13. August 2012

Verlassen

Während meines letzten Urlaubs im Juni an der Mecklenburgischen Seenplatte fiel mir auf, dass dort viele kleine Dörfer einen sehr verlassenen Eindruck auf mich machten.

Vielleicht lag es auch an der Vorsaison, dass dieser Eindruck noch verstärkt wurde. Jedenfalls fand ich die Häuser, Türen und Fassaden fotografisch so interessant, dass ich meinen ursprünglichen Plan, Landschaftsfotos zu machen, über Bord warf und mich auf diese Serie konzentrierte.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


28 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ein sehr vertrauter Anblick für mich als Mecklenburgerin. Hier ticken die Uhren eben etwas langsamer (sagte Bismarck nicht einst, wenn der Krieg ausbricht, zieht er nach Mecklenburg, hier ist alles erst 100 Jahre später?). Die Serie ist still und berührend – sehr schön!

  2. komm mal hier nach Lettland / Estland. Und zwar in die Regionen Richtung Grenze zu RUSS und BLR. DA weißt Du, was verlassen und “rotten” ist. Dagegen ist MVp der reinste Luxus :-) Sowas hatte ich bislang noch nicht gesehen…
    Ein Hotspot für alle, die lost places lieben.

  3. sehr schöne Bildkompositionen, hast Dir echt beim Fotografieren Gedanken gemacht über Bildaufteilungen… sehr schön….. für meinen Geschmack hätte ich es härter abgezogen, aber das ist… Geschmackssache… ansonsten sehr schön…. danke fürs Teilen!

  4. Eine echt schöne Bilderserie welche ein sehr schönes Bild von Mecklenburg vermittelt. Komme nämlich ursprünglich aus der Mecklenburger Seenplatte.. In welcher Gegend sind denn die Bilder entstanden?

  5. Holger, du fragst nach dem Unterschied zwischen anlog und digital. Für mich keinen, aber ich denke an den Spiegel online Artikel vom Sonntag über Herrn Hamm, der auf die digitale Fotografie geradezu eingeprügelt hat. Scheint eher eine Glaubensfrage zu sein. Wenn das Ergebnis stimmt – egal. Und hier stimmt es.

  6. Interessante und sehenswerte Fotos, ob verlassen oder nicht – es gibt schöne Orte und somit auch Bildmotive in Deutschland, da muss man nicht unbedingt auf Safari nach Afrika… MeckPomm bietet viel, genauso – ja ich möchte schon fast sagen mehr :-) bietet Brandenburg
    LG aus Berlin Jörg