21. August 2016 Lesezeit: ~5 Minuten

browserfruits 33.2016

Von unseren Überraschungsboxen für Fotograf*innen sind bereits über die Hälfte verkauft. Nur noch bis zum 28. August habt Ihr Zeit, Euch eine zu schnappen. Eventuell sind aber auch schon vorher alle weg, denn unsere kwerbox ist auf 200 Exemplare limitiert, also zögert nicht zu lang. Aber nun erst einmal viel Spaß mit unseren browserfruits.

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• Pünktlich zur Photokina kommt wie erwartet die neue Canon 5D Mark IV auf den Markt. Erste Informationen und Bilder wurden bereits geleakt. → ansehen

• Daniel Josefsohns starb im Alter von 54 Jahren. Einen Nachruf von Georg Diez haben wir auf Spiegel Online gefunden. → ansehen

• Der Fotograf Gavin Evans hatte Weltstars vor seiner Kamera: Iggy Pop, David Bowie, Nick Cave. Deutschlandfunk hat ein Interview mit ihm geführt. Es kann angehört oder nachgelesen werden. → ansehen

• Einen spannenden Artikel über den deutsch-amerikanischen Fotografen Gus Schuettler, der unter anderem den Berliner Mauerbau dokumentierte, gibt es beim Tagesspiegel. → ansehen

• Warum es wichtig ist, bei formellen Ereignissen wie einer Hochzeit auch als Fotograf*in entsprechende Kleidung zu tragen, erklärt Robbie Khan. Und wer sich jetzt fragt, ob das nicht gesunder Menschenverstand ist: Aus Erfahrung, nein. → ansehen

• Lichtverschmutzung ist auch für Fotograf*innen ein großes Thema. Atemberaubende Nachtaufnahmen des Himmels mit Milchstraße sind nur an wenigen Orten der Welt möglich. Sriram Murali dokumentierte, wie Nachthimmel bei welchem Grad an Lichtverschmutzung aussehen. → ansehen

• 20 Fotos von Balletttänzern in New York. Es handelt sich um keine einfachen Portraits, sondern die Tänzer fügen sich mit außergewöhnlichen Posen in das Stadtbild. → ansehen

• Eine etwas außergewöhnliche DIY-Idee für Bilder aus niedrigen Winkeln: Warum nicht eine Pfanne zum Stativ umfunktionieren? → ansehen

• Mit einer Rettungsdecke und viel Wind gelingen Guiseppe Lo Schiavo wunderschöne goldene Skulpturen. Und das Ganze auch noch vor dramatischen Landschaften. → ansehen

 

leben nach dem überlebenwilliam eggleston

Buchempfehlungen

Für das Projekt „Leben nach dem Überleben“ hat sich die Fotografin Helena Schätzle im Auftrag der Hilfsorganisation AMCHA aufgemacht, die Geschichten der Überlebenden des Holocaust neu zu dokumentieren. Jede der portraitierten Personen wird mit einer Kurzbiographie vorgestellt; in die Bildsequenzen sind Zitate der Überlebenden und ihrer Kinder einfügt. Die Texte sind auf Deutsch, Englisch und Hebräisch wiedergegeben. Das Buch erscheint im Verlag Nimbus und kostet 48 €.

„William Eggleston: Porträts“ zeigt, wie der Titel schon verrät, Portraits des amerikanischen Fotografen, der als als Wegbereiter der künstlerischen Farbfotografie gilt. Es ist bei Scheidegger & Spiess erschienen und kostet 48 €.

 

Ausstellungen

Zeitungsleser. Fotografien von Eddy Posthuma de Boer
Zeit: 24. Mai – 4. September 2016
Ort: Deutsches Zeitungsmuseum, Am Abteihof 1, 66787 Wadgassen

Samen – Kunstwerke der Natur
Zeit: 20. August – 18. September 2016
Ort: Botanischer Garten Rombergpark, Am Rombergpark 35a, 44225 Dortmund

Leonardo Finotti: Latin America Collection
Zeit: 21. August – 2. Oktober 2016
Ort: Galerie 94 GmbH, Bruggerstrasse 37, 5400 Baden

Bernd Schumacher: Eine Linse voll Licht
Zeit: 14. August – 16. Oktober 2016
Ort: Hans-Thoma-Kunstmuseum, Rathausstraße 18, 79872 Bernau im Schwarzwald

Solvin Zankl: Ozeane
Zeit: 1. August – 30. Oktober 2016
Ort: Internationales Maritimes Museum Hamburg, Kaispeicher B, Koreastraße 1, 20457 Hamburg

Meisterfotografie: Günter Rössler & Michael Bader
Zeit: 17. August – 31. Oktober 2016
Ort: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Haus Böttchergäßchen, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig

Nikolaus Becker: Berlin-Transit-Marienborn
Zeit: 13. August – 9. November 2016
Ort: Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn, An der Bundesautobahn 2, 39365 Marienborn

Bernard Larsson. Leaving is Entering. Fotografien 1961–1968
Zeit: 19. August 2016 – 8. Januar 2017
Ort: Museum für Fotografie, Jebensstraße 2, 10623 Berlin

 

© Nona Limmen© Nona Limmen
© Nona Limmen© Nona Limmen

Drüben auf Instagram

@nonalimmen – Nona Limmen ist eine Künstlerin aus Amsterdam, deren fotografische Werke reichlich düster und melancholisch sind. Frauenportraits, dunkle Höhlen, fantastische Headpieces, Linseneffekte.

 

Seifenkistenrennen

Fotowettbewerbe

Life Framer: Colours

Jeden Monat gibt es bei Life Framer einen neuen Fotowettbewerb. Der aktuelle hat „Colours“ zum Thema. Wer also ein Bild, in denen Farben das Hauptmotiv sind, im Archiv hat, kann es noch bis zum 31. August einreichen. Allerdings gibt es eine Teilnahmegebühr von 20 $ für ein Einzelbild oder 40 $ für fünf Aufnahmen.

 

Videos

DSLR Video Shooter zeigt, wie man ziemlich quick and dirty aus einem kleinen IKEA-Tisch (oder ähnlichem) ein Photo Booth baut, in dem man Produktfotos oder -videos aufnehmen kann. Die Grundidee lässt sich natürlich vielfältig abwandeln.

 

Im Kanal von SHOWstudio findet Ihr die Serie von Nick Knight, in der er mit Modellen über Arbeiten aus dem Bereich der zeitgenössischen Fashionfotografie spricht. Über die Bilder, die Fotograf*innen, das Drumherum.

 

Unser Titelbild kommt heute von Steven Böhm. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel


Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.