27. September 2016

Souvenir d’un Futur

Die Serie „Souvenir d’un Futur“ dokumentiert das Leben von Senioren in den sogenannten „Les Grands Ensembles“ um Paris. Der größte Teil der Hochhäuser enstand zwischen den 1950er und 1980er Jahren, in der Zeit der Immobilienkrise, um der Stadtmigration und den Zustrom ausländischer Migranten gerecht zu werden. Die großen Wohnviertel werden heute oft von den Medien stigmatisiert. Laurent Kronental möchte weg von diesen Klischees. Ihn faszinieren diese ehrgeizigen Projekte und die Lebensbedingungen der Menschen, die dort alt wurden und viele Erinnerungen an den Ort haben.

Laurent möchte die vernachlässigte Generation in den Mittelpunkt stellen. In seinen melancholischen Aufnahmen zeigt er die unterschätzte Schönheit dieser vorstädtischen Gebiete. Für sein Projekt besuchte der Fotograf vier Jahre lang immer wieder die Grands Ensembles und nutzte eine analoge Großformatkamera. Die alten Architekturen wirken oft sehr futuristisch und stehen im Widerspruch zu den Portraits der dort lebenden Senioren.

Häuserblock

Häuserflur

Futuristische Stadtansicht

Frau mit grauer Jacke in BetondurchgangMann mit Trollie

Frau unter Säulen

Symmetrische Architektur

Großes Gebäude mit rotem Stein

Megacity

Architektur

Alter Mann mit HutÄlterer Herr mit grüner Mütze

Betonhäuser

Eine ältere Frau mit Stock in einem Betontunnel

Mann sieht über den Fluss auf eine Häuserfront

Treppen zum Flussufer

Laurent ist Autodidakt und entdeckte die Fotografie für sich auf einer Reise nach China. Seitdem haben ihn die großen Metropolen gefesselt, deren Vielfalt an Architekturen und ihre Bewohner mit ihren persönlichen Geschichten.

Ähnliche Artikel

20 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

    • jupps, war auch mein Gedanke – Fritz Lang. Mich würde interessieren wer der/die Architekt(tin)ten dieser Semi-Metropole gewesen ist – hab nix gefunden bisher : (
      Die Bilder überzeugen – topp!!!
      //MAtz

  1. Blogartikel dazu: Dies und das #4 | Spuelbeck.net