30. Dezember 2018 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 52.2018

Die letzten browserfruits des Jahres. Wir wünschen Euch einen guten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr! Und keine Angst, die browserfruits wird es natürlich auch in 2019 noch weiter geben, denn die Linkliste der Woche ist uns selbst sehr ans Herz gewachsen.

 

Linktipps

• Für mindestens ein Jahr sollen im Londoner Museum Tate in der Abteilung für Kunst ab 1960 nur noch Werke von Frauen zu sehen sein. → ansehen

• Damian Zimmermann hat Ute Mahler anlässlich ihres neuen Fotobuchs „Kleinstadt“ interviewt. → ansehen

• Der Fotojournalist Lu Guang wurde in China verhaftet. Er gilt als wichtigster chinesischer Fotograf, der vor allem die Missstände des Landes in seinen Bildern aufzeigt. Die Süddeutsche berichtet. → ansehen

• Ein sehr ausführlicher Artikel mit vielen der Bilder von Lu Guang findet sich auf der Seite der New York Times. → ansehen

• Paris brennt? Bei den Protesten in Frankreich wurde dieses Bild häufig in den Nachrichten gezeigt. Dass es jedoch nur aufgrund der Perspektive so dramatisch wirkt, zeigt PetaPixel. → ansehen

• Der Dokumentarfilm „Mapplethorpe. Look at the Pictures“ wurde auf der Berlinale gefeiert. Das Monopol Magazin hat ein Interview mit den Regisseuren Fenton Bailey und Randy Barbato. → ansehen

• Fotografieren ohne zu diskriminieren: Ein wichtiger Artikel von Verdi über diskriminierende Aufnahmen in der Stock- und Werbefotografie. → ansehen

• Männer, die mit Katzen schmusen: Drei Jahre lang hat die italienische Fotografin Sabrina Boem an einem Fotoprojekt über streunende Katzen gearbeitet. Und dabei festgestellt, dass in Tierheimen überraschend viele Männer ehrenamtlich arbeiten. Mit überraschend viel Hingabe. → ansehen

• Nachdem Tumblr keine Aktaufnahmen mehr duldet, suchen viele Menschen nach einer Alternative. Hier werden einige Plattformen empfohlen, die unzensierte Aktaufnahmen akzeptieren. → ansehen

• Annie Wang hat über 17 Jahre hinweg Portraits von sich und ihrem Sohn aufgenommen. Mit einer cleveren Idee ist daraus eine ganz besondere Fotoserie entstanden. → ansehen

• Instagram-Stars und die, die es gern wären, veröffentlichen vermehrt gefälschte gesponserte Inhalte, um wichtig zu wirken. Ein Problem, das auch die Firmen selbst wahrnehmen, weil es ihrem Image schadet. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Zen – der Weg des Fotografen“ : Das neue Buch vom dpunkt.verlag verspricht, zu einer achtsamen, authentischen Wahrnehmung der Welt wie auch Eures Inneren zu finden und so besser fotografieren zu lernen. Es hilft in sechs Lektionen, Kreativität und fotografischen Ausdruck sowie Thema und Stil zu entwickeln und kostet 29,90 €.

„Advanced Photoshop“ : In diesem Buch wurden Photoshop- und Bildbearbeitungsfachartikel aus dem Magazin digit! neu arrangiert und handlich in Buchform zusammengestellt. Die Themen reichen vom Umgang mit dem Grafiktablett über die Raw-Entwicklung, Farbkorrekturen, Retuschetricks, Looks und Styles bis hin zu Multishot-Techniken. Das Buch ist im dpunkt.verlag erschienen und kostet 34,90 €.

 

Ausstellungen

Bryan Adams
Zeit: 8. Dezember 2018 – 9. Februar 2019
Ort: Camera Work, Kantstraße 149, 10623 Berlin

Recommended Olympus Fellowship
Zeit: 1. Dezember 2018 – 10. Februar 2019
Ort: FFF Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstr. 30–32, 60311 Frankfurt (Main)

The Island of the Colorblind
Zeit: 1. Dezember 2018 – 18. Januar 2019
Ort: Soiz Galerie, Schustergasse 19, 94032 Passau

Anja Bohnhof | India
Zeit: 6. Dezember 2018 – 3. Februar 2019
Ort: vhs-photogalerie, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

 

Drüben auf Instagram

@julianimkephotography – Ihr habt Lust auf einen Road Trip? Julia Nimke nimmt Euch mit auf Abenteuer in beeindruckende Landschaften.

 

Videos

Kai W. testet das pinkte 40 mm f/0.85 von Kipon.

 

Nachdem Ex-NASA-Ingenieur Mark Rober ein Paket vor der Haustür gestohlen wurde, konstruiert er sechs Monate lang eine Glitzerfalle, um sich zu rächen. Etwas über den Tellerrand, aber die Falle filmt die Diebe und es ist sehr lustig.

 

Das Titelbild stammt von Charley Pangus. Vielen Dank dafür!


8 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Liebes Kwerfeldein-Team, der von Euch zum Thema „Paris brennt?“ verlinkte Artikel bei PetaPixel beschreibt, dass es sich bei der Gegenüberstellung der Fotos vom Feuer vor dem Triumpfbogen um Aufnahmen an verschiedenen Tagen und Orten handelt, die falsch in den Kontext gesetzt wurden. Euer Einleitungstext, dass „es jedoch nur aufgrund der Perspektive so dramatisch wirkt“, ist in diesem Fall also gerade nicht korrekt.

  2. Da hat kwerfeldein.de doch tatsächlich kurz vor Schluss noch den Euphemismus des Jahres gebracht: pornhub (u. a.) als eine Seite bezeichnen, die unzensiert Aktaufnahmen akzeptiert.

  3. Wieder viele interessante Seiten und Tipps! Auch wenn ich nicht wirklich Pornhub als Fotoplattform betrachten möchte und auch nicht werde :-)
    Nichts desto trotz: Weiter so und einen tollen Rutsch in ein supertolles Neues Jahr!!!