31. Oktober 2021 Lesezeit: ~6 Minuten

browserfruits 44.2021

Die browserfruits werden wieder länger! Zum einen gibt’s endlich das langersehnte Wiedersehen mit unseren Wettbewerbsempfehlungen und zum anderen werdet Ihr in Zukunft hier sonntags immer wieder Empfehlungen für Podcasts rund um die Fotografie finden.

Wusstet Ihr außerdem, dass kwerfeldein jetzt einen Buchclub hat? Er ist noch ganz neu, im November widmen wir uns lesend gemeinsam dem ersten Buch. Wenn Ihr noch spontan mitmachen wollt, schreibt uns schnell!

 

Beliebteste Artikel im Oktober

• Christian Ahrens machte einen kleinen Roadtrip durch Deutschland und berichtete auf kwerfeldein darüber. → ansehen

• Katja Kemnitz hat alte Postkarten auf einem Flohmarkt gefunden und sich ein wenig mit ihrer Geschichte auseinandergesetzt. → ansehen

• In unserem Quiz könnt Ihr berühmte Fotos neu entdecken. → ansehen

• Wie steht’s um die Kommentarkultur im Internet im Allgemeinen und auf kwerfeldein im Besonderen? Im Podcast haben wir uns dem Thema gewidmet. → ansehen

 

Linktipps

• Wie alle Alpengletscher liegt auch der imposante Ghiacciaio dei Forni in Italien im Sterben. Luigi Avantaggiato hat den Prozess mit der Kamera begleitet – und erzählt der Süddeutschen Zeitung im Interview, wie nicht nur die Natur unter der Schmelze leidet, sondern auch die Menschen. → ansehen

• Mit seiner Fotoserie „Nur Gott kann mich richten“ macht der Berliner Künstler Osman Balkan den Alltag unzähliger Geflüchteter, insbesondere der Kinder und Jugendlichen sichtbar, die in der türkischen Metropole Istanbul festhängen. → ansehen

• Die Staatsbibliothek erwirbt das Archiv des Fotografen Volker Hinz. → ansehen

• Vor fünfzig Jahren setzte der Fotograf Heinrich Heidersberger mit der Aufnahme des Volkswagen-Werks in Wolfsburg der Industriekultur ein Denkmal. Die Weltkunst hat ein Gespräch mit Benjamin Heidersberger über das künstlerische Erbe seines Vaters. → ansehen

• Vor 60 Jahren schloss die Bundesrepublik mit der Türkei einen Vertrag über das Anwerben sogenannter Gastarbeiter*innen. Eine Fotoausstellung in Essen gewährt nun Einblicke in das Leben türkischer Migrant*innen in den Neunzigern. Die FAZ zeigt ausgewählte Bilder. → ansehen

• My Modern Met zeigt die prämierten Bilder des Awards „Close-up Photographer of the Year“. → ansehen

• Nika De Carlo ist eine Überlebende der Opioidkrise. Ihr fotografisches Tagebuch „See You in Heaven“ ist ein ehrlicher und intimer Blick auf die Reise zweier Liebender, die in Suchtzyklen feststecken und es geschafft haben, von ihren dunkelsten Momenten wieder ins Leben zu kommen. Ein Interview hat das Magazin Analog Forever. → ansehen

• Robin Paeßens hat selbst fotografierte Postkarten an Fremde geschickt und gefragt, wie es ihnen während der Corona-Pandemie geht. → ansehen

• Jedes Jahr ermittelt die Gesellschaft für Naturfotografie (GDT) die besten Fotomotive und kürt ein Siegerbild. 2021 konnte der spanische Fotojournalist Angel Fitor die Jury mit seinem Bild „Ballett der Medusen“ begeistern. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„PROOF OF ART: A short history of NFTs from the beginning of digital art to the metaverse“ : Kurzlebiger Hype oder Avantgarde? Mit PROOF OF ART präsentiert die OÖ Landes-Kultur im Francisco Carolinum Linz die weltweit erste Museumsausstellung zur Geschichte der NFTs und der digitalen Kunst. Die zur Ausstellung erscheinende Publikation versteht sich nicht als begleitender Katalog, sondern als ein Handbuch, das NFTs in (kunst-)historischen Kontexten beleuchtet, angefangen bei der Medienkunst der 1950/60er Jahre bis hin zu aktuellen, zeitgenössischen Positionen. Das Buch kostet 38 €.

„Augenzeugen der Natur: 50 Jahre GDT. Naturfotografie im Wandel der Zeit“ ist das Buch zum 50-jährigen Bestehen der Gesellschaft für Naturfotografie e. V. – Wie hat sich die GDT in dieser Zeit verändert? Wo steht die Naturfotografie heute? Aus neun Mitgliedern wurden 1800, digitale Technik hat die Welt der Fotografie revolutioniert und die Kameras lernten fliegen. Kann Naturfotografie Kunst sein und welche Rolle spielt sie für den Naturschutz? Dieses Buch widmet sich allen relevanten Themen rund um die Naturfotografie. Das Buch kostet 38,50 €.

 

Ausstellungen

Streetqueen Vivian Maier
Zeit: 30. Oktober 2021 – 30. Januar 2022
Ort: Werkstattgalerie Hermann Noack, Am Spreebord 9, 10589 Berlin

Sony World Photography Awards
Zeit: 29. Oktober 2021 – 12. Januar 2022
Ort: Freundeskreis Willy-Brandt-Haus, Stresemannstr. 28, 10963 Berlin

Reset!
Zeit: 30. Oktober 2021 – 15. Januar 2022
Ort: Rebecca Novosel, QVINT Photographs, Hegestr. 9, 20251 Hamburg

Menschenbilder
Zeit: 30. Oktober 2021 – 10. April 2022
Ort: Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg

 

Drüben auf Instagram

@christophe.jacrot – Die Frage, die sich nach einem Blick auf das Portfolio von Christophe Jacrot aufdrängt, ist, ob er nur durch Autofenster fotografiert oder immer eine Glasplatte dabei hat. Auf jeden Fall regnet es in Frankreich wohl sehr viel.

 

Podcasttipp

Getting on with it

Danielle Krysa, auch bekannt als The Jealous Curator, spricht in der 214. Episode ihres Podcasts „Art for Your Ear“ mit der estnischen Fotografin Sirli Raitma, die mit ihrem Langzeitprojekt „Eha“ bekannt wurde. Darin schlüpft ihre Mutter vor der Kamera ihrer Tochter in immer wieder neue Rollen.

Ein sehr spannendes Gespräch über Sirlis langen Weg zur Fotografie. Nicht nur die anderen Arbeiten der Fotografin sollte man sich mal ansehen, auch Danielles Podcast und Blog sind vor allem für alle Menschen interessant, die sich neben der Fotografie auch für alle möglichen anderen Arten von Kunst interessieren.

 

Fotowettbewerbe

August-Sander-Preis 2022 für Porträtphotographie

Der Preis möchte junge zeitgenössische künstlerische Ansätze im Sinne der sachlich-konzeptuellen Fotografie fördern. Vor dem Hintergrund der bedeutenden Portraitfotografien von August Sander sollen sich die fotografischen Werke der Bewerber*innen vorrangig auf das Thema des menschlichen Portraits beziehen. Teilnahmeberechtigt sind Künstler*innen bis einschließlich des 40. Lebensjahres. Der Preis ist mit 5.000 € dotiert. Einsendeschluss ist der 28. Januar 2022.

Deutscher Jugendfotopreis 2022

Der Deutsche Jugendfotopreis entdeckt und fördert junge Fototalente und unterstützt sie dabei, die Fotografie als eine persönliche und künstlerische Ausdrucksform zu entwickeln. Einreichen können alle Kreativen bis zum 25. Lebensjahr. Es gibt eine Kategorie mit freier Themenwahl und das Jahresthema „wir – Was uns verbindet“. Der Einsendeschluss ist der 10. Januar 2022.

 

Videos

Nikon hat eine neue spiegellose Vollformatkamera angekündigt. Ted Forbes erklärt seine Gedanken dazu.

 

Seid Ihr auch manchmal in Eurer Fotografie von Filmen inspiriert? Oder sucht Ihr einfach noch mehr Filmtipps? Dann ist dieses Video perfekt für Euch.

 

Das Titelbild stammt von Patrick Pahlke. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.