25. Juni 2015

Naturally

Bertil Nilsson wuchs in Schweden auf und verbrachte als Kind viel Zeit im Wald. Heute lebt und arbeitet er in London und vermisst die Natur. Seine Serie „Naturally“ führt ihn zurück. Zusammen mit Tänzern und Zirkusartisten experimentiert er in wunderschönen Landschaften: Wälder, Felsen und Strände sind die Hintergründe seiner Bilder. Es ist ein großes Abenteuer für ihn und den Ursprung der Serie sieht er in seiner Kindheit in den schwedischen Wäldern.

Bertil möchte mit seiner Serie diese natürlichen Landschaften und unsere Rolle darin erkunden. Er arbeitet dafür mit nackten Körpern, da die Nacktheit durch ihre Natürlichkeit am einfachsten zu den natürlichen Umgebungen passt, sie schafft die offensichtliche Verbindung zwischen Mensch und Natur. Um diese Beziehung zu hinterfragen und einen Kontrast zu schaffen, fügt er den Bildern kuturelle Elemente zu – Farbe, Formen und Tanzgesten.

Was mich an Tänzern fasziniert, ist, wie sie eine Vielzahl an Bewegungen nutzen und meistern – von den organischen bis hin zu den ausgesprochen künstlichen. Meine Wahl der anderen Elemente baut auf diesem Kontrast auf, um beide in die Szene zu integrieren und als Fokuspunkt zu dienen. Die Platzierung und Wahl der Farben fügen eine symbolische Ebene hinzu, wodurch möglicherweise unerwartete Interpretationen entstehen.

Ein Mann auf einem Felsen

Ein Mann mit roter Farbe an Händen und Füßen springt im Wald.

Ein Mann macht Kopfstand in einer felsigen Landschaft

Ein Mann springt mit weißem Puder.

Ein mann voller roter Farbe in dramatischer Pose.

Ein Mann auf einem Stein am Strand

Ein Mann mit rotem Oberkörper am Strand zwischen Felsen.

Ein Mann in Schwarz mit dramatischer Poase auf einem Felsen.

„Naturally“ ist auch eine persönliche Entdeckungsreise. Mein Eingreifen beschäftigt sich mit dem Thema der Spannung zwischen Ordnung und Chaos. Ich mag es, zu strukturieren, zu analysieren und letztendlich auch – in einem visuellen Sinne – die Welt um mich herum zu kontrollieren. Die Tänzer mit ihrem freien Ausdruck konfrontieren mich mit der Möglichkeit, von dieser Kontrolle abzulassen und Raum zu schaffen, damit sich das Chaos entfalten kann. Auf eine Weise verkörpern sie meine ursprüngliche, verspielte Kindheit.

Die Serie erscheint im Herbst als Buch. Wem sie besonders gut gefällt und wer Bertil unterstützen möchte, der kann es bereits in einer Sonderausgabe vorbestellen. Die Sonderausgabe ist nicht nur signiert und nummeriert, sondern kommt auch mit einem Druck aus der Serie. Sie kostet 130 £. Mehr darüber erfahrt Ihr auf seiner Webseite.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Das finde ich wieder einmal eine sehr spannende Serie, die ihr zeigt. Mir gefallen zwar nicht alle Bilder, einige dafür aber sehr. Die Beziehung von Mensch und Natur wird immer ein interessantes Thema bleiben. Und man hat auch schon viele Umsetzungen dieser Idee gesehen. Die Kombination von Natürlichkeit und Künstlichkeit, welche diese Aufnahmen für mich vereinen, machen sie aber speziell und lassen sie hervorstechen.

  2. Spannendes Konzept. Allerdings scheint der Künstler hier wieder mal nach der Methode “Finde die Mitte” vorgegangen zu sein. Ich habe das Gefühl, daß hier Potenzial verspielt wurde. Allerdings ist das hier von mir auch Meckern auf hohem Niveau.