Eine Straßenfotografie, die eine Frau zeigt, die sich an eine Wand lehnt. Von Todd Gross.
23. April 2014

New York City: Straßenfotografie von Todd Gross

Den Namen Todd Gross lernte ich kennen, als ich ein Video-Interview mit Eric Kim zu sehen bekam. Ich mochte den Typen und seine Bilder sofort, verlor ihn jedoch aus den Augen. Kurze Zeit später wurden seine Bilder in der TIME Lightbox vorgestellt, ich schaute seine Bilder noch einmal etwas genauer an und bin seither restlos begeistert von ihnen.

Ein halbes Jahr später trafen wir uns persönlich. Und ich war aufgeregt. Doch Todd und ich, wir verstanden uns auf Anhieb und hatten einen ausführlichen Plausch über Leben, Jobs und natürlich die Straßenfotografie. Er erzählte mir, dass er seit den 90ern fotografiere und zeigte mir seine Kamera.

Ihr Anblick ließ mich zuerst die Augenbrauen hochziehen und dann die Kinnlade herunterfallen. Ich sah eine analoge Kamera, an nichts einzustellen war. Nichts. Auslöser, Sucherlöchlein und Blitz. Das war förmlich alles. Ich konnte es gar nicht glauben. Ich fragte Todd, ob das sein Ernst oder ein Witz sei. Es war sein Ernst.

Ich versuchte, in Gedanken seine grandiosen Bilder mit dem unscheinbaren Kästchen in Einklang zu bringen, das er sorgfältig betrachtend in Händen hielt.

Straßenfotografie von Todd Gross: Ein Mann in gelbem T-Shirt schaut in einen Dohlen. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: Ein Mann mit Hut schaut in die Kamera – angeblitzt. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: Eine bedrohlich schauende Frau, fotografiert in einem Zimmer. New York City.

Ein Mann sitzt am Boden und hat die Beine weit gespreizt. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: ein ausgelaufener Becher unter Bänken in der Bahn. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: Ein Mann hält sich an einem LKW fest und fliegt durch die Luft. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: Eine Frau beißt in ihren Geburtstagskuchen. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: an einer Scheibe steht "DESTINY" geschrieben und die Silhouette eines Mannes ist zu sehen. New York City.

Straßenfotografie: Ein Mann in rotem T-Shirt und mit roter Kappe läuft um eine Ecke, an der ein roter Pfeil auf den Mann zeigt. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: Ein Mann sitzt neben einem Ghettoblaster am Strand. New York City.

Eine Straßenfotografie von Todd Gross: Ein Autofahrer schaut aus dem Fenster, hinter ihm ist eine Welle zu sehen. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: Ein älterer Herr zeigt auf einen vorbeilaufenden Mann mit Hut und an der Wand hängt ein Poster, auf dem "What Is Sexy" steht. New York City.

Straßenfotografie von Todd Gross: Das Portrait eines Mannes, der auf einer roten Banke sitzt, durch ein Fenster fotografiert. New York City.

Was ich an Todds Bildern mag, ist diese kuriose Mischung aus schwarzem Humor und kongruierenden Farben.

Etliche Aufnahmen scheinen mir zu gut, um wahr zu sein. Beispielsweise das Foto mit dem roten Pfeil oder dem gelben Telefon. Ich erinnere mich noch gut, als ich meinen Bürokollegen breit grinsend das „WHAT IS SEXY“-Foto unter die Nase hielt und wir vor lachen fast zusammengebrochen wären.

Wenn ich diese Bilder sehe, weiß ich, dass Todd nicht nur Glück hatte, sondern unzählige Meilen aufmerksam gelaufen ist, um zu diesen Fotos zu kommen. Denn – und das vergisst man bei Todds Aufnahmen zu gern – originelle Straßenfotografie ist harte Arbeit. Als ich ihn irgendwann fragte, was ihn eigentlich motiviert, antwortete er:

Ich habe so viel Zeug in meinem Kopf. Um das loszuwerden, ist die Kameraarbeit auf der Straße für mich die beste Lösung. Ein Bild führt zum nächsten.

Und wie das nunmal so ist, wenn man jemanden persönlich kennt: Heute verbinde ich sehr viel mit den Bildern von Todd. Und deshalb folge ich ihm auf Twitter, Flickr und Tumblr.

Und das könnt Ihr natürlich auch. Sucht Euch etwas aus, sagt hallo und erfreut Euch an seinen Updates. Ihr werdet merken, dass er kein Freund vieler Worte ist, aber seine Bilder wären es wert, ihm zehn Mal zu folgen.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. In einer guten Woche fliege ich nach New York – bin schon sehr gespannt auf die Stadt und werde, wann immer ich die Möglichkeit habe, natürlich auch meine eigene Straßenfotografie produzieren.

    Auch wenn ich nicht erwarte, auf das Level von Todd Gross zu kommen…