Diptychon Spinne mit Biene und Schmetterling
04. Mai 2021 Lesezeit: ~5 Minuten

Andalusische Krabbeltiere

Heute haben wir einen richtigen Geheimtipp für Euch. Jesús García Gómez liefert im Bereich der Insektenfotografie fantastische Arbeiten ab, fliegt aber weitgehend unterm Radar: Keine Webseite. Nur ein Instagram-Profil, das unaufgeregt bespielt wird und sogar ein bisschen verwirrend sein kann.

Wir stellen tatsächlich nur selten Projekte und Fotograf*innen der Makrofotografie vor. Das liegt vor allem daran, dass auch die Arbeiten derjenigen, die ihr Handwerk beherrschen, sich oft nicht besonders stark voneinander abheben. Insekten, nah dran, der Fokus muss sitzen, was kann man darüber hinaus gestalten, ohne die Tiere zu stressen?

Schmetterling

Liebelle

Biene

Jesús’ Arbeiten bestechen meiner Meinung nach durch ein ausgesprochen feines Gespür für Farben bzw. Farbkombinationen. Dominierend sind weiche Pastelltöne, die nicht kitschig wirken, obwohl sie überwiegend aus dem Spektrum von blau über violett bis pink kommen.

Ein sattes, flächendeckendes Grün, wie es wohl meine Bilder füllen würde, wenn ich im eigenen Garten auf fotografische Insektenjagd ginge, findet sich kaum. Bietet die andalusische Gegend um Granada, in der Jesús lebt, ein anderes Farbspektrum als unsere Breiten?

Biene

Libelle

Heuschrecke

Um etwas mehr über den Fotografen hinter den Bildern zu erfahren, schrieb ich eine Nachricht. Genauer gesagt dachte ich, dass ich einer Fotografin schreibe, auch wenn der angegebene Vorname nicht so recht dazu passen wollte, dass im Profilbild eine Frau zu sehen ist.

In unserer E-Mail-Konversation wechselte ich dann auch direkt die Ansprache, denn im Absender stand ebenfalls ein weiblicher Name. Jesús musste mich dann aufklären: Er ist ein Mann, das Profilbild zeigt seine Frau – der nach seiner Aussage „schönere und bessere Mensch“ – und mit dem E-Mail-Absender wollte er nur Scammer verwirren. Wir haben wohl beide herzlich gelacht.

Libelle

Schmetterling

Libelle

Dann habe ich doch noch etwas erfahren, Dank der inzwischen verfügbaren Übersetzungstechnologie auch über unsere Sprachbarrieren hinweg:

Jesús begann 2008 damit, die Fotografie als Hobby zu betreiben. Er hat auch einmal eine Weile als Hochzeitsfotograf gearbeitet, doch als er bemerkte, dass er anfing, die Fotografie zu hassen, weil sie zu einer Verpflichtung wurde, verließ er das Feld rechtzeitig wieder.

Neben der Makrofotografie widmet er sich in seinem Hobby auch Genres wie der Straßen-, Portrait und Architekturfotografie. Zudem besucht er gern große Festivals und fotografiert dort die Menschen, die bei tollem Wetter mit guter Laune auf den Straßen feiern.

Libelle

Schmetterling

Schmetterling

Für seine Makroaufnahmen verwendet er eine Nikon D500 , an der er besonders den schwenkbaren Monitor schätzt, zusammen mit einem Sigma macro 105 mm f/2.8 EX DG HSM OS . Alternativ benutzt er an seiner Nikon D750 ein Lensbaby , mit dessen interessanten Bokeh-Effekten er zurzeit besonders gern experimentiert.

Statt ein Stativ und Blitze einzusetzen, fotografiert Jesús immer aus der Hand und sucht sich besondere Lichtstimmungen morgens oder abends. Ebenso integriert er Streu- oder Gegenlicht kreativ in seine Kompositionen und verwendet daher bewusst keine Gegenlichtblende. Gegebenenfalls nötige hohe ISO-Werte nimmt er für die kurzen Verschlusszeiten in Kauf, sie sind bei der verwendeten Technik heute ohnehin kein Problem mehr.

Schmetterling

Libelle

Schmetterlinge

Die wichtigste Zutat, unabhängig von der eingesetzten technischen Ausstattung, sind Geduld und Beharrlichkeit, um Insekten zu fotografieren. Weiter führt er dies gar nicht aus. Ich stelle mir Jesús also als Pirschenden vor, der schlichtweg lange genug sucht, bis alles passt: Krabbeltier, Farben, Hintergrund, Ausrichtung, Licht.

Wie er Bilder von Tropfen aufnimmt, die ebenfalls in seinem Instagram-Profil zu finden sind, führt er schon weiter aus: Regenwasser ergibt die schönsten Tropfen und zum Färben verwendet er nur Lebensmittelfarben. Es ist ihm wichtig, der Natur mit seinem Hobby nicht zu schaden und den Ort, die Pflanzen und die Tiere so wieder zu verlassen, wie er sie vorgefunden hat.

Heuschrecke

Schmetterling

Heuschrecke

Zur Plattform Instagram äußert er sich bescheiden: Ob man die Anzahl seiner Follower*innen viele nennen könnte, weiß er nicht. Er bemüht sich schlicht, regelmäßig Bilder von hoher Qualität zu zeigen und immer allen für ihre Kommentare zu danken.

Jesús García Gómez hat keine Webseite und verkauft seine Fotos nicht. Er lebt nicht von der Fotografie und analysiert nicht jeden Tag den Grad des Erfolgs seiner Beiträge im Algorithmus von Instagram. Aber man sieht jedem Bild an, wie leidenschaftlich er seinem Hobby nachgeht. Ich freue mich, dass er die Ergebnisse mit uns teilt, auch wenn er die Bilder doch eigentlich einfach nur für sich selbst macht.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Blogartikel dazu: Kleinigkeiten