21. Mai 2019

Curves – surreale Portraits

Vielleicht wundert Ihr Euch gerade, warum wir auf kwerfeldein plötzlich surreale Ölgemälde zeigen. Keine Angst, die Bilder heute sind tatsächlich Fotografien. Die surreale Komponente in ihnen erzeugte Michal Zahornacky ganz ohne Bildbearbeitung.

Ich frage die Betrachtenden nach der Wahrnehmung von Ästhetik und ermutige sie dazu, Schönheit in abstrakter Unvollkommenheit zu finden, die in aktuellen Medien so einzigartig und selten ist. Ich breche die Perfektion auf und erschaffe einzigartige, abstrakte Unterwasserportraits, um zu zeigen, dass auch Unvollkommenheit schön sein kann.

Michal verrät zudem, wie die Aufnahmen entstanden sind: Er nutzt die physikalischen Eigenschaften von Wasser. In Bewegung erzeugt er damit unregelmäßige Kurven in den Gesichtern, Tropfen erzeugen ringförmige Verfremdungen und im Zusammenspiel mit dem starken Make-Up wirken seine Portraits plötzlich wie abstrakte Malerei.

Michal wurde von berühmten und modernen Malern inspiriert, die einzigartige Portraits schaffen und keine Angst haben, klassische Portraitregeln zu brechen.

Ich wollte das in meine Fotografie bringen. Ich finde den kreativen Prozess aufregend, da die Möglichkeiten der Wasserkrümmung endlos sind.

Ähnliche Artikel

6 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Es wäre schon schön gewesen etwas mehr über den Entstehungsprozess der Bilder zu erfahren. Allerdings kann ich auch gut verstehen wenn man da nicht zu viele Details preisgeben möchte. Eine Idee habe ich allerdings schon ;-)

  2. ich weiß nicht, ob so etwas in Zeiten von Photoshop, Snapseed und Co. noch jemanden beeindruckt, für mich sieht es zu sehr nach Effekthascherei aus? :-(

    Da finde ich die „Deformed Figures“, die hier unter „Ähnliche Artikel“ angeboten werden um Klassen interessanter und kreativer.
    VG dierk