11. August 2019 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 32.2019

Falls Ihr die Ausstellungsempfehlungen heute vermisst, müssen wir ihr Fehlen entschuldigen: Die meisten Galerien und Museen machen gerade ihren verdienten Sommerurlaub. Generell ist es ungewohnt ruhig geworden und die Ereignisse überschlagen sich nicht gerade in der Welt der Fotografie. Ein paar spannende Links und sehr schöne Videos haben wir aber doch für Euch gefunden!

 

Linktipps

• Denis Cherim findet sie überall: Kuriose Motive, die etwas anderes zeigen, als man auf den ersten Blick denkt. → ansehen

• Der Deutschlandfunk berichtet über den Naturfotografen Tim Flach. → ansehen

• Letizia Battaglia dokumentierte als erste Fotojournalistin Italiens die Taten der Mafia. Über die Mission dieser starken Frau hat die ARD momentan eine Dokumentation in der Mediathek. → ansehen

• „Photograph“ heißt der neue Film von Ritesh Batra. Der Hauptcharakter arbeitet als Fotograf, der Tourist*innen ablichtet. Im Mittelpunkt steht jedoch eine Romanze à la Bollywood. → ansehen

• Adrian Rohnfelder reiste auf die sieben höchsten Vulkane aller sieben Kontinente. Die Süddeutsche Zeitung berichtet. Zwei seiner Erlebnisse findet Ihr auch auf kwerfeldein hier und hier. → ansehen

• Das ZDF berichtet über die Entstehungsgeschichte des bekannten Coverfotos des Studioalbums „Abbey Road“ der Beatles. → ansehen

• Alexis Reynaud fotografiert Katzen in einem eher ungewöhnlichen Moment: wenn sie sich aufrecht auf ihre Hinterbeine stellen. → ansehen

• Die New York Times berichtet über die bisher unveröffentlichten Woodstock-Aufnahmen von Roger Ballen. → ansehen

• Tomaso Clavarino fotografiert verrottende Wintersport-Hotels und verlassene Ski-Lifte, die in Italien dem Klimawandel zum Opfer fallen. Schlechtes Ressourcen-Management und die Erderwärmung sorgen nicht nur dort für das Ende des Massentourismus und damit für den Verfall ganzer Infrastrukturen. → ansehen

• Das Hamburger Magazin „Stern“ schenkt der Bayerischen Staatsbibliothek sein analoges Bildarchiv. Für das Institut bedeutet das einen enormen Zuwachs – und einen Paradigmenwechsel. → ansehen

• Lange bevor Drohnen die Luftbildfotografie demokratisierten, fotografierte der ausgebildete Architekt MacLean vom Himmel und half Stadtplanern und anderen Architekten, Ideen zu visualisieren und Projekte zu dokumentieren. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Naturfotografie“ : Die Naturfotografie stellt mit ihren zahlreichen Facetten ganz eigene Anforderungen. Dieses Buch vermittelt praxisnahe Tipps aus dem Alltag des Naturfotografen Bernd Kleinschrod und klärt häufige Fragestellungen. Das Buch ist bei Books on Demand erschienen und kostet 16,95 €.

„The Living Theatre“ : Fan Ho wurde 1937 in Shanghai geboren und ist mit seinen Straßenfotografien chinesischer Großstädte bekannt geworden. Fan Ho gewann seit 1956 fast 300 Auszeichnungen bei internationalen Ausstellungen und Wettbewerben weltweit. 2016 verstarb er. Das Buch erschien nach seinem Tod im Verlag Gingko Press und kostet 65 €.

 

Drüben auf Instagram

@taboob_official – „Taboob“ ist ein Kunstprojekt, das mit der KI von Instagram spielt: Brustwarzen weiblicher Brüste sind auf Instagram verboten und müssen zensiert werden. Das Projekt testet den Algorithmus und schaut, was laut Instagram eine weibliche Brustwarze zu einer weiblichen Brustwarze macht und ab wann es keine mehr ist.

 

Videos

SmugMug stellt die Selbstportraitfotografin Lizzy Gadd vor.

 

Das Hubble-Weltraumteleskop nimmt nur Schwarzweißfotos auf. Wie Wissenschaftler*innen diesen Bildern Farbe hinzufügen, erklärt dieses Video.

 

Das Titelbild stammt von NeONBRAND/Unsplash.

Ähnliche Artikel

4 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Auch ich finde die Auswahl sehr gut. Besonders Fan Ho / Ho Fan mag ich sehr.

    Kleiner Kritikpunkt: muss es immer ein Link ausgerechnet auf Amazon sein? Das ist ja nicht gerade die sympathischste Buchhandlung …