17. Januar 2016 Lesezeit: ~7 Minuten

browserfruits 02.2016

Nach den vielen positiven Reaktionen auf die Wiedereinführung unserer browserfruits freuen wir uns mit Euch über Ausgabe zwei. Nach wie vor sind wir auch offen für Veränderungen. Einen der Wüsche in den ersten browserfruits haben wir gleich umgesetzt, weshalb Ihr nun jeden Sonntag auch Tipps zu ausgewählten Ausstellungen bekommt.

Noch eine Neuerung haben wir in der letzten Woche vorgestellt: Im Spreadshop von kwerfeldein könnt Ihr jetzt T-Shirts, andere Klamotten und weitere Dinge wie Handyhüllen mit fotografischen Motiven erwerben. Eine Provision geht dabei an kwerfeldein und hilft uns bei der Finanzierung unseres Angebots für Euch.

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• Saba Jallas verwandelt die Kriegsbilder ihrer Heimat Jemen in Friedensbilder. Sie malt über die Rauchwolken der Zerstörung mit Frauen, Blumen und Friedenstauben und setzt damit ein Zeichen der Hoffnung. → ansehen

• Der Fotojournalist David Samuel Vogt dokumentiert das Leben in Geamana, Transsilvanien. Hier wurde 1978 eine der größten Kupferminen Rumäniens eröffnet und die Menschen aus dem Dorf mussten umsiedeln, um Platz für ein Auffangbecken machen. → ansehen

• Ein schöner Artikel über Stefan Rosenboom, der mit Kamera, Kind und Frau seit 12 Jahren durch die Welt zieht. Die Journalistin Lisa Schnell berichtet vom alternativen Lebensstil der Familie und zeigt einige Bilder des Fotografen. → ansehen

• Kairo ist eine der größten Städte der Welt und der Wohnraum dort entsprechend knapp. Viele Menschen leben deshalb in „Nekropolis“ – einem riesigen Friedhof im Südosten der Stadt. Asmaa Waguih zeigt in ihrer Fotostrecke, wie alltäglich sich das Leben zwischen Grabsteinen abspielt. → ansehen

• Martin Gommel war beim Landesamt für Gesundheit und Soziales (bekannt als „LaGeSo“) in Berlin-Moabit und hat die Zustände dort dokumentiert. Einen Artikel und ein Interview zum Anhören gibt’s bei detektor.fm. → ansehen

• Zehn Tipps aus der Sicht des Artdirektors Clemens Gerlach, wie man erfolgreich wird: Sie beziehen sich vorrangig auf Werbe- und Fashionfotografen und sind wirklich nur etwas für Leute, die ERFOLG groß als Lebensziel vermerkt haben. → ansehen

• Was macht eigentlich Gregory Crewdson? Zum Glück immer noch ziemlich beeindruckende, cineastische Aufnahmen. Sieben Bilder seiner neuen Fotoserie zeigt Fubiz. In ihrer Gänze besteht sie aus 31 Bildern, die zur Zeit in New York ausgestellt werden. → ansehen

• Allan Dixon ist eine Art Tierflüsterer. Er hat Selfies mit allen möglichen wilden Tieren aufgenommen, von der Ente bis zum Kamel ist einiges dabei. Die Bilder sind fotografisch nicht besonders stark, machen aber in jedem Fall gute Laune. Oben drauf gibt’s Grundlagentipps für eigene tierische Seflies. → ansehen

• Ihr seid interessiert an konzeptuellen Selbstportraits? Dann sind diese zehn Tipps von Holly Rose für Euch genau die richtigen. Sie erklärt von der benötigten Technik über Lichtsetzung bis hin zur Ideenentwicklung alles Wichtige für den Beginn. → ansehen

• Stephen Wilkes verbrachte 26 Stunden an einem Wasserloch in der Serengeti und erschuf ein Bild aus verschiedenen Aufnahmen. Die Nachbearbeitung dauerte mehrere Wochen, hat sich aber auf jeden Fall gelohnt, denn das Ergebnis ist ein episch-surreales Wimmelbild der lokalen Tierwelt. → ansehen

• Bock auf analoge Fotografie? Analog4you gibt es seit letztem September und unter den bisher dort veröffentlichten Artikeln finden sich auch viele gute Texte zu Grundlagen. → ansehen

• Ein Engel sein: Interessanter Artikel über die Person und Arbeiten von Francesca Woodman (1958 – 1981) anhand der aktuellen Ausstellung in Amsterdam und dem Bezug ihrer Fotografien, überwiegend Selbstportraits, zum heutigen Umgang mit Fotografie. → ansehen

• Was zum Schmunzeln: Als Fuji vorgestern seine Neuheiten vorstellte, zeigte der Vizepräsident Takahashi in einem Schaubild das wichtigste Vorteil von Kompaktkameras. → ansehen

 

bettina rheimsandy warhol

Buchempfehlungen

Erotische Fotografie ist es, was Bettina Rheims bereits seit 35 Jahren fasziniert und wofür sie bekannt ist. Der Verlag Taschen hat nun eine große Auswahl ihrer besten 500 Bilder im Buch „Bettina Rheims“ veröffentlicht. Auf fast 600 Seiten sieht man Frauen in lasziven und auch sehr provokanten Posen. Auf Spiegel Online gibt es eine kleine Rezension mit einigen Bildern.

Hunderte teilweise bisher unveröffentlichte Sofortbilder von Andy Warhol zeigt das Buch „Andy Warhol. Polaroids 1958–1987“ . Warhol fotografierte Freunde, Liebhaber, Prominente, Unbekannte, Landschaften und sich selbst. Er nutzte die Polaroid-Kamera, um eine Art visuelles Tagebuch zu schaffen.

 

Ausstellungen

Chris F. Michel: Im Schatten der Dämmerung
11. Dezember 2015 – 23. Januar 2016
Galerie Hiltawsky, Tucholskystr. 41, 10117 Berlin

Hélène Binet: Landscape
30. Oktober 2015 – 29. Januar 2016
Gabrielle Ammann // Gallery, Teutoburger Str. 27, 50678 Köln

Europäischer Architekturfotografie-Preis 2015: „Nachbarschaft“
26. November 2015 – 31. Januar 2016
vhs photogalerie, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart

Rudolf Lichtsteiner – Zum Stand der Dinge
24. Oktober 2015 – 14. Februar 2016
Fotostiftung Schweiz, Grüzenstr. 45, 8400 Winterthur

Gute Aussichten – Junge deutsche Fotografie
14. November 2015 – 14. Februar 2016
Technische Sammlungen der Stadt Dresden, Junghansstr. 1-3, 01277 Dresden

Augen auf! 100 Jahre Leica-Fotografie: Teil 1: Klassiker, Teil 2: Zeitgenossen
4. Dezember 2015 – 21. Februar 2016, 11. Dezember 2015 – 13. Februar 2016
WestLicht, Westbahnstr. 40, 1070 Wien, OstLicht, Absberggasse 27, 1100 Wien

Jakob Straub: Roma Rotunda
14. Januar – 26. Februar 2016
Galerie im Rathaus Tempelhof, Tempelhofer Damm 165, 12099 Berlin

Absence of Subject: August Sander, Michael Somoroff
16. Januar – 5. März 2016
Galerie Ruth Leuchter, Hermannstr. 36, 40233 Düsseldorf

Giacomo Brunelli
16. Januar – 12. März 2016
Robert Morat Galerie, Kleine Reichenstraße 1, 20457 Hamburg

Jory Hull – Flyover State
14. Januar – 18. März 2016
Galerie Julian Sander, Prinz-Albert-Str.12, 53113 Bonn

Berge begegnen sich nicht – Sechs Iranische KünstlerInnen
17. Januar – 20. März 2016; Vernissage HEUTE 11 – 14 Uhr
Kunsträume der Michael-Horbach-Stiftung, Wormser Str. 23, 50677 Köln

Open Spaces – Landschaften
12. Dezember 2015 – 3. April 2016
Städtische Galerie Neunkirchen, Marienstraße 2, 66538 Neunkirchen

 

Betonwand mit Fenstern und Oberleitungen vor blauem Himmel.Holzpaletten aufgestapelt vor einem Lagerhaus.
Fassade mit unterschiedlichen Fenstern und Türen in goldenes Sonnenlicht getaucht.Diesiger Blick über einen See, aus dem Pfähle ragen.

Drüben auf Instagram

@olgaknipper – Wer auf Minimalismus und die kleinen Dinge des Alltags steht, könnte den Stream von Olga Knipper lieben. Sie ist eine Meisterin darin, wunderbar simple, fein komponierte, herrlich beiläufige, manchmal lustige und immer wieder absurd triste Bilder einzufangen. Irgendwo in Deutschland, wobei das nicht so wichtig ist, denn wenn Olga es einem vorführt, ist man nicht selten sicher, dass das ganz um die Ecke entstanden sein muss.

 

Seifenkistenrennen

Fotowettbewerbe

n-ost-Reportagepreis 2016

Der n-ost-Reportagepreis sucht Geschichten aus Osteuropa. „Lebendig und ohne Klischees“ sollen die Reportagen sein und im Jahr 2015 in deutschsprachigen Medien veröffentlicht worden sein.

Neben den Kategorien Radioreportage und Textreportage gibt es auch die Fotoreportage. Der Preis ist je Kategorie auf 2.000 € dotiert. Einsendeschluss ist der 7. Februar 2016.

 

vdek Fotowettbewerb – „Was kann Selbsthilfe“

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) schreibt diesen Fotowettbewerb aus. Teilnehmen können Studierende im Bereich Fotografie und Design sowie junge Fotografen und Designer bis zwei Jahre nach Studienabschluss. Das Thema des Wettbewerbs ist „Was kann Selbsthilfe?“ und wird auf der Webseite genauer beschrieben.

Die Preise sind hoch dotiert. Der Erstplatzierte erhält 4.000 €, der zweite Platz 2.000 € und der dritte 1.500 €. Zudem wird es eine Wanderausstellung geben. Einsendeschluss ist der 12. Februar 2016.

 

Videos

Thema Klimawandel: Manchmal kann es auch ganz schnell gehen, dann wird eine Gegend überschwemmt, in der gerade noch Menschen gelebt und gearbeitet haben. Gideon Mendel hat in seiner Arbeit Überlebende von Überschwemmungen in den Überresten ihrer ehemaligen Heimat aufgenommen.

 

Sehr informativ ist das nächste Video: James Taylor über die fünf Stufen des kreativen Prozesses.

 

Unser Titelbild kommt heute von Normen Gadiel und seiner Kiev B.I.G.-six. Wir wissen nicht, ob es seine Lieblingskamera ist, aber fragen Euch: Welche ist (aktuell) Eure Lieblingskamera und warum?

Ähnliche Artikel

1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Schöner Artikel! – Ich lege euch für die Ausstellungsempfehlungen noch sehr das Deutsche Fotomuseum Markkleeberg ans Herz. Ein fantastisches Haus mit beeindruckenden Exponaten. Aktuell wird u.a. bis 9. April die Werkschau „Verbotene Fotos“ vom ostdeutschen Fotografen Peter Langner gezeigt.
    Olli ;-)