07. April 2014 Lesezeit: ~2 Minuten

Aperitif: Diese Woche auf kwerfeldein

In der nächsten Woche geht es im weitesten Sinne um Landschaften. Solche, an die Ihr jetzt beim Lesen dieses Wortes denkt – Berge und Wälder – sowie solche im übertragenen Sinne, die Arrangements auf Tischen sind, gänzlich ausgedacht und in Bilder gefasst und Gedanken- oder Körperlandschaften.

Wir machen also Abstecher in ein paar spannende Ecken der Welt. Zum Beispiel war unsere Redakteurin Laura in Lappland unterwegs und hat von dort einen Techniktest ohne viel Technikgeschwurbel, sondern mit Eindrücken aus der Praxis mitgebracht. (Und Bilder mit Schlittenhunden, natürlich!)

Außerdem tummeln wir uns in den teilweise schneebeckten Bergen des Südtirol, schön großformatig im Vollbild. Und wir lassen uns in der Serie „Fotogenes Deutschland“ den Pfälzerwald vorstellen. Da gibt’s auch Berge, die sich aber mit allen Farben aus der Herbstpalette sowie in Nebelmeeren präsentieren.

Dann gibt es da noch diesen besonderen Mikrokosmos, den Martin für Euch aufgetan hat: Bushaltestellen in Wales. Klingt erst einmal langweilig. Dachte auch der Fotograf, der seit Ende 2011 damit beschäftigt ist, sie akribisch zu fotografieren und damit eine erstaunliche und skurrile Serie geschaffen hat.

Eine Bushaltestelle im Winter

still haunting me © Inpluvia Tenebrae

Körperlandschaften haben wir auch noch für Euch. Das klingt erst einmal furchtbar kitschig und abegriffen, aber keine Angst: Die Umsetzung ist sehr ästhetisch und angenehm nicht sexuell aufgeladen. Und für alle Freunde von Polaroids präsentiert Marit ein gerade abgeschlossenes Jahresprojekt.

Wir stellen Euch noch einen russischen Stilllebenfotografen vor, der fantastisch moderne und schön surreale, sehr unkonventionelle Arrangements erstellt. Und eine junge, polnische Künstlerin, die ebenso wundersame, aber wieder ganz eigene Welten in Schwarzweiß erschafft.

Morgen philosophiert unsere Redakteurin Aileen aber erst einmal darüber, wie sie versucht, aktiv die eigene Stilfindung voranzutreiben und was für persönliche Stolpersteine sie dabei gerade überwindet. Zu sehen gibt’s eine neue Serie, die dabei zwischen Momenten des Zweifelns entstanden ist.

Und am Samstag zeigen wir wie versprochen unserer Auswahl Eurer Taschenfotos. Wer jetzt denkt: „Hä? Taschen?“, bitte hier entlang, denn bis heute um Mitternacht könnt Ihr noch bei unserer kleinen, feinen, aktuellen Leseraktion namens „Wesentliches“ mitmachen.

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.