20. September 2011 Lesezeit: ~2 Minuten

Age perfect – Sacha Goldberger

Vor einiger Zeit habe ich die Fotoserie „Mamika“ vorgestellt. In ihr fotografiert Sacha Goldberger seine Großmutter in sehr skurrilen und lustigen Momenten, wobei sie immer als Superheldin verkleidet ist.

Frederika Goldberger kann man jedoch auch ganz anders sehen. In der Serie „Age Perfect“ ließ sie sich zusammen mit dem 70 Jahre jüngeren Model Therese ablichten. Beide in selber Pose, selber Location und mit selben Accessoires. Wieder fotografiert von ihrem Enkel Sacha.

Diese ruhige und nachdenklich machende Serie hat mich so begeistert, dass ich sie ebenfalls vorstellen möchte, auch wenn sie bereits vor einiger Zeit im So chic Magazine veröffentlicht wurde.

„Ich wollte den Unterschied zeigen zwischen einer wunderschönen alten Lady (meiner Großmutter) und einer wunderschönen jungen Frau.“
Sacha Goldberger

Man kann natürlich nach Unterschieden suchen, die Bilder vergleichen. Man kann sie jedoch auch als Vorher-nachher-Bilder betrachten. Dann erzählen sie vom Verstreichen der Zeit, vom Älterwerden und machen vielleicht auch ein wenig melancholisch. Frederika Goldberger sieht dabei jedoch so schön und voller Würde aus, dass man nicht zu wehmütig wird. Man kann ihre Bilder alleine auf sich wirken lassen und sie sind einfach schön.

Aber sie wirken natürlich anders als die von der jungen Therese. Gerade auf Werbe- und besonders Modeaufnahmen sieht man meist junge Menschen. Ich möchte keine Grundsatzfragen diskutieren.

Ich verstehe vollkommen, dass sich Produkte besser verkaufen, wenn sie von einem jungen, attraktiven Menschen präsentiert werden und die Wirkung verfehlt mich genau so wenig wie jeden anderen auch. Aber ich finde es schön, dass die Fotoserie diese Tatsache ins Licht rückt. Nicht direkt und provokant, sondern auf eine ruhige, beinahe unauffällige Art und Weise.

Ich habe keine große Angst vorm Älterwerden. Wahrscheinlich, weil ich erst 26 Jahre alt bin und die ersten grauen Haare nur mir auffallen. Ich weiß nicht, wie lange ich selbst noch vor der Kamera stehen werde. Wie lange mich andere fotografieren wollen.

Wenn ich irgendwann einmal so alt bin wie Frederika, werden sicher noch immer junge Frauen von den Werbeplakaten lächeln. Und ich stehe dann daneben und erinnere mich vielleicht an diese Serie und an diese Zeit.

Ich hoffe, ich bin dann genau so cool wie Frederika. Und kann es einfach so annehmen, wie es eben ist. Man wird älter. Jeder.

Ähnliche Artikel


10 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Ich finde die Serie einfach nur Stilvoll das kommt auch durch die sanfte Farbgebung der Umgebung das macht einen ruhig und gelassen und ich empfinde nichts Negatives am älter werden und auch ältere Menschen haben ihren Reiz. Wenn man sich mal mit älteren Menschen darüber austauscht, sehen sie es weit weniger verkniffen als wir die immer darum bemüht sind für das alter eine Ausrede parat zu haben. Ich freue mich schon jetzt drauf wenn ich Doc der Opa bin ;).Wunderbar geschrieben der Artikel. Da steckt viel zwischen den Zeilen.

  2. … was man aber auch im Alter noch für einen Spass veranstalten kann, zeigt seine gerade angelaufene (und bis 29 oct dauernde) Ausstellung hier in der Stadt :

    Sascha Goldberger – Mamika & Co
    Ménage à Trois

    Bailly Contemporain:
    38, rue de Seine
    75006 Paris

    Dienstag – Freitag 11h – 19h
    Sonnabend 14h – 19h