10. November 2019 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 45.2019

Ich schaue am Ende jeden Monats, welche Artikel besonders viel geklickt wurden. Die browserfruits sind definitiv immer mit dabei. Im Oktober waren zusätzlich die erfolgreichsten Artikel ZEN$UR auf Instagram und Re-Inked – Mit und ohne Tattoos“. Falls Ihr sie übersehen habt, schaut sie gern nach. Ansonsten habe ich natürlich auch wieder Links aus den Weiten des Netzes. Viel Spaß damit.

 

Linktipps

• Mike Meyer stellt seinen weißen Würfel weltweit auf und lädt Menschen ein, sich darin portraitieren zu lassen. Die Süddeutsche berichtet über das Projekt und die aktuelle Ausstellung in Fürstenfeldbruck. → ansehen

• Die Künstlerin Tharien Smith und der Fotograf Bruce Boyd frieren Blumen in Eis ein, dann tauchen sie die Blöcke in Wasser. Das Ergebnis sind einzigartige Bilder. → ansehen

• Die Fotografin Helga Paris hat die DDR gezeigt, wie sie war. Ein Gespräch über die ersten Punks, ängstliche Funktionäre und Schönheit an der Supermarktkasse hat der Tagesspiegel. → ansehen

• Emin Ozmen hat das Leben während des Einmarsches der Türkei in kurdisches Gebiet in Nordsyrien dokumentiert. Buzzfeed News hat Bilder und ein Interview mit ihm geführt. → ansehen

• Wie sahen Teenager eigentlich um 1850 aus? Welche Kleider und Frisuren trugen sie? Diese Vintageaufnahmen zeigen es. → ansehen

• Matt Horspool war in Tonga mit Buckelwalen freitauchen. Die entstandenen Fotos zeigt er in seinem Blog. → ansehen

• Der berühmte Beatles-Fotograf Robert Freeman ist im Alter von 82 Jahren gestorben. Die FAZ weiß mehr. → ansehen

• Es ist durchaus fraglich, ob diese Idee von Andrew McDonald, seine Kamera im Falle eines Verlustes wieder zurückzubekommen funktioniert, aber sie ist durchaus kreativ und lustig. → ansehen

• Die Künstlerin Caroline Kryzecki hat auf ihrer Reise in den Libanon die Straßenproteste in Beirut erlebt und mit der Kamera festgehalten. Einen fotografischen Erfahrungsbericht gibt es im Monopol Magazin. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Menschen fotografieren: Das Praxisbuch für gute Portraits“ : Fünf Portraitfotograf*innen mit ganz unterschiedlichen Herangehensweisen zeigen ihre besten Aufnahmen und geben einen Einblick in ihre Arbeit: Wo finden sie ihre Modelle? Was wollen sie mit ihren Bildern ausdrücken? Wie gehen sie mit dem Licht und mit Farben um? Sie lassen uns teilhaben an ihren Bildideen und erklären, wie sie zum gezeigten Ergebnis gekommen sind. Das Buch ist im Verlag Rheinwerk erschienen und kostet 34,90 €.

„Erfolg im Foto-Business“ : Silke Güldner bringt den Kern des Fotografie-Business auf den Punkt: Wie organisiere ich mich? Wie verkaufe ich meine Fotografie? Welche Bilder wähle ich für eine moderne Webseite aus? Wie verhandle ich mit meiner Kundschaft über das Honorar? Es werden relevante Themen des Berufsalltags von Fotograf*innen aufgegriffen und neben Denkanstößen und Motivationshilfen auch konkrete Handlungstipps zum Beispiel zur Workflow-Verbesserung, Ideenfindung sowie Preisgestaltung vermittelt. Erschienen ist es im Verlag mitp und kostet 24,99 €.

 

Ausstellungen

Helga Paris, Fotografin
Zeit: 8. November 2019 – 12. Januar 2020
Ort: Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin

Ost/West Berlin | Nelly Rau-Häring
Zeit: 8. November 2019 – 19. Januar 2020
Ort: f³ – freiraum für fotografie, Waldemarstr. 17, 10179 Berlin

No Man’s Land
Zeit: 8. – 23. November 2019
Ort: 68elf artbox, Höninger Weg 218 b, 50969 Köln

Ostkreuz – Agentur der Fotografen // Bilder von gestern und heute
Zeit: 3. November – 15. Dezember 2019
Ort: Oberpfälzer Künstlerhaus, Fronberger Str. 31, 92421 Schwandorf

 

Drüben auf Instagram

@andreterrasalexandre – André Terras Alexandre kommt aus Portugal und zeigt auf Instagram Landschaften und Straßenszenen. Er arbeitet ausschließlich analog.

 

Videos

Kai alias Lomtro spricht mit Conny alias Lomoherz über analoge Doppelbelichtungen, die Liebe zur Lomographie und wie es ist, am Meer zu leben.

 

Ein wenig Werbung, aber ein durchaus spannender kleiner Einblick in die Produktion der Kamera SIGMA fp.

 

Das Titelbild stammt von Annie Spratt. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Wie jeden Sonntag interessante Links für einen schönen Blätter-Nachmittag. Vielen Dank dafür!
    (Der Link zur „Ost/West Berlin“-Ausstellung ist nicht korrekt – die Fotografin kannte ich noch nicht.)

  2. „Er arbeitet ausschließlich analog“ … immer wieder lustig.

    Er arbeitet ausschließlich mit Mittelformat.

    Er arbeitet ausschließlich mit Leica.

    Er arbeitet ausschließlich schwarz-weiß.

    Er arbeitet ausschließlich im Studio.

    usw.

    Sind das Zeichen von besonderer Qualifikation? Oder von besonderer Borniertheit?