street, strand, wolken, alleine, Benedetta Falugi, italien,
27. Januar 2014

Film ist so warm

Die Fotografie habe ich eher beiläufig entdeckt, als ich Fotos für einen Möbelverkauf machte, um meiner Mutter mit ihrem Antiquitäten-Laden zu helfen. Als mir meine neugefundene Leidenschaft klar wurde, machte ich mich auf eine persönliche Suche. Besonders an meinen Lieblingsorten und bei den Menschen, die dort leben.

Ich liebe es, auf Film zu fotografieren und meine persönlichen Projekte sind allesamt analog. Film ist so warm und meiner eigenen Sensibilität sehr ähnlich. Außerdem finde es gut, dass ich meine Fotos nicht nachbearbeiten muss.

Seit zwei Jahren versuche ich, die Fotografie zu meinem Beruf zu machen. Was nicht wirklich einfach ist, wegen der durch Italien fegenden Wirtschaftskrise. Ich versuche aber, dranzubleiben.

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

© Benedetta Falugi

Leider erlebe ich meine Leidenschaft mit Höhen und Tiefen, kreativen Momenten, zeitweise Gedankenlosigkeit, Krisen und Faulheit – was sich nicht gut anfühlt. Aber ich nehme an, dass ich damit nicht allein bin.

Mein Ziel ist es, rigoroser zu sein in den Dingen, die ich tue. Weiter will ich Veränderungen, wieder forschen und nicht steckenbleiben in den Dingen, die ich gut kann, sondern viel mehr experimentieren.

Dieser Artikel wurde von Martin Gommel aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt.

Ähnliche Artikel

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon

kwerfeldein @ Photocircle


7 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. „Leider erlebe ich meine Leidenschaft mit Höhen und Tiefen, kreativen Momenten, zeitweise Gedankenlosigkeit, Krisen und Faulheit – was sich nicht gut anfühlt. Aber ich nehme an, dass ich damit nicht allein bin.“

    Definitiv nicht :) So geht es jedem einmal, da hilft wirklich nur dran bleiben und weiter machen. Anfangs dachte ich nicht dass mich, dass auch mal treffen würde, aber gerade in trüben Zeiten wie im Winter, und wenn ich über längeren Zeitraum zu wenig geschlafen habe, tauchen diese seltsamen Symptome auf.

  2. Ich mag solche Aussagen wie „Film ist so warm“ überhaupt nicht. Sie sind mir zu absolut und einem künstlerischen Medium nicht angemessen, zumal Filme je nach Emulsion anders aussehen und Farben anders wiedergeben.