26. Februar 2017 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 09.2017

Ist es Euch aufgefallen? Jeden Sonntag zeigt das Titelbild unserer browserfruits ein anderes Foto, auf dem eine Kamera zu sehen ist. An dieser Stelle könnte auch ein Foto von Euch stehen. Möchtet Ihr Teil der browserfruits werden, verlinkt doch ein passendes Bild in den Kommentaren oder schickt es an: kk@kwerfeldein.de.

 

Linktipps

• Spiegel Online hat einen ausführlichen Artikel über Edwin Land und seine wunderbare Erfindung des Sofortbilds. → ansehen

• Der chinesische Fotograf Ren Hang starb im Alter von nur 29 Jahren. → ansehen

• Ignant zeigt die beängstigende Serie von Andrew Brodhead, der Menschen in Plastikfolie eingewickelt über dem Boden schweben lässt. → ansehen

• Sony hat laut eigenen Angaben die bisher schnellste SD-Karte der Welt entwickelt. Sie schreibt und liest mit bis zu 299 MB/s. → ansehen

• Der Fotograf Kevin McElvaney hat Menschen im Nordirak gebeten, in einen Spiegel zu schauen und dabei an ihre Zukunft zu denken. → ansehen

• Es gibt mittlerweile für jede Lebenslage Fotograf*innen: Verlobung, Hochzeit, Geburt – Trennung. Ja, wirklich! → ansehen

• Diese hübschen kleinen Lichtbälle von Bernhard Rauscher entstanden mit Hilfe einer sehr großen Langzeitbelichtung und Plexiglas. → ansehen

• Auf Fotografr.de gibt es ein Videointerview mit dem Portrait- und Modefotografen Vincent Peters. → ansehen

• Die Lab Box ist eine Entwicklungsbox für Kleinbild und Mittelformat, mit der man Filme ganz ohne Dunkelkammer entwickeln kann. Zur Zeit wird sie auf Kickstarter finanziert und soll ab dem Sommer erhältlich sein. → ansehen

• Ein Interview über die Problematik von Bildrechten und warum es in den meisten Museen Fotoverbote gibt. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Between the Devil and the Deep Blue Sea“ von Pieter Hugo: Was trennt und was verbindet uns? Wie leben Menschen jeglicher Couleur mit den Schatten kultureller Unterdrückung oder politischer Dominanz? Der südafrikanische Fotograf Pieter Hugo geht diesen Fragen in seinen Portraits, Stillleben und Landschaftsbildern nach. Der Bildband ist bei teNeues erschienen und kostet 49,95 €.

„Dogs“ von Elliott Erwitt: Kaum ein*e andere*r Fotograf*in ist so untrennbar mit den Vierbeinern verbunden. Erwitts Bilder fangen ihre Individualität ein und verbinden seinen untrüglichen Sinn für Komposition mit der Magie des Augenblicks. Der Bildband zeigt eine Sammlung seiner Hundeaufnahmen zu einem unschlagbaren Preis von 9,99 €.

 

Ausstellungen

Christian Schulz: West-Berlin 1981–1989
Zeit: 24. Februar bis 26. Mai 2017
Ort: Collection Regard, Steinstraße 12, 10119 Berlin

Donaureise. Auf den Spuren von Inge Morath
Zeit: 25. Februar bis 28. Mai 2017
Ort: Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstr. 30-32, 60311 Frankfurt am Main

Pieter Hugo: Between the Devil and the Deep Blue Sea
Zeit: 19. Feburar bis 23. Juli 2017
Ort: Kunstmuseum Wolfsburg, Hollerplatz 1, 38440 Wolfsburg

Gordon Parks. I am you. Selected works.
Zeit: 8. Februar bis 7. Mai 2017
Ort: Kunstfoyer, Maximilianstraße 53, 80538 München

Shaded Memories. Der Schatten über Kambodscha.
Zeit: 17. Februar bis 17. September 2017
Ort: Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42, 80538 München

 

Drüben auf Instagram

@flopunktwe – Florian Wenzel hat schon zwei Gastartikel für uns geschrieben. Auch seinen Instagram-Account solltet Ihr unbedingt ansehen. Hier herrscht Reiselust und Fernweh.

 

Videos

Die 14-jährige Erin fragt Ted Forbes, was seine wichtigste Erfahrung im Film- und Fotogeschäft war und er antwortet ihr in einem Video.

 

Der Filmemacher Parker Walbeck erklärt den sogenannten „Orange und Teal“-Look, der in vielen Filmen genutzt wird.

 

Unser Titelbild stammt von Jacob Sapp. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Unglaublich Intensiv das Project von Kevin Mc Elvaney. Eine kleine Lehrstunde über die „Gnade“
    am richtigen Ort geboren worden zu sein, oder wenn man in der Hölle leben muß.