22. Mai 2016 Lesezeit: ~6 Minuten

browserfruits 20.2016

Die browserfruits präsentieren Euch heute ein Ausstellungsspecial für die Schweiz und Österreich. Die sonst nur am Rande repräsentierten Länder haben einige spannende Ausstellungen zu bieten, die nur noch ein paar Tage oder sogar bis in den Oktober laufen. Hin! Wenn nicht jetzt, dann vielleicht im Sommerurlaub?

Pssst: Wir haben endlich unseren T-Shirt-Shop ins Magazin integriert, der bisher nur extern zu erreichen war und um den es etwas ruhig geworden war, während es um die erste kwerbox hoch herging. ABER HALT! Am Dienstag und Mittwoch, 24. und 25. Mai bekommst Du mit dem Rabattcode 20FUN 20 % Rabatt auf Deinen Einkauf in unserem Partnershop.

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• Dieses kostenloses E-Book zum Thema Produktfotografie richtet sich vor allem an Anfänger dieses Fotogenres. → ansehen

• Die Fotografin Lisa Krantz hat Hector Garcia vier Jahre lang beim Kampf gegen die Adipositas begleitet, an dessen Folgen er viel zu jung starb. Stern Online zeigt die Bilder und erzählt die Geschichte. → ansehen

• Dieses emotionale Portrait eines Vaters mit seinem Sohn in der Dusche ist allein schon einen Link wert. Die Hintergrundgeschichte, dass Facebook das Bild zwei Mal löschen ließ und sich anschließend dafür entschuldigte, ist einfach nur traurig. → ansehen

• Historische Aufnahmen von Paaren, die sich in Zeiten des Krieges voneinander verabschieden mussten, hat Bored Panda gesammelt. → ansehen

• Satellitenfotos unserer Erde wirken meist unglaublich surreal und fremd. Eine Reihe solcher Aufnahmen zeigt Atlas Obscura. → ansehen

• Sehr verstörende Portraits von Menschen, deren Gesichter mit Knetmasse digital entstellt wurden. Grotesk und faszinierend. → ansehen

• Ken Weingart hat ein Interview mit Gregory Crewdson geführt und auf seinem Blog veröffentlicht. → ansehen

• In den Aufnahmen von Ravshaniya Azulye scheint die Schwerkraft nicht zu existieren. Seine Modelle schweben durch die Räume oder verharren in unmöglichen Posen völlig entspannt. → ansehen

• Hamish Campbell hat in einem verlassenen japanischen Haus eine Dunkelkammer mit 200 Negativen auf Glasplatten gefunden. Diese Aufnahmen präsentiert er mit seinen Fotos des verfallenen Hauses. Teilweise setzt er beides auch zusammen und holt so die Vergangenheit in die Gegenwart. → ansehen

• Wie man mit einem Aluminiumrohr kreisrunde Lichteffekte in seine Fotos bekommt, erklärt PetaPixel mit einigen tollen Beispielfotos. → ansehen

• Neues Deutschland berichtet über die Hausdurchsuchung mit anschließender Beschlagnahmung beim Fotojournalisten PM Cheung im Zusammenhang mit den Blockupy-Protesten. → ansehen

• Wired stellt in diesem Artikel die von Impossible Project gerade neu auf den Markt geworfene Kamera I-1 vor und hat dazu auch Oskar Smolokowski, CEO und Lead Designer, interviewt. → ansehen

• Slate beleuchtet die konzeptionellen Hintergründe der Arbeiten von Liu Bolin genauer, die Ihr sicherlich schon einmal gesehen habt. Den Fotografen aber vielleicht nur auf den zweiten Blick, denn er versteckt sich in seinen Bildern. → ansehen

• Dass herausragende Kameraarbeit im Film auch für Fotografen interessant ist, zeigt diese nette Sammlung der angeblich „129 schönsten Kamera-Einstellungen der Filmgeschichte“. Über diesen Anspruch lässt sich vielleicht streiten, aber Inspiration kann man sich dort definitiv abholen. → ansehen

 

fadingLeviathan

Buchempfehlungen

„Fading“ von Elis Hoffman ist eine emotionale Fotoserie, die in kleinen, ländlichen Dörfern überall in Schweden entstanden ist. Einen Einblick in das Buch gibt es in diesem Video vom Verlag Kehrer. Es kostet 29,90 €.

„Leviathan“ von Morgan Ashcom erzählt von der Utopie eines unabhängigen Lebens in Freiheit parallel zur übermächtigen materialistischen Außenwelt, aber mehr noch von Flucht, Verdrängung und der individuellen Konfrontation mit den allgegenwärtigen Kräften der Natur und der Kulturen. Aufgenommen wurden die Bilder in einer 1995 gegründeten entlegenen Gemeinde von Nonkonformisten im Südosten Ohios. Das Buch kostet 50 €.

 

Ausstellungen

Hans Christian Schink: 1h
Zeit: 15. März – 25. Mai 2016
Ort: FHV Galerie, Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn

Gerlinde Miesenböck: personne
Zeit: 11. Mai – 2. Juni 2016
Ort: Galerie Reinthaler, Gumpendorfer Str. 53, 1060 Wien

Grenzen / Salzburg 20.16
Zeit: 29. April – 4. Juni 2016
Ort: Leica Galerie Salzburg, Gaisbergstraße 12, 5020 Salzburg

Georg Gerster: Unten von oben
Zeit: 12. Mai — 4. Juni 2016
Ort: F&C Walter Galerie, Rämistr. 18, 8001 Zürich

Armin Linke: Raumbilderfolgen
Zeit: 4. März – 18. Juni 2016
Ort: aut. architektur und tirol, im Adambräu, Lois-Welzenbacher-Platz 1, 6020 Innsbruck

Seen on Earth
Zeit: 17. März – 30. Juni 2016
Ort: Kunst Haus Wien, Untere Weissgerberstr. 13, 1030 Wien

Vera Lutter
Zeit: 19. Mai – 29. Juli 2016
Ort: Xippas, Rue des Sablons 6, 1205 Genf

Akram Zaatari
Zeit: 20. Mai – 31. Juli 2016
Ort: Kunsthaus Zürich, Heimplatz 1, 8001 Zürich

João Maria Gusmão & Pedro Paiva: The Sleeping Eskimo
Zeit: 30. April – 7. August 2016
Ort: Aargauer Kunsthaus, Aargauerplatz, 5001 Aarau

Robert Frank: Books and Films 1947—2016
Zeit: 15. Mai — 30. Oktober 2016
Ort: Kunsthalle Ziegelhütte, Ziegeleistrasse 14, 9050 Appenzell

 

© Adi Putra© Adi Putra
© Adi Putra© Adi Putra

Drüben auf Instagram

@healingnoise – Die Arbeiten von Adi Putra erinnern teilweise stark an das, womit schon Alison Scarpulla begeistert. Trotzdem hat sie eine eigene Handschrift, bei der oft unklar ist, ob es sich um analoge oder digitale Effekte handelt. Ist aber auch egal, solange sie uns in diese herrliche Fantasiewelt führen.

 

Seifenkistenrennen

Fotowettbewerbe

New Cosmos of Photography 2016

Der Wettbewerb sucht neue Stile und Techniken. Einreichen kann man Fotos, Videos oder eine Mischung aus beidem, ein Thema wird nicht vorgegeben. Zu gewinnen gibt es 1 Million Yen (ca. 8.090 €) sowie eine Einzelausstellung. Auf der Seite des Wettbewerbs kann man sich bis zum 8. Juni registrieren, Einsendeschluss ist der 15. Juni 2016.

 

Videos

„Viewfinder“ heißt der Kurzfilm von Charles Power, in dem eine junge Frau nach dem Tod eines Familienmitglieds die Welt mit einer Kamera neu entdeckt.

 

Unter dem Titel „Galactic Warfighters“ stellt Matthew Callahan Fotos aus echten Militäreinsätzen mit Stormtrooper-Figuren aus Star Wars nach. Über die Liebe zum Militär kann man sicher streiten, doch die Aufnahmen sind mit viel Liebe zum Detail gemacht und Matthew gibt im Video einen Einblick in die Entstehung.

 

Unser Titelbild ist heute ein Selbstportrait von Ines Rehberger, die wir bereits in einem Interview vorstellen durften.

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.