04. Juni 2017 Lesezeit: ~ 1 Minute

browserfruits 22.2017

Ihr betreibt einen Fotoblog und fragt Euch, wie Ihr Leser*innen findet? Meldet Euch doch mal beim Projekt f5punk6 an. Die Seite gibt einen tollen Überblick über deutschsprachige Fotoblogs und -Magazine und zeigt die aktuellen Artikel übersichtlich auf der Startseite. Hier schauen wir auch immer wieder vorbei, um neue Linktipps für unsere browserfruits zu finden. Leider sind bisher nur wenige Fotoblogs dort registriert, also: Traut Euch!

 

Linktipps

• Die Nik Collection wird nicht mehr aktualisiert, bleibt aber kostenlos. Insgesamt bedeutet dies jedoch das Aus für die beliebte Bearbeitungssoftware, denn mit neuen Betriebssystemen wird sie irgendwann nicht mehr kompatibel sein. Nun startete eine Petition gegen diese Entscheidung von Google. → ansehen

• Sigma hat den Reisefotografen Max Muench in einem Interview über seine fotografische Arbeit befragt. → ansehen

• Desigual startet seine erste Bademodenkampagne ohne Retuschearbeit mit dem britischen Modell Charli Howard. → ansehen

• Die dänische Fotografin Linda Hansen hat für ihr Buchprojekt „Naevus Flammeus“ Menschen mit Feuermalen portraitiert. → ansehen

• Die Star-Wars-Saga geht bald mit „Die letzten Jedi“ weiter. Anni Leibovitz durfte die Schauspieler fotografieren. → ansehen

• Der Artikel von Corwin von Kuhwede über die Schlagerstars der Fotografie schlägt hohe Wellen. Auch Werner von AlleAugenblicke hat seine Gedanken dazu niedergeschrieben. → ansehen

• Joseph Szabo fotografierte in den 70er Jahren die Jugendkultur. Als Hochschullehrer konnte er viele einzigartige Momente einfangen und genoss das Vertrauen der Schüler. → ansehen

• Das Fotografieren an sich habe ihn nie besonders interessiert, sagt Tillmanns im Deutschlandfunk. Es sei lediglich ein Mittel, um Gefühle und Ideen in Bilder zu übersetzen. → ansehen

• Die Deutsche Welle hat ein Videoportrait über Jürgen Teller. → ansehen

• Auch das ZDF hat ein kurzes Videoportrait. Hier geht es um die Fotografenfamilie Traverso, die seit Jahrzehnten auf dem roten Teppich bei den Filmfestspielen in Cannes die Stars fotografieren darf. → ansehen

• Flora Borsi hat amerikanische Einwanderer um 1900 in aktuelle Aufnahmen der Stadt eingefügt. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Dog People“ von Sandra Müller geht der Frage nach, was wäre, wenn Hunde Menschen wären. 83 Hundeportraits mit menschlichen Accessoires ausgestattet und in Charaktere verwandelt, finden sich im Buch. Es ist im Verlag teNeues erschienen und kostet 24,50 €.

„Chasing Light“ von Stefan Forster zeigt Aufnahmen von entlegenen Orten und einmaligen Momenten. Es sind sehr farbenprächtige Aufnahmen, die man teilweise auch auf der Webseite des Fotografen ansehen kann. Das Buch ist im Verlag teNeues erschienen und kostet 39,90 €.

 

Ausstellungen

World Press Photo 17
Zeit: 2. bis 25. Juni 2017
Ort: Willy-Brandt-Haus, Stresemannstr. 28, 10963 Berlin

Mario Testino. Undressed / Helmut Newton. Unseen / Jean Pigozzi. Pool Party
Zeit: ab 2. Juni 2017
Ort: Helmut Newton Stiftung, Jebensstr. 2, 10623 Berlin

 

Drüben auf Instagram

@polaroid_dom – Dominique zeigt auf Instagram sein Polaroidprojekt.

 

Fotowettbewerbe

Hasselblad Masters 2018

Fotograf*innen auf der ganzen Welt sind eingeladen, drei Bilder einzureichen, die ihre fotografischen Fähigkeiten zeigen. In 11 Kategorien besteht die Chance, ein „Hasselblad Master“ zu werden. Neben der Auszeichnung Hasselblad Masters erhalten die Gewinner auch eine hochmoderne Hasselblad-Mittelformatkamera und ihre Arbeiten werden im Buch „Hasselblad Masters“ veröffentlicht, das 2018 aufgelegt wird. Einsendeschluss ist der 10. Juni 2017.

 

Kunstpreis DEW21

Zum zwölften Mal schreibt die Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH den Kunstpreis DEW21 aus, um Bildenden Künstler*innen aus dem Ruhrgebiet ein Forum zu bieten und ihre Arbeit zu fördern. Zugelassen sind alle Sparten im Bereich der Bildenden Kunst. Bewerber*innen müssen entweder im Ruhrgebiet geboren sein, ihren Wohnsitz dort haben oder dort studiert haben. Einzureichen sind fünf Fotos (bis max. DIN A4) von aktuellen Arbeiten, die nicht älter als zwei Jahre sind. Zu gewinnen gibt es Preisgelder und eine Einzelausstellung. Einsendeschluss ist der 19. Juni 2017.

 

Videos

Ein Zeitraffervideo, das die Schönheit des Grand Canyon National Park in Arizona festhält.

 

Ein weiteres Zeitraffervideo. Es zeigt die Schnelllebigkeit und Hektik New Yorks.

 

Unser Titelbild stammt heute von Sebastian Freitag und wurde in der neuen Facebook Community eingereicht, zu der Ihr alle herzlich eingeladen seid!

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


  • Merken

10 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. • Flora Borsi hat amerikanische Einwanderer um 1900 in aktuelle Aufnahmen der Stadt eingefügt. → ansehen

    Hallo hier passt der link nicht ;–)

  2. “Der Artikel von Corwin von Kuhwede über die Schlagerstars der Fotografie schlägt hohe Wellen. ”
    Den Artikel kannte ich nicht. Habe ihn dann gelesen. Da wird abgelästert über Mainstream oder Menschen, die Helene Fischer hören. Na, da bin ich aber beruhigt, ich weiß nicht einmal genau, wer das ist, nur, dass sie eine Sclagersängerin ist.
    Unter dem Corwin-von-Kuhwede-Artikel steht dann:
    “Meine Bilder wurden in zahlreichen Büchern, Zeitschriften und Magazinen abgedruckt. Darunter Stern.de, COVER Magazin, BILD, Cosmopolitan Online, Woman online und weitere. Zu meinen Kunden zählen unter anderem RTL, Bauer Media oder die Volksbank. ”
    Na sowas. Jemand kotzt sich über Mainstream aus und wirbt dann damit, dass seine Bilder in “Stern”, “Bild” oder bei “RTL” publiziert werden?