Ein Mann sitzt inmitten einer Eislandschaft und hat ein kaputtes Fischglas auf dem Kopf.
28. Januar 2017

Interstellar

Als ich mich entschieden hatte, nach Island zu fliegen, wusste ich, dass es ein Land voller unbekannter, außerirdisch anmutender Landschaften ist. Das hat mich zur Serie „Interstellar“ veranlasst, in der eine Person eine unbekannte, neue Welt erkundet.

Ich habe mir ein Fischglas bestellt, das die Person in meiner Serie als aufstrebenden Astronauten darstellen soll. Der einfache Schlafanzug soll den Eindruck erwecken, sie befinde sich in einem Traum.

Die Geschichte und der Protagonist waren fertig, aber ich hatte das Gefühl, dass noch eine solide Basis fehlt, um diesen kleinen Erzählstrang in eine Serie zu verwandeln. Bei Gesprächen mit den Einheimischen in Island wurde mir dann bewusst, wie der Klimawandel ihr Land verändert hat.

Sie erzählten mir, wie das Eis und die Gletscher in rasender Geschwindigkeit immer weiter schrumpfen. Das erzeugt ein Ungleichgewicht im Ökosystem und bedroht die Existenz derjenigen, die von diesem Land abhängig sind.

An jedem neuen Ort, den ich besuchte, versuchte ich, über die Effekte des Klimawandels nachzudenken. Ich wollte meine Serie darin einhüllen. Mein Fischglas verwandelte sich von seiner ursprünglichen Idee zu einer Metapher. Eine Gesellschaft, die in einer Blase lebt. Irgendwann platzt diese Blase – oder zerbricht, wie in meinem Fall – und gibt die Wahrheit preis.

Ein Mensch liegt auf schwarzen Steinen vor einem Berg.

Person steht auf einem Feld mit schwarzen Steinen vor einer Bergkette

Ein Mann mit Fischglas auf dem Kopf steht vor einer Eislandschaft.

Ein Mann liegt an einem Strand mit schwarzem Sand. Die Brandung des Meer schlägt über das Eis vor ihm.

Ein Mann mit weißem Oberteil steht auf einer Felswand mit dunklem Stein.

Die Reflektion eines Mannes, der vor einem See steht. das Bild steht auf dem Kopf und der Mann wurde aus dem Bild entfernt.

Ein Mann sitzt inmitten einer Eislandschaft und hat ein kaputtes Fischglas auf dem Kopf.

Ein Mann in weißem Oberteil geht über einen Strand mit schwarzem Sand.

Ein Mann sitzt am Meer und blickt auf eine Berglandschaft. Im Wasser treibt etwas Eis.

Ein Mann steht bei Sonnenuntergang auf einem abgestürzten Flugzeug.

Ich hoffe, die Betrachter*innen entdecken diese tiefe Botschaft in den Bildern, so wie ich sie auf meiner Reise entdeckt habe.

Dieser Artikel wurde für Euch von Christopher Kreymborg aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Auf Simon McCheungs Webseite findet Ihr weiterführende Erzählungen zu den einzelnen Bildern.

Ähnliche Artikel