24. September 2014

Düstere Stadtlandschaften

Streetfotografie ist eigentlich nicht mein Genre und dennoch blieb ich bei den Bildern des gebürtigen Italieners Andrzej Pilichowski-Ragno hängen. Diese düsteren Schwarzweiß-Fotos mit harten Kontrasten faszinieren mich. Überall gibt es etwas zu entdecken und die Bilder erzählen kleine, dunkle Geschichten.

Andrzej lebt und arbeitet seit vielen Jahren in der polnischen Stadt Krakau. Hier ist er sehr erfolgreich mit seinen „Stadtlandschaften“, wie er sie nennt. Nach seinem Studium der Fotografie wurde er Mitglied der ZPAF, einer renommierten Vereinigung der polnischen Kunstfotografen und stellte seine Fotos in vielen Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen aus. Seine Bilder sind eine Mischung aus Streetfotografie und Sozialdokumentation. Er selbst beschreibt seine Fotografien wie folgt:

Es ist sehr schwer für mich, zu erklären, von was meine Fotografien handeln. Letztendlich bin ich einfach von Stadtlandschaften fasziniert. Keine bestimmte Stadt, sondern eine nicht vorhandene Stadt oder eher eine Stadt, die nur in meiner Fantasie existiert.

Ein Bauarbeiter steht am Bildrand. Im Hinterdung eine große Werbeanzeige.

Eine aufgebahrte Leiche im Glassarg.

Eine Frau läuft schnell an drei Schaufensterpuppen vorbei.

In einem Schaufenster tanzen ausgestopfte Ratten miteinander.

Eine Stoffeule auf einem Mülleimer

Ein als Hase verkleideter Mann.Eine Hand greift um die Türe.

Das Bild eines Löwen halb verdeckt.

Ein Schrank voller ausgestopfter Tiere.

Zwei Kinder spielen in einem langen Flur.

Eine Baustelle.

Ein Pferd wird dressiert. Im Hintergrund das Meer.

Ein Mädchen im weißen Kleid umklammert die Beine einer Erwachsenen.

Eine Frau auf einer Treppe.

Ein Ballon an einer Leine.

Mehr Bilder von Andrzej findet Ihr auf seiner Webseite. Folgen könnt Ihr ihm auch auf Facebook.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


4 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Interessante Fotos! Man sieht den Bildern nicht immer auf den ersten Blick an, dass sie aus einer Stadt stammen. Aber er beschreibt seine Fotografie ja selber als nicht auf eine Stadt festgelegt. Wenngleich ich seine Fotos nicht als klassische Streetfotografie kategorisieren würde, scheint die Straße zumindest sein Raum zu sein, in dem er aktiv ist. Von daher kann man es schon als Streetfotografie bezeichnen, allerdings mit für das Genre eher ungewöhnlichen Motiven.

  2. Blogartikel dazu: Link Candy #125 | thomas-reimann.com | Fotografie, Musik, Bildbearbeitung, Tests und Reiseberichte aus Karlsruhe