12. Mai 2019 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 19.2019

Bevor es mit den browserfruits los geht, gibt’s ein kleines Update von uns. Denn nach unserem Aufruf seid Ihr sicher neugierig, wie es für kwerfeldein aussieht.

Ihr unterstützt uns aktuell mit 960 €, vielen Dank! Das Ziel ist noch nicht erreicht, aber keine Angst, kwerfeldein bleibt Euch im Mai und Juni genauso erhalten, wie Ihr es kennt, denn wir konnten zusätzliche Kooperationen an Land ziehen!

Wenn Ihr also auf kwerfeldein neue Banner entdeckt oder ein Artikel mit „Anzeige“ gekennzeichnet ist, dann ärgert Euch nicht, sondern versteht diese Werbung als elementar für den Erhalt des Magazins und klickt auch gern mal drauf, denn wir nehmen nicht einfach jede Werbung an, sondern sind von den Produkten und Dienstleistungen überzeugt.

 

Linktipps

• Bored Panda zeigt die prämierten Bilder des National Geographic Travel Photo Contest. Zum Staunen bitte hier entlang. → ansehen

• Paolo Roversi fotografiert den Pirelli-Kalender für 2020. → ansehen

• Während schweren Gewittern flackern über den Gewitterwolken sogenannte „Red Sprites“. Sie sind aber nur aus größerer Distanz zu sehen. Diese roten Lichtblitze sind elektrische Entladungen. Paul M. Smith hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Phänomen zu fotografieren. → ansehen

• Keenan Rivals versucht, wie Bruce Gilden zu fotografieren und schreibt von seinem Erfahrungen mit dieser Art von Straßenfotografie. → ansehen

• Johnny Martyr fotografiert Hochzeiten analog, mit ISO 3.200 und ohne Blitz. Auf seinem Blog gibt er einen Einblick in seine Arbeiten. → ansehen

• Xinjiang, die weitläufige westlichste Provinz Chinas, misst über 1,6 Millionen km². Der in Peking lebende Fotograf Patrick Wack hat die Provinz und ihre Bewohner*innen fotografiert. → ansehen

• Bruce Davidson war Zeuge einiger der tiefgreifendsten kulturellen und sozialen Bewegungen der Mitte des 20. Jahrhunderts. In einer Ausstellung mit dem Titel „Subject: Contact“ in New York werden vier seiner Fotojournalismus-Projekte aus den 1950er und 60er Jahren gezeigt, zusammen mit den Kontaktabzügen. → ansehen

• Portraits von Kindern mit Blumen aus der Anfangszeit der Farbfotografie. → ansehen

• Ein Instagram-Account zeigt, wie es gewesen wäre, wenn ein junges jüdisches Mädchen während des Holocausts Instagram genutzt hätte. → ansehen

• Igbo-Ora wird die „Heimat der Zwillinge“ genannt. Berichten zufolge soll in der nigerianischen Stadt in fast jeder Familie mindestens ein Zwillingspaar auftreten. Bénédicte Kurzen und Sanne De Wilde haben Zwillinge aus Nigeria portraitiert. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Michael Schulz“ interessieren die Formen, Farben und Strukturen, skurrile Ecken und gleißendes Licht und der Witz des Augenblicks. Sein Kanal @berlinstagram wuchs rasant und wurde zu einem der populärsten deutschen Accounts mit knapp einer halben Million Fans. Für das Buch hat er sein Archiv geöffnet und neben einer Auswahl seiner Lieblingsfotos auch bisher unveröffentlichtes Material herausgesucht. Es erscheint im Verlag Hatje Cantz und kostet 20 €.

Fragile: Schätzungen zu Folge sind in den letzten 50 Jahren etwa 60 % aller Arten weltweit ausgestorben. Pedro Jarque Krebs, vielfach ausgezeichneter Tierfotograf, nimmt diese fragile Welt in den Fokus seiner Bilder, um auf ihre Zerbrechlichkeit aufmerksam zu machen. Auf 220 Seiten zeigt der Verlag teNeues seine Tieraufnahmen. Das Buchkostet 50 €

 

Ausstellungen

Tobias Kruse | Material
Zeit: 11. Mai – 29. Juni 2019
Ort: Robert Morat Galerie, Linienstr. 107, 10115 Berlin

Andreas Feininger: Die Hamburger Gängeviertel
Zeit: 9. Mai – 27. Juni 2019
Ort: Visulex Gallery for Photography, Loogestr. 6, 20249 Hamburg

Beyond
Zeit: 9. Mai – 19. Mai 2019
Ort: Kunsthaus Rhenania, Bayenstr. 28, 50678 Köln

Pänz & Barn
Zeit: 11. Mai – 31. Mai 2019
Ort: Kulturbunker Mühlheim, Berliner Str. 20, 51063 Köln

Then and Now: Life and Dreams Revisited
Zeit: 5. Mai – 27.Oktober 2019
Ort: The Walther Collection, Reichenauerstr. 21, 89233 Neu-Ulm

 

Drüben auf Instagram

@christophzoubek – Wir finden, dass viel zu wenige Menschen dem Münchner Analog-Fotografen Christoph Zoubek auf Instagram folgen.

 

Videos

Martin Parr und Bruce Gilden unterhalten sich über Straßenfotografie.

 

Sorelle zeigt im Video, wie sie ihre Selbstportraits für Instagram bearbeitet.

 

Das Titelbild stammt von Giannis Agathokleous. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.