28. Juli 2018 Lesezeit: ~5 Minuten

Quiz: Wie gut kennst Du die Fotogeschichte?

Hier seht Ihr unser erstes Foto-Quiz. Wir hoffen, Ihr freut Euch über diese kleine Neuerung, vielleicht wundert Ihr Euch auch, aber keine Angst, kwerfeldein wird nicht zur Quizplattform verkommen! Wir sehen das Ganze als ein kleines Experiment. Spielerisch an trockene Fakten zu gehen, war für uns schon oft der beste Weg, Neues zu lernen.

In unserem ersten Quiz geht es um die Fotogeschichte. Kennt Ihr Euch mit den Zahlen und Namen aus den vergangenen Jahren aus? Wir sind gespannt. Postet gern Euer Ergebnis in die Kommentare und verratet uns, wie Ihr es fandet und ob das nächste Quiz schwerer oder leichter sein soll.

Wann wurde die erste tragbare Digitalkamera entwickelt?

Die erste tragbare Digitalkamera wurde 1975 von Kodak-Mitarbeiter Steve Sasson entwickelt. Sie wog 4 kg und hatte eine Auflösung von 0,01 Megapixel.

Von wem stammt dieses Bild?

„Migrant Mother“ ist das berühmteste Bild von Dorothea Lange und entstand 1936. Sie gilt als Mitbegründerin der Dokumentarfotografie.

Welches war die erste Kleinbild-Spiegelreflexkamera der Welt?

Die Kine Exakta der Firma Ihagee in Dresden war die erste Kleinbild-Spiegelreflexkamera und wurde 1936 auf der Leipziger Frühjahrsmesse vorgestellt.

Wann brachte Polaroid die erste Sofortbildkamera auf den Markt?

1947 entwickelte Edwin Herbert Land die erste Sofortbildkamera im heutigen Sinne. 1948 brachte er sie mit seinem Unternehmen Polaroid auf den Markt. Mehr Informationen darüber findet Ihr in diesem Artikel von uns.

Wer wird hier karikiert?

Die Karikatur zeigt Nadar, der 1858 die ersten Luftbildaufnahmen aus einem Ballon heraus aufnahm. Sie stammt von Honoré Daumier, der unter der Karikatur schrieb: „Nadar hebt die Fotografie auf die Höhe der Kunst.“ Die Frage, ob Fotografie Kunst sein kann, wurde in dieser Zeit sehr stark diskutiert. In seiner Karikatur beantwortet sie Daumier ironisch. Mehr Karikaturen über Fotografie seht Ihr in diesem Artikel von uns.

Wann war die erste Photokina?

Die erste Photokina wurde bereits am 6. Mai 1950 in Köln eröffnet. Mehr zur Geschichte der Photokina erfahrt Ihr in diesem Artikel von uns.

Von wem stammt dieses Foto?

Es stammt von Charles Lutwidge Dodgson – besser bekannt als Lewis Carroll – der nicht nur ein berühmter Kinderbuchautor war, sondern auch leidenschaftlicher Fotograf. Das Portrait zeigt Alice Liddell, das Vorbild für die Heldin im Klassiker „Alice im Wunderland“.

Welches Verfahren wurde von den Gebrüdern Auguste und Louis Lumière entwickelt?

Das Autochromverfahren ist ein frühes Verfahren zur Fertigung farbiger Fotografien in Form eines Diapositivs und wurde von den Brüdern Lumière 1903 entwickelt.

Wann ist die Geburtsstunde der Fotografie?

Die Fotografie hat laut Lehrbüchern am 19. August Geburtstag. An diesem Tag im Jahr 1839 wurde das Verfahren der Daguerreotypie der Öffentlichkeit vorgestellt. Seitdem gilt der 19. August 1839 als Geburtsstunde der Fotografie. Mehr darüber erfahrt Ihr diesen Artikel von uns.

Von wem ist dieses Bild?

Es stammt von Karl Blossfeldt. Seine Fotos entstanden eigentlich als Unterrichtsmaterial. Die Fotografie war für ihn nur ein Werkzeug, dennoch gilt er als Vertreter der Neuen Sachlichkeit in der Fotografie. Etwas mehr über Blossfeldt erfahrt Ihr in diesem Artikel von uns.

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon

kwerfeldein @ Photocircle


11 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Neun Punkte – yahoo!
    Ab und zu so ein kleiner Quiz würde mir bestimmt gefallen, also von mir aus dürft Ihr das gern wiederholen.
    Schwierigkeitsgrade sind natürlich relativ. Was dem einen geläufig ist, ist für den anderen völliges Neuland. Das Quiz heute fand ich gut so.