13. September 2016

Die faszinierende Welt des Burning Man

Das Festival Burning Man hat sich mittlerweile zu einem der bekanntesten Festivals für Kunst, Kultur und Selbstdarstellung entwickelt. Im letzten Jahr hatte ich die Möglichkeit, selbst ein Teil dieses faszinierenden Erlebnisses sein zu dürfen.

Das jährlich stattfindende Festival in der Wüste von Nevada ist unter Künstlern, Kreativen, Spirituellen und Promis längst kein Geheimtipp mehr. Dennoch gibt es wohl kaum eine vergleichbare Veranstaltung, die einen während der acht Tage und darüber hinaus so in ihren Bann zieht.

Wenn 70.000 Menschen mit derselben Einstellung anreisen, jedem anderen Teilnehmer das schönste Burning Man zu ermöglichen, dass er oder sie sich vorstellen kann, dann entsteht eine unfassbare Energie.

Beduinen in der Wüste tragen etwas.

Beduinen bauen in der Wüste etwas auf.

Menschen stehen auf einem Tisch in der Wüste.

Ein Gebäude und ein Windrad in der Wüste.

Zwei Wesen versuchen sich zu berühren.

Metallkugel in der Wüste.

Ein kleiner orientalischer Wagen wirft Schatten.

Ein kleines Hexenhaus auf Rädern.

Ein Boot in der Wüste.

Eine riesige Papierflasche auf einem Fahrzeug.

Ein riesengroßes Kaninchen in der Wüste.

Ein rosa Gefährt in der Wüste.

Frauen halten ein Tuch in den Wind.

Ein Gebilde mit Stacheln im Wüstensand.

Ein Palastgebäude in der Wüste.

Wüstensand und Menschen.

Dream steht in der Wüste.

Eine Frau auf einem Fahrrad.

Ein Holzgebilde und viele Menschen in der Abendsonne.

Licht in der Nacht und Menschen unter einem Zelt.

Ein Lichtgebilde in der Abenddämmerung.

Beim Burning Man bist Du kein Besucher, sondern Mitglied einer Gemeinschaft, die von Beginn an wie eine große Familie funktioniert und das Festival aktiv mitgestaltet. Auch wenn die Teilnehmer aus der ganzen Welt kommen, ist es, als würde an diesem Ort eine eigene Kultur, geprägt von Freiheit, Selbstverwirklichung und Nächstenliebe entstehen.

Das Geheimnis dieses Festivals liegt in den Begegnungen mit anderen Menschen, die man machen kann, wenn man in diese faszinierende Welt eintaucht.

Ähnliche Artikel

15 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Andy Kämpf – abbrechen –

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Hello Tom,

    tolle Fotos ganz nach meinem Geschmack und Burning Men sowieso! :)
    Hab schon einiges an „Reportagen“ davon gesehen und dein Ansatz, Style, Look & Colorgrading gefällt mir sehr gut.

    Mit welcher Brennweite hast du hauptsächlich gerabeitet? 20mm?
    Cheers, Andy

    • Hey Andy,
      vielen Dank für dein Feedback. Freut mich, dass die Fotos gefallen und für einige eine Inspiration sind.

      Ich habe hauptsächlich mit einem 16-35mm am Vollformat fotografiert. Neben der gestalterischen Entscheidung hab ich zum Schutz der Kamera kaum Objektivwechsel gemacht. Feinstaub während Wüstemstürmen fordern noch zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen, wenn man die Kamera weiterhin verwenden möchte ;)

      Schöne Grüße,
      Tom

  2. Blogartikel dazu: Link Candy #215 | thomas-reimann.com | Fotografie, Musik, Bildbearbeitung, Tests und Reiseberichte aus Karlsruhe

  3. Blogartikel dazu: Dies und das #3 | Spuelbeck.net