06. September 2013 Lesezeit: ~2 Minuten

Augenschmaus: Cupcakes mit Hafer und Baiser

Kleine süße Törtchen für jede Gelegenheit: Das sind für mich Cupcakes. Und wenn man diese mit ein bisschen Ideenreichtum aufpeppt, kommen leckere Kunstwerke dabei heraus. Wie meine Naschwerke mit Johannisbeeren, Haferflocken und Baiser. In drei Worten: Knackig, säuerlich-süß und zart!

Natürlich bedarf es bei den kleinen Leckereien etwas Arbeit, aber es lohnt sich! Denn die Cupcakes werden schnell mit Komplimenten wie „Oh, sehr lecker!“ oder „Mmmnh!“ belohnt. Wunderbar geeignet als Mitbringsel bei einer kleinen Gartenparty.

Portionen: 12 Stück
Zeit: zirka 1 Stunde

Zutaten

Für den Teig:

400 g Johannisbeeren
150 g Zucker
100 g Butter
150 g Weizenmehl
150 g Dinkel-Vollkornmehl
2 gehäufte TL Backpulver
80 g Haferflocken
2 Eier
200 ml Buttermilch
1 Prise Salz

Für die Creme:

3 Eiweiße
100 g Zucker
100 g Johannisbeeren

© Laura Kluczny© Laura Kluczny

Zubereitung

Johannisbeeren waschen und entstielen. Dabei zwölf Rispen zur Dekoration beiseite legen. Die Beeren mit 50 g Zucker mischen. Butter in Flocken mit 100 g Zucker in eine Schlüssel geben und schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Dann beide Mehle, Backpulver, Haferflocken und Salz vermischen und unter die Buttermasse rühren. Die Buttermilch unterrühren und die Johannisbeeren behutsam unterheben.

Nun den Teig in die im Muffinblech liegenden Förmchen füllen. Anschließend 20 Minuten bei ca. 175° C (Umluft 160° C) backen. Drei Eiweiße in einem fettfreien, hohen Gefäß steif schlagen. Den Zucker unter Rühren hineinrieseln lassen und etwa 3 Minuten weiterrühren. Die Johannisbeeren vorsichtig unter die Eimasse heben.

Den Eischnee in einen Spritzbeutel füllen und auf die Törtchen spritzen. Dann die Cupcakes noch einmal für etwa 10 Minuten bei 175° C in den Ofen schieben, bis die Eimasse leicht bräunlich wird.

Fotorezept

Ich habe mit einer Canon EOS 600D und dem Objektiv Canon EF-S 55-250mm fotografiert. Dabei kam eine weit geöffnete Blende und eine geringe Verschlusszeit zum Einsatz, damit eine schöne Tiefenschärfe entstand. Zwei helle Holzplatten dienten als kleines Studio. Zudem fotografiere ich meine Cupcakes immer in einem Übergang, der auf beiden Seiten eine große Fensterfront hat. An diesem Tag hatte ich sehr angenehmes Tageslicht.

Ähnliche Artikel