27. September 2013 Lesezeit: ~3 Minuten

Augenschmaus: Schokoladen-Tarte mit Brezeln

Erdnussbutter, Karamell, Frischkäse, Schokolade und Salzbrezeln – als locker-leicht kann man diese Tarte wohl kaum bezeichnen, aber sie ist einfach unfassbar lecker. Wer sich vor der Kombination von süß und salzig scheut, sollte sich einfach mal trauen und eine Salzbrezel ins Nutellaglas tauchen. Lecker! Genau wie diese Tarte.

Portionen: für eine 29 x 20 cm große Tarteform (am besten mit Hebeboden)
Zeit: ca. 45 Minuten + 4 Stunden Kühlzeit

Zutaten

350 g dunkle Lieblingslingsschokolade
60 g + ca. 28 kleine Salzbrezeln
125 g ungezuckerte Cornflakes
3 Blatt weiße Gelatine
200 g Doppelrahmfrischkäse
80 g Zucker
3 EL Karamellcreme
150 g Erdnussbutter
200 g Schlagsahne

© Nadine Burck

Zubereitung

Den Boden der Tarteform mit Wasser befeuchten und mit Frischhaltefolie auslegen. Die Hälfte der Schokolade (175 g) in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad schmelzen. 60 g Salzbrezeln und die Cornflakes im Mixer zerbröseln und mit der flüssigen Schokolade mischen. In der Form zu einem Boden andrücken – den Rand nicht vergessen! – und dann eine Stunde kalt stellen.

Zehn Minuten vor Ende der Stunde die Sahne steif schlagen und die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Den Frischkäse, den Zucker, die Karamellcreme und die Erdnussbutter mit dem Handrührgerät glatt rühren. Die Gelatine (wie einen Lappen) auswringen, bei schwacher Hitze in einem Topf auflösen und dann mit einem Esslöffel der Erdnussbutter-Creme verrühren. Die Gelatinemischung in die übrige Creme rühren und zum Schluss die Sahne unterheben.

Den Schokoboden nun von der Folie befreien und auf eine Tortenplatte oder einen Kuchenteller setzen. Ich hab die Frischhaltefolie einfach rundherum abgeschnitten und den Boden vorsichtig zurück in die Form gelegt. Jetzt die Creme darauf verteilen und die Tarte wieder für zwei Stunden kühl stellen.

Für die Glasur die restliche Schokolade hacken und wieder über dem heißen Wasserbad schmelzen, vorsichtig auf der Erdnusscreme verteilen und evtl. mit einer Gabel ein paar Wirbel herstellen, um kleine Unregelmäßigkeiten wie gewollt aussehen zu lassen. Die 28 Salzbrezeln regelmäßig darauf verteilen und noch mal mindestens eine Stunde kalt stellen. Die Tarte sollte ungefähr eine halbe Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank genommen werden.

© Nadine Burck

Fotorezept

Die Fotos habe ich mit der Canon 450D und dem 50mm f/1.8 fotografiert (Einstellung f/1.8 und 1/640 s). Als Untergrund habe ich eine alte, etwas verwitterte und daher rustikal anmutende Holzkiste benutzt und als Hintergrund ein einfaches, weißes Brett. Die Fotos sind bei Tageslicht direkt unter dem Dachflächenfenster aufgenommen worden – als Reflektor diente eine Styroporplatte.

~

Du hast auch ein leckeres Rezept und die passenden Food-Fotos dazu, die einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen? Dann werde einfach selbst Teil von „Augenschmaus“!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.