31. Januar 2021 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 05.2021

Und schon ist der Januar wieder vorbei. Ist die Zeit bei Euch auch so geflogen? Falls Ihr nicht regelmäßig auf kwerfeldein vorbei schauen könnt, folgen jetzt die vier beliebtesten Artikel aus dem letzten Monat. Und danach geht’s wie gewohnt weiter mit Links aus den Weiten des Internets. Viel Spaß!

 

Die beliebtesten Artikel im Januar

• Bernd Grosseck nahm uns zu Beginn des Jahres mit in die sogenannte Slow Photography. Und erklärte dabei auch, was es damit genau auf sich hat. → ansehen

• Langeweile oder Prokrastination: Egal warum, unser Kameraratequiz wurde auf jeden Fall besonders häufig aufgerufen. → ansehen

• Was ist ein gutes Bild? Auf diese Frage haben wir in unserem neuen Format „kurz erklärt“ versucht, eine Antwort zu finden – in nur fünf Minuten. → ansehen

• Anlässlich des Todestags von David Bowie habe ich mit dem Fotografen Marcellino Hudalla gesprochen, der den Musiker 1971 zufällig fotografieren durfte. → ansehen

 

Linktipps

• Noch gibt es letzte Überlebende des Holocaust. Wer sind diese Menschen, wie gehen sie mit ihrer Geschichte um, wie konnten sie ihr Leben weiterführen? Für das Projekt Lonka portraitieren verschiedene Fotograf*innen diese Menschen und bewahren ihre Geschichte. → ansehen

• Mit seinem Fotoprojekt „High Noon“ zeigt Julian Kirschler die Leere an bekannten touristischen Orten. Und verstärkt sie noch. Die Süddeutsche Zeitung berichtet. → ansehen

• 2017 – drei Jahre nach dem Beginn des Bürgerkriegs im Jemen – bat die damals 28-jährige Fotografin Thana Faroq in den Niederlanden um Asyl. Ihre Erfahrungen hält sie in Bildern fest. → ansehen

• Der RBB hat ein kurzes Interview mit Jim Rakete über seinen ersten Film als Regisseur und seine Anfänge als Fotograf. → ansehen

• Wer sich schon immer gefragt hat, mit welcher Kameratechnik Robert Capa gearbeitet hat, finden in diesem ausführlichen Artikel Antworten. → ansehen

• Jede First Lady wurde bisher in Amerika portraitiert. Was die Bilder über die Zeit und die Personen erzählen, verrät die BBC. → ansehen

• Lustige Fotomanipulationen erschafft Hugo Suissas ganz ohne Photoshop. Er spielt einfach mit Größenverhältnissen und Perspektiven. → ansehen

• Ein Interview mit der Cyanotypie-Künstlerin Jaime Aelavanthara gibt es bei Analog Forever. → ansehen

• Die Bundesregierung verschiebt ein weiteres Mal den geplanten Kabinettsbeschluss zur Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Vater“: 2019 beendete Manfred Zapatka am Residenztheater in München nach über 50 Jahren seine Bühnenkarriere. Der Fotograf Fabian Zapatka beschloss, seinen Vater beim Abschiednehmen fotografisch zu begleiten. Das Buch erschien im Verlag Kerber und kostet 25 €.

„Revival: West London 1989–1993“ : Roy Mehtas Schwarzweißfotografien halten das alltägliche Leben, insbesondere der afro-karibischen und irischen Gemeinde fest. Die von 1989 bis 1993 aufgenommenen Bilder bewegen sich von tiefen Momenten des Glaubens über ruhige familiäre Umgebungen bis hin zu lauten Straßen. Erschienen ist das Buch im Verlag Hoxton Mini Press und kostet 28,06 €.

 

Drüben auf Instagram

@marcodonazzan – Die Portraits und Straßenaufnahmen des italienischen Fotografen Marco Donazzan sind unsere heutige Instagram-Empfehlung.

 

Videos

Die Touristik Neuseeland hat eine schöne, humoristische Werbung gegen Social-Media-Klischees und für mehr Neues.

 

Die ARD stellt die Miniaturwelten von Frank Kunert vor.

 

Das Titelbild stammt von Andreas Verborg. Vielen Dank für die Zusendung!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.