31. Dezember 2018 Lesezeit: ~4 Minuten

Die zehn beliebtesten Artikel 2018

Das Ende eines Jahres ist immer eine gute Zeit, um kurz zurückzuschauen. Das haben wir auch gemacht und uns einmal angesehen, welche Artikel im Jahr 2018 am erfolgreichsten waren. Den Erfolg haben wir ganz simpel an den Seitenaufrufen gemessen. Im Folgenden seht Ihr die zehn beliebtesten Artikel sortiert nach den Aufrufzahlen. Vielleicht entdeckt Ihr ja auf diesem Weg auch einen tollen Artikel, den Ihr bisher verpasst habt.

Eine Frau in schwarz gekleidet die einen Einkaufswagen schiebt. Dahinter ein verwischter Mann in Anzug.

Überwinde Deine Angst vor der Straßenfotografie

Die Straßenfotografie ist mehr als nur ein simples Handwerk. Als fotografisches Genre ist es stark abhängig von Deiner Persönlichkeit und mentalen Stärke. Um die Straßenfotografie vollends zu genießen, musst Du die Angst besiegen, auf fremde Menschen zuzugehen und solltest dazu in der Lage sein, Deine Komfortzone zu verlassen. → weiterlesen

Post it auf Holzgrund mit der Aufschrift "Leidenschaft zahlt keine Miete".

Verlieren Fotos an Wert?

Dass wir hier in Europa überwiegend in einer Überflussgesellschaft leben, merken wir in vielen Bereichen. Lieber werfen wir 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel jährlich weg, anstatt nur so viel zu produzieren, wie wir wirklich benötigen. Schließlich möchten wir auch im Oktober Erdbeeren essen können. Bei Fotos verhält es sich ähnlich. → weiterlesen

Crossdressing in der Wehrmacht

Als Crossdressing bezeichnet man das Tragen von spezifischer Kleidung des anderes Geschlechts. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies aus Modegründen, Spaß oder dem Ausdruck der nicht zum biologischen Geschlecht passenden Geschlechtsidentität getan wird. → weiterlesen

Im Gespräch mit Ben Bernschneider

Als mich Ben Bernschneider anschrieb und fragte, ob ich Lust hätte, mir mal seine Buch-Trilogie anzusehen, war ich zunächst irritiert, denn im Anhang der E-Mail sah ich auf den ersten Blick nur junge Frauen, die sich auf zum Teil unscharfen, analogen Aufnahmen auf Motorhauben räkelten oder sich das T-Shirt nach oben zogen. → weiterlesen

Test: Presets von Paul liebt Paula

Es gibt sie zu Hauf: Die Lightroom- und Capture-One-Presets, die unseren Bearbeitungsprozess vereinfachen und beschleunigen möchten oder gar solche, die uns bessere Bilder suggerieren. Dass dabei kein Preset der Welt unsere eigentliche Arbeit als Fotograf*innen aufwertet, ist sicher allen, die diese Zeilen lesen klar – und dennoch: wir nutzen sie und das zu Recht, denn sie vereinfachen und beschleunigen unsere Arbeit. Ganz gleich, ob wir selbst entwickelt oder, wie in diesem Falle, erworben haben. → weiterlesen

Was dokumentarische Familienfotografie NICHT ist

Wenn man sich viel mit dem Thema dokumentarischer Familienfotografie beschäftigt, dann stolpert man auch regelmäßig über Irrtümer und Missverständnisse. Manchmal lassen sie einen herzlich lachend zurück, ganz oft aber auch einfach ratlos und resigniert. Oder ungläubig. Und manchmal auch alles zusammen. → weiterlesen

Spiegelung einer Person in einer Pfütze am Boden.

Objektiv – Eigenschaften und Nebenwirkungen

Die Auffassung, gute Fotografien seien eher mit Festbrennweiten als mit Zoomobjektiven zu erzielen, wird von manchen als elitärer Standpunkt betrachtet. Oder ist vielleicht doch etwas dran an dieser These? Und, wenn ja, durch welche Eigenschaften und Nebenwirkungen zeichnen sich die beiden Objektivtypen eigentlich aus? Wie beeinflussen sie das Sehen und Gestalten? → weiterlesen

Bildsprache – Was ist das?

Alle sprechen davon, „ihren Stil“ finden zu wollen und fotografisch wiedererkennbar zu sein. Was bedeutet eigentlich Stil? Geht es dabei um die Art, wie die Bilder aussehen oder mehr darum, wie man Bilder macht? Wie entwickelt man eine Bildsprache und ist das etwas, was man als Amateur*in anstreben sollte? Über diese und ähnliche Fragen wird es in meiner sechsteiligen Kolumne zum Thema Bildsprache und Bildstrategie gehen. → weiterlesen

Der Nippel-Instinkt

Als ich mein Baby zum ersten Mal an meine Brust legte, folgte es einem Schlüssel-Schloss-Prinzip. Die Hebammen in der Klinik haben mir am Anfang geholfen. Was danach passierte, war nicht so idyllisch, wie man es aus Büchern und dem Fernsehen kennt. → weiterlesen

Neustart. Alles auf null.

Vor etwa einem Jahr habe ich alle, wirklich alle Bilder, die ich bis dahin gemacht hatte, aus meinem Portfolio geworfen. Ich hatte ein eigenes kleines Fotostudio, in dem ich Familien-, Schwangeren-, Bewerbungsfotos und Portraits gemacht habe. Es lief nicht schlecht, die Kundschaft kam und war zufrieden – aber ich war es nicht. → weiterlesen

Ist Eurer Lieblingsartikel in der Auswahl oder hattet Ihr einen anderen Favoriten im Kopf? Schreibt es gern in die Kommentare und verlinkt Euren persönlichen Lieblingsartikel des letzten Jahres.


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Mein Favorit ist der Artikel über Bildsprache, danke dafür! Ich finde, dass man besonders auf Instagram seinen eigenen „Sprachstil“ mit den Bildern finden kann, der einfach wiedererkennbar ist.

    Viele Grüße
    Christoph