30. Mai 2021 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 22.2021

Es ist Ende des Monats und das heißt: Wir schauen in den browserfruits nicht nur in die Weiten des Internets und sammeln spannende Artikel und Bildstrecken rund um die Fotografie, sondern blicken auch noch einmal ins Magazin zurück: Welche Artikel wurden im Mai besonders beliebt?

 

Die beliebtesten Artikel im Mai

• Noch nicht lange her, aber bereits jetzt der meistgelesene Artikel im Mai ist das Projekt „Brandenburg unplugged“ von Ralph Gräf. → ansehen

• Auch die surrealen Bilder von Franz Bogner haben Euch sehr gut gefallen. „Die Ästhetik der Stille“ hat er seine Projektvorstellung genannt. → ansehen

• Im Interview mit der Fotografin Paola Paredes ging es um Konversionstherapien in Ecuador. → ansehen

• Im Podcast „kurz erklärt“ haben wir uns mit der Frage beschäftigt: Welches ist das bekannteste Foto der Welt? → ansehen

 

Linktipps

• Nutzer*innen können auf Instagram ab sofort selbst entscheiden, ob sie die „Gefällt mir“-Angaben im News Feed sehen möchten oder nicht. → ansehen

• Wie unterschiedlich Bienen aussehen, zeigen die Makroaufnahmen von Josh Forwood. → ansehen

• Geniale Fotomontagen von Vadim Solovyev zeigen, was wäre, wenn es riesige Tiere in der Stadt gäbe. → ansehen

• Im Juni streicht Google den Gratis-Speicherplatz für Fotos. Was das heißt, erklärt die Süddeutsche Zeitung. → ansehen

• In Taiwan finden sich noch zahlreiche Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Fotografin Ann Wang hat sich mit dem Militär-Experten Chen Kou Ming auf die Spurensuche einer vergangenen, aber visuell immer noch präsenten Welt begeben. → ansehen

• Donna Schons schreibt im Monopol Magazin über das neue Fotobuch von Billie Eilish mit privaten Kinderbildern. → ansehen

• Feature Shoot zeigt elf Künstler*innen, die in ihren Arbeiten psychische Gesundheit zum Hauptthema gemacht haben. → ansehen

• Tupac, Biggie und Snoop Dogg: Die bekanntesten Bilder des Golden Age of Hip Hop stammen größtenteils von Star-Fotograf Chi Modu. Nun starb er im Alter von 54 Jahren. Der Musikexpress berichtet. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Carl Albert Dauthendey“ : Carl Albert Dauthendey (1819–1896) wird in der Literatur teilweise der „erste deutsche Fotograf“ genannt. Ein Buch zeichnet nun seinen Weg als Pionier der Frühzeit der Fotografie in Deutschland und Russland nach. Erschienen ist es im Verlag Michael Imhof und kostet 49,95 €.

„Streetfotografie“ : Um in der Straßenfotografie richtig gut zu werden, ist einiges an Übung und fotografischem Können nötig: Lichtverhältnisse sehen, den richtigen Moment erkennen, schnell reagieren, um ein sauber komponiertes Bild festzuhalten – alles Voraussetzungen für gute Straßenfotos. Valérie Jardin ist Straßenfotografin und zeigt im Buch 75 Übungen zum Thema. Erschienen ist das Buch im dpunkt.Verlag und kostet 29,90 €.

 

Ausstellungen

MOVE! von Esther Haase
Zeit: 4. März – 24. Juli 2021
Ort: Leica Galerie Düsseldorf, Königsallee 60, 40212 Düsseldorf

Grüner Himmel, blaues Gras. Farben ordnen Welten
Zeit: 1. April 2021 – 30. Januar 2022
Ort: Weltkulturen Museum, Schaumainkai 29–37, 60594 Frankfurt am Main

First Stage Vol. 2
Zeit: 29. Mai – 12. Juni 2021
Ort: The Stage Gallery, Sankt-Apern-Str. 17–21 (Kreishausgalerie), 50667 Köln

 

Drüben auf Instagram

@friederike_brandenburg – Friederike Brandenburg lebt in Bayern und fotografiert Natur und Landschaften.

 

Videos

Eine Anleitung für Portraits mit Fensterlicht hat Andreas Jorns.

 

Wie rahmt man Bilder professionell? Jen Schachter zeigt es und regt an, es selbst zu versuchen.

 

Über NFTs hatten wir in unseren Podcast-Nachrichten und einem Interview bereits berichtet. Wenn Euch das Thema weiter beschäftigt: Die Fotografin Lindsay Adler hat eine sehr gute, dreiteilige Videoserie zum Thema veröffentlicht.

 

Das Titelbild stammt von J. Balla Photography. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.