08. Mai 2016 Lesezeit: ~6 Minuten

browserfruits 18.2016

Unter dem Hashtag #kwerbox könnt Ihr ab jetzt auf Twitter, Instagram und Facebook mitverfolgen, wie die erste Überraschungsbox ankommt. Wir sind selbst sehr gespannt und freuen uns auf Euer Feedback, um die zweite Ausgabe der Überraschungsbox noch besser zu machen.

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• Daniel Josefsohn hatte 2012 einen Schlaganfall und sitzt seitdem im Rollstuhl. Auf seiner Reise nach Israel wollte er wieder fotografieren wie vorher. Dabei zeigen seine Bilder vor allem ihn selbst mit seinem Handycap. → ansehen

• Russell Frederick dokumentiert das Leben im New Yorker Viertel Bedford-Stuyvesant, in dem die schwarze Kultur noch blüht, das aber langsam einen Wandel erlebt. → ansehen

• Wenn Malerei auf Moderne trifft: Die Selbstportraits von Romina Ressia zeigen die junge Fotografin wie in flämischen Portraits. Aber ein modernes Detail schmuggelte sie auf jedes Foto. → ansehen

• Ein russischer Fotograf hat auf die Gefahren der App FindFace hingewiesen. Mit der App zur Gesichtserkennung ist es möglich, die Identität von Menschen anhand von Fotos ihrer Gesichter festzustellen. Die Warnung des Fotografen wurde in Russland leider sogleich dazu missbraucht, die Identität von Pornodarsteller*innen zu überprüfen und deren Freunde und Familie anzuschreiben. → ansehen

• Omar Imam inszeniert surreal anmutende Portraits von syrischen Geflüchteten in libanesischen Lagern. Der Fotograf floh selbst aus Damaskus und möchte auf Einzelschicksale aufmerksam machen. → ansehen

• Der Nannen-Preis wurde vergeben und das Abendblatt berichtet kurz über die Gewinner. Der Sonderpreis ging an den syrischen Fotografen Hosam Katan aus Aleppo, der seit Januar in Offenbach lebt. → ansehen

• Ein ausführlicher Bericht über die Bearbeitung eines Bildes mit Lightroom gibt es auf Featureshoot. Es handelt sich um einen gesponserten Artikel, der jedoch zu empfehlen ist. → ansehen

• My Modern Met zeigt die besten ersten Einsendungen zum National Geographic Award und bei der Qualität werden die Gewinnerbilder wohl atemberaubend. → ansehen

• Lens Culture hat sehr eindrückliche Schwarzweißportraits von jugendlichen Trampern in Amerika, fotografiert von Michael Joseph. → ansehen

• Wir sind nicht sicher warum, aber Fotograf Giuseppe Pepe mag keine Köpfe. In seiner Fotoserie ,„Loosing My Mind“ zeigt er lediglich Körper und bearbeitet aus jedem Portrait den Kopf heraus. → ansehen

 

restricted aereasBetween then and Now

Buchempfehlungen

Danila Tkachenko ist Preisträger des European Publishers Award for Photography. Das Projekt „Restricted Areas“ zeigt ehemals wichtige Technologiezentren in Russland, die heute verlassen sind. Die Ausstellung zum Projekt wird auch vom 28. Mai bis 17. Juni 2016 in der Kehrer Galerie in Berlin gezeigt. Das Buch kostet 38 €.

„Between then and Now“ von Evi Lemberger erzählt von einer fast vergangenen Welt. Ihr Projekt ist im Bayerischen Wald angesiedelt, einer Region, die starken Veränderungen der traditionellen zu einer modernen Gesellschaft unterworfen ist. Das Buch ist im Verlag Kehrer erschienen und kostet 29,90 €.

 

Ausstellungen

vintage / contemporary »SOME VERY GOOD PICTURES«
Zeit: 22. April – 28. Mai 2016
Ort: Anzenberger Gallery, Absberggasse 27, 1100 Wien / Galerie Johannes Faber, Brahmsplatz 7, 1040 Wien

Zeitgenössische Fotografie aus Irland
Zeit: 8. April – 28. Mai 2016
Ort: FOTOHOF, Inge-Morath-Platz 1-3, 5020 Salzburg

Ich
Zeit: 10. März – 29. Mai 2016
Ort: Schirn Kunsthalle, Römerberg, 60311 Frankfurt/Main

Ricordi e Stima – Fotografien und Geschichten zur italienischen Migration in der Schweiz
Zeit: 5. März – 29. Mai 2016
Ort: Historisches und Völkerkundemuseum, Museumstrasse 50, 9000 St. Gallen

Stefan Koppelkamm – Häuser Räume Stimmen
Zeit: 14. Februar – 29. Mai 2016
Ort: Museum der bildenden Künste, Katharinenstraße 10, 04109 Leipzig

Rhodanie – Bertrand Stofleth
Zeit: 12. Februar – 29. Mai 2016
Ort: Centre de la photographie, Rue des Bains 28, 1205 Genève

PHOTO GRAZ Selection
Zeit: 22. April – 4. Juni 2016
Ort: Photon Gallery, Absberggasse 27/9/10, 1100 Wien

Engadin – Christopher Thomas
Zeit: 21. April – 4. Juni 2016
Ort: Bernheimer Fine Art Photography, Haldenstrasse 11, 6006 Luzern

Fundstücke
Zeit: 25. März – 5. Juni 2016
Ort: Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm

Jürgen Schadeberg – VIVA EUROPA VIVA
Zeit: 20. März – 5. Juni 2016
Ort: Museum Goch, Kastellstr. 9, 47574 Goch

 

© Pramudiya© Pramudiya
© Pramudiya© Pramudiya

Drüben auf Instagram

@pramoediya – Nathan hat seine Philosophie und Arbeiten bereits bei uns einmal vorgestellt. Solltet Ihr dem Meister des Minimalismusportraits in Museen und Betonlandschaften noch nicht auf Instagram folgen, dann ist jetzt der richtige Moment, noch einmal einen Blick auf seine Arbeiten zu werfen.

 

Seifenkistenrennen

Fotowettbewerbe

fotoforum Award 5/2016

Die Zeitschrift fotoforum richtet regelmäßig Fotowettbewerbe aus. Der aktuelle zum Thema „Experimentell“ läuft bis zum 1. Juni und unterteilt sich in vier Kategorien: Abstrakt, Analog-Style, Composing und Light Art. Um teilnehmen zu können, muss man sich auf der Webseite kostenlos anmelden. Die Teilnahmegebühr am Wettbewerb beträgt 15 €, für Abonnenten der Zeitschrift ist die Teilnahme kostenlos. Zu gewinnen gibt es Geldpreise und eine Veröffentlichung im Magazin. Die Teilnahme ist auch als Fotogruppe möglich.

 

Leserwettbewerb Photographie

Auch die Zeitschrift Photographie richtet regelmäßige Wettbewerbe aus. Anders als bei der fotoforum ist die Teilnahme kostenlos und man kann sich zu allen Wettbewerben des Jahres schon jetzt anmelden und Bilder einreichen. Bis zum 15. Juni habt Ihr Zeit, Eure Bilder zum Thema „Bunte Bilderwelten“ einzureichen. Zu gewinnen gibt es kleinere Produkte, Gutscheine und eine Veröffentlichung im Magazin.

 

Videos

Bist Du auch allein und hast genug davon, dass alle Dich deswegen bemitleiden? Dann werde doch einfach Instagram Single: Akilah zeigt, wie man’s mit Instagram anstellt, dass alle denken, dass Du nicht allein bist… und Du es irgendwann selbst glaubst.

 

Die Vor- und Nachteile eines echten Kameramannes. Also: Kamera-Mann. (Und ein Werbespot. Aber von der unterhaltsamen Sorte.)

 

Unser heutiges Titelbild stammt von Dewi Josephine Addams und wurde uns über Facebook eingereicht. Wir haben uns direkt verliebt.

Ähnliche Artikel


Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.