30. Juni 2019 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 26.2019

Keine Angst, top secret sind unsere browserfruits nicht, auch wenn das Titelbild von Stefan Müller anderes behauptet. Der Satz spielt viel mehr auf die kleine Spionagekamera an, die Ihr ebenfalls im Foto sehen könnt. Aber nun viel Freude mit unserer sonntäglichen Linksammlung.

 

Linktipps

• Michelle Spalding rettet alte Aufnahmen, indem er sie mit Hilfe von Bildbearbeitung repariert. Zum Teil sind die ursprünglichen Aufnahmen so kaputt, dass seine Restaurierungskünste wie Zauberei wirken. → ansehen

• In Bangladesch sind Klimakrise, Korruption und Bevölkerungswachstum eine unheilvolle Allianz eingegangen. Das Ergebnis: Staub. Überall Staub. Der Fotograf Niklas Grapatin zeigt ihn uns – mit außergewöhnlichen Bildern. → ansehen

• Eine digitale SX-70? Joshua Gross hat eine alte Sofortbildkamera umgebaut. → ansehen

• Dieser „Lost Places“-Fotograf aus Ettlingen möchte anonym bleiben. Die neuesten badischen Nachrichten stellen seine Arbeit kurz vor. → ansehen

• ZEITjUNG hat ein Interview mit dem schwedischen Fotografen und Designer Daniel Zachrisson, der seine Motive aufs Wesentliche reduziert. → ansehen

• Der Fotograf Eugenio Grosso verbrachte acht Monate in den kurdischen Gebieten im Nordirak. Ze.tt gibt einen Einblick in seine Arbeiten, die sich vor allem auf das Leben der Kurd*innen konzentrieren. → ansehen

• My Modern Met hat ein Gespräch mit David Travis, der in seinem Garten Vögel fotografiert. → ansehen

• Die iranisch-schweizerische Fotografin Laurence Rasti thematisiert in ihrer Serie die gefährliche Gratwanderung zwischen Sicht- und Unsichtbarkeit von Homosexuellen im Iran. → ansehen

• PetaPixel zeigt die Farbspritzer-Fotos von Steve Kazemir und wie sie gemacht wurden. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Letizia Battaglia: Photography as a Life Choice“ versammelt über 300 neu veröffentlichte Werke von Letizia Battaglia (geboren 1935), einer der berühmtesten Fotografinnen Italiens, die sich über den gesamten Zeitraum ihrer 30-jährigen fotografischen Karriere erstrecken. In Fotografien und Kontaktabzügen aus Battaglias eigenem Archiv bietet das Buch einen umfassenden Überblick über ihre Arbeit. Das Buch erscheint in englischer Sprache im Verlag Marsilio Editori und kostet 41,18 €.

„Robert Frank: London/Wales“ ist ein Nachdruck der Steidl-Ausgabe von 2007 mit noch nie dagewesenen Fotografien Robert Franks aus London und Wales der frühen 50er Jahre. Das Buch kostet 42,39 €.

 

Ausstellungen

Berlin Peking Visual Exchange
Zeit: 28. Juni – 25. August 2019
Ort: Museum für Fotografie, Jebensstr. 2, 10623 Berlin

»dreizehnzeigen«. Bachelorarbeiten 2019|2 des Studiengangs Fotojournalismus und Dokumentarfotografie
Zeit: 26. Juni – 7. Juli 2019
Ort: Eisfabrik Hannover, GAF Galerie für Fotografie, Seilerstr. 15 D, 30169 Hannover

Portrait oder Selfie?
Zeit: 28. Juni – 31. Juli 2019
Ort: Raum für spanische Kunst, Galerie 100kubik, Mohrenstr. 21, 50670 Köln

Howard Greenberg Gallery: from archive to history
Zeit: 30. Juni – 22. September 2019
Ort: Kunst- und Kulturzentrum der Städteregion Aachen in Monschau, Austr. 9, 52156 Monschau

 

Drüben auf Instagram

@donatas_zazirskas – Mehr über den Fotografen Donatas erfährt man auf Instagram leider gar nicht. Aber seine Aktbilder sprechen für sich.

Videos

Der Reportagefotograf David Klammer hat die Besetzungen der RWE Kohlebahn und des Tagebaus Garzweiler durch Ende Gelände mit der Kamera begleitet und eine Videoshow erstellt.

 

Jessica Kobeissi hat verschiedenen Retouchern ein Beauty-Portrait zur Nachbearbeitung gegeben und vergleicht die Ergebnisse.

 

Ein Videoportrait über Lewis Hine, der Kinderarbeiter in Amerika fotografierte und mit seinen Bildern dafür sorgte, dass die Kinderarbeit endete.

Das Titelbild stammt heute von Stefan Müller. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.