10. Juli 2016 Lesezeit: ~ 9 Minuten

browserfruits 27.2016

Heute haben wir für Euch eine besonders dicke Ausgabe der browserfruits: Fast doppelt so viele Links, mehr Ausstellungen, mehr Videos, zwei Wettbewerbe. Einfach so, weil wir so viel gefunden haben. Vielleicht war’s auch Prokrastination. Wohl bekomm’s!

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• Kennt Ihr schon netucated? Die Jungs hinter der Plattform haben sich der Weitergabe von Wissen in den Bereichen Fotografie, Videografie und Bildbearbeitung verschrieben. Das gelingt ihnen spielend mit spannenden Artikeln, Geräte- und App-Tests oder Talkrunden. Schaut Euch auch den Youtube-Kanal und die Facebook-Page an! → ansehen

• Unter dem Namen „Artbookers“ ist ein neuer Verlag am Start, der sich auf Fotobände im E-Book-Format spezialisiert hat und außerdem Kunstdrucke ausgewählter Fotografien in limitierten Auflagen vertreibt. Einer der ersten Titel, „Karl Hugo Schmölz – Architekturfotografie der Nachkriegszeit“ sieht schon einmal sehr vielversprechend aus. → ansehen

• DeutschlandRadio Kultur hat ein Interview mit Elfie Semotan, die in diesem Jahr 75 wird, über ihr bewegtes Leben als Fotografin, Mannequin und Weltbürgerin sowie ihren Blick auf Schönheit. → ansehen

• Den Katalog zur Provoke-Ausstellung bespricht Thierry Chervel im Perlentaucher. Über die Wurzeln der Gruppe, politische Bezüge und die spezifisch japanische Qualität von Bildern. → ansehen

• Die Gewinner des dritten jährlichen Drohnenfotografiewettbewerbs wurden auf Dronestagram veröffentlicht. Fantastische Aufnahmen aus den Bereichen Reise, Abenteuer/Sport und Natur/Tierwelt! → ansehen

• Wenn Ihr im Bereich der analogen Fotografie unterwegs seid, solltet Ihr Fotoimpex auf Facebook folgen. Während der Laden in Berlin ein Schlaraffenland für den analogen Fotobedarf ist, liefert die virtuelle Verlängerung Euch Tipps zu empfehlenswerten gebrauchten Analogkameramodellen, Fotografie-Talks und Artikel von und über analoge Fotograf*innen. → ansehen

• Heise / c’t Fotografie haben einen ausführlichen Bericht zu Fujifilms neuem Spitzenmodell, der wasserfesten X-T2 mit schnellem Autofokus. Mit Beispielbildern und Ausblick auf drei neue Objektive des X-Systems. → ansehen

• In der HAZ berichtet Daniel Behrendt über Kompaktkameras mit 1-Zoll-Sensor, die sich zwischen Handykameras und Systemkameras positionieren. Für alle mit Anspruch an die Bildqualität und nur wenig Platz in der Tasche. → ansehen

• Im Zusammenhang mit dem Lumix-Festival für junge Fotografie hat sich Thomas Hahn in der Süddeutschen Zeitung Gedanken über Macht und Ethik von Bildern gemacht und kommt zum Ergebnis, dass die richtige Fotoauswahl verdammt komplex geworden ist. → ansehen

• „Es gibt Fotografien, die muss man nicht aushalten, sondern allenfalls aushalten wollen.“ Freddy Langer in der FAZ über die aktuelle Ausstellung in den Deichtorhallen, Hamburg, zu der Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren nur in Begleitung Zutritt haben – aus gutem Grund. → ansehen

• Toshiba hat angeblich eine „neue Dimension“ in der Fotografie entdeckt. Gemeint ist, dass dreidimensionale Farbaufnahmen mit nur einer Linse möglich sind, was insofern interessant ist, als dass sich das Verfahren auch für gewöhnliche Kameras verwenden lässt. → ansehen

• Der Fotograf Philipp Meuser hat israelische Siedlungsvorposten und ihre Bewohner im Westjordan dokumentiert. Bildstrecke und Interview hat das Süddeutsche Zeitung Magazin. → ansehen

• Patryk Kuleta aus Warschau ist der Gewinner der neunten jährlichen iPhone Photography Awards. Seine fast abstrakte Architekturaufnahme ist ein passender Stellvertreter für die inzwischen vorhandene Kreativität in der mobilen Fotografie. Auch die anderen Gewinner können sich sehen lassen. → ansehen

• Magnus Wennman hat dokumentiert, wie einige der über zwei Millionen Kinder, die vor dem Krieg in Syrien auf der Flucht sind, unterwegs schlafen. Das schwedische Aftonbladet zeigt die Aufnahmen mit englischem Text. → ansehen

• Anlässlich der New Yorker Ausstellung „Public, Private, Secret“ im International Centre of Photography philosophiert Sean O’Hagan über den weiten Bogen, der sich von Cartier-Bressons Moment bis zur heutigen digitalen Bilderflut spannt. Und wie das die Fotografie verändert. → ansehen

• Im vierten Teil seiner Serie „Landscape Photography Design“ auf FStoppers nähert sich Daniel Laan dem Thema einmal aus einer eher seltenen Richtung, nämlich der Farbtheorie. Neben einem interessanten Abriss über die evolutionäre Entwicklung unserer Farbwahrnehmung verweist er auch auf einen sehr umfassenden Artikel von Ted Gore, der tatsächlich harmonische Farbkompositionen in der Landschaftsfotografie untersucht. Auch die anderen Teile sind dicht mit Grundlagen und Tipps gepackt. → ansehen

• In Zusammenarbeit mit Leica wird es eine Fernsehtalentshow für Fotograf*innen geben. Unter dem Titel „Master of Photography“ wird eben jener unter 12 Kandidaten gesucht. Ab 21. Juli auf dem Bezahlsender Sky Arts, auch in Deutschland. → ansehen

• Glenn Fleishman stellt die App BitCam vor, die den Dithering-Algorithmus von Bill Atkinson auf Fotos anwendet. Netter Nostalgie-Tauchgang und mal eine Retro-App der anderen Art. → ansehen

 

Leise Formen Park BooksBegegnungen auf Feuerland

Buchempfehlungen

Architekturfotografie mal anders: In „Leise Formen“ hat sich der amerikanische Fotograf Jon Naiman Architekturmodelle des Zürcher Architekturbüros E2A vorgeknöpft. In den Händen von zwei Architekten und einem Buchgestalter wurden die abstrakten Schwarzweißaufnahmen zu wiederum etwas Neuem. Der Preis von 77 € ist zwar stolz, Größe und Umfang des Endprodukts aber auch angemessen.

Martin Gusinde schrieb mit den Fotografien, die er mit einer Plattenkamera auf seinen vier Reisen nach Feuerland zwischen 1918 und 1924 aufnahm, zu dieser Zeit Anthropologiegeschichte. „Begegnungen auf Feuerland“ gewährt mit rund 300 dieser Bilder Einblicke in den Alltag und die Kultur längst untergegangener Stämme.

 

Ausstellungen

JASKÓŁKA – Burkhard Schittny
Zeit: 9. – 14. Juli 2016
Ort: Galerie Bridget Stern, Max-Brauer-Allee 229, 22769 Hamburg

INSCAPE
Zeit: 9. – 23. Juli 2016
Ort: Fotoforum West, Adolf-Pilcher-Platz 8, 6020 Innsbruck

Nancy Davenport: Polaroids
Zeit: 7. – 30. Juli 2016
Ort: EXILE, Kurfürstenstr. 19, 10785 Berlin

Michael Brennan: The Greatest – Muhammad Ali
Zeit: 5. Juli – 13. August 2016
Ort: Galerie Stephen Hoffman, Prannerstr. 5, 80333 München

Delphine Burtin / Elmar Vestner: Verpackte Splitter – Éclat emballé
Zeit: 3. Juli – 28. August 2016
Ort: Centre PasquArt, Seevorstadt 71, Faubourg du Lac, 2502 Biel Bienne

Jürgen Klauke: Einblick/Ausblick
Zeit: 8. Juli – 10. September 2016
Ort: Galerie Elisabeth & Klaus Thoman, Maria-Theresien-Strasse 34, 6020 Innsbruck

Fotografinnen der DDR
Zeit: 9. Juli – 11. September 2016
Ort: Museum der Fotografie, Löbauer Straße 7, 02826 Görlitz

Thomas Bak: Das Photographische Capriccio
Zeit: 9. Juli – 16. September 2016
Ort: Galerie Hilaneh von Kories, Belziger Straße 35, 10823 Berlin

Theatermenschen – Fotografien von Gundel Kilian
Zeit: 9. Juli – 18. September 2016
Ort: Museum Moderner Kunst Stiftung Wörlen, Bräugasse 17, 94032 Passau

Georges Yammine: Unterwegs mit dem West Eastern Divan Orchester
Zeit: 9. Juli – 24. September 2016
Ort: Leica Galerie, Schloss Arenberg, Arenbergstr. 10, 5020 Salzburg

Sony World Photography Award 2016
Zeit: 6. Juli – 25. September 2016
Ort: Freundeskreis Willy-Brandt-Haus, Stresemannstr. 28, 10963 Berlin

Das Camera Obscura Prinzip
Zeit: 6. Juli – 25. September 2016
Ort: Projektraum | PhotoWerkBerlin, Hohenzollerndamm 176, 10713 Berlin

Auf den Spuren von Heinrich Zille: Kiezfotografien 1976 – 1984 von Gottfried Schenk
Zeit: 6. Juli 2016 – 8. Januar 2017
Ort: Museum Charlottenburg-Wilmersdorf, Villa Oppenheim, Schloßstraße 55, 14059 Berlin

 

© Li Hui© Li Hui
© Li Hui© Li Hui

Drüben auf Instagram

@huiuh_ – Unter diesem verspielten Namen findet Ihr die verträumten Aufnahmen von Li Hui aus Peking, die mal am Kitsch anecken und dann doch wieder einen eigenen differenzierten Weg gehen – Einfühlungsvermögen für Gefühlsnuancen in Pastelltönen vorausgesetzt.

 

gartenpaten-fotowettbewerb

Fotowettbewerbe

Gartenpaten: Gartenfreu(n)de

Gartenpaten.org, eine Plattform zum Teilen von Gärten, sucht Fotokunstwerke rund um ökologisches Gärtnern, Urban Gardening und gemeinschaftliche Erlebnisse im und am Gemüsebeet. Als Preise winken entsprechend ein Insektenhotel, eine Nützlingswabe für Mauerbienen, Samenmischungen und Dünger.

Teilnehmen können alle Volljährigen, pro Person können bis zu 5 Fotos eingereicht werden. Einsendeschluss ist am 31. Juli 2016.

 

National Geographic Fotograf des Jahres 2016

Jetzt aber schnell: Noch bis Freitag, 15. Juli kann man bis zu 5 Fotos beim NG-Wettbewerb einreichen, um sich den Titel „Fotograf des Jahres“ zu schnappen. Zu gewinnen gibt es Kameras für die ersten drei Plätze, der Erstplatzierte darf sich außerdem über einen Fotoworkshop bei National-Geographic-Fotografin Ulla Lohmann freuen.

Teilnehmen können alle mit Wohnsitz in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Luxemburg oder Liechtenstein. Außerdem machen die Teilnahmebedingungen recht genaue Angaben dazu, welche minimalen Nachbearbeitungen erlaubt sind, Fotomanipulationen sind unerwünscht.

 

Videos

Sean Tucker über den Kampf zwischen Fotograf*in auf der Jagd nach dem ehrlichen Portrait und dem Modell, das versucht, sich vor der Kamera so zu inszenieren, wie es selbst gern gesehen werden möchte. Und wie die zwei zusammenfinden können.

 

Bock auf Fotos mit Schwarzlicht? Markus Berger vom COOPH Magazine hat sechs Ideen bzw. Produktempfehlungen für den Einstieg oder um mal etwas andere UV-Aufnahmen zu machen.

 

Das Fotobuch-Quartett+: Fünf Namen aus der Welt der Fotografie und Fotobücher besprechen, eben: Fotobücher. In der aktuellen Ausgabe geht es um „Vater, Sohn und der Krieg“ von Tom Licht, erschienen bei Kehrer.

 

Der Blick durch den Lichtschachtsucher ist magisch und macht süchtig. Wer das nicht selbst schon am eigenen Leibe erfahren hat, kann es beim Anblick unseres heutigen Titelbildes vielleicht zumindest erahnen. Die Aufnahme kommt von Markus Partheymueller, danke!

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.