26. April 2020 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 17.2020

Am letzten Sonntag hatte ich mich noch etwas „beschwert“, dass es nahezu unmöglich ist, Themen für die browserfruits zu finden, die nichts mit der Corona-Pandemie zu tun haben. So langsam wird das leichter, aber doch muss ich Euch enttäuschen: Fröhlicher werden die Themen dadurch nicht. Ich hoffe dennoch, dass Ihr einiges für Euch aus unserer Linksammlung mitnehmen könnt.

 

Linktipps

• Die Süddeutsche Zeitung stellt die Arbeiten von Reisefotograf Adrian Rohnfelder vor. → ansehen

• Seit über einem Jahr protestieren Algerier*innen gegen die autoritäre Staatsführung. Der französische Fotograf Romain Laurendeau dokumentiert die Unruhen in diesem nordafrikanischen Staat mit aufwühlenden Aufnahmen. → ansehen

• Lange galt er als vermisst, nun steht fest: Der bekannte Naturfotograf und Künstler Peter Beard ist gestorben. (Siehe auch unsere Rezension von „The End of the Game“ von 2016.) → ansehen

• Fotograf Florian Jaenicke spricht im Podcast von Deutschlandfunk Kultur über das Leben mit seinen mehrfach behinderten Sohn Friedrich und über seine Portraits, die er von ihm macht. → ansehen

• Lois Hechenblaikner dokumentiert seit Jahren Ischgl – den „Ballermann der Alpen“. Das Handelsblatt zeigt einige seiner Fotos und berichtet über den Tiroler Skiort. → ansehen

• Der SWR stellt „The Opéra“ vor – zeitgenössische Aktfotografie in einer anspruchsvollen Reihe Jahrbücher. → ansehen

• Der Fotograf Christian Gohdes möchte deutlich machen, wie wichtig zivile Seenotrettung ist – vor allem während der Corona-Pandemie. → ansehen

• Robert Götzfried portraitiert Menschen vor dem Handy, Laptop oder Fernseher und nutzt diese Medien gleichzeitig als einzige Lichtquelle. → ansehen

• Unterwasser im Gegenlicht fotografieren? Herbert Frei berichtet im Tauchen Magazin wie es geht, worauf man achten muss und zeigt einige tolle Aufnahmen. → ansehen

• Eleonora Costi zeigt eine Bildersammlung von Klavieren an verlassenen Orten. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Einfach gute Fotos“ : Das Buch bietet Tipps und Ideen für den Einstieg in die Fotografie. Antony Zacharias vermittelt die Grundlagen in simplen Grafiken und zeigt mit 50 außergewöhnlichen Bildern und den dazugehörigen Erklärungen, wie klassische Fehler vermieden werden können. Erschienen ist das Buch im dpunkt.Verlag und kostet 19,95 €.

„Heiter bis wolkig“ : Heimat – was ist das und wo lässt sie sich erkennen oder identifizieren? Drei junge Fotografen durchstreifen das Land auf der Suche nach dem „typisch Deutschen“, das sie zugleich fasziniert und befremdet. Auf ihrer Reise von Husum bis Donaueschingen wagen sie einen heiteren und selbstironischen Blick auf jenes Leben in der Provinz mit all seinen Eigenheiten. Dabei stellt sich die Frage, ob nicht von alldem auch etwas in uns selbst steckt. Das Buch erschien im Verlag Hatje Cantz und kostet 20 €.

 

Drüben auf Instagram

@beyondzeitung – Das Magazin Beyond geht in die dritte Runde. Die neue Ausgabe widmet sich der postkolonialen Gegenwart und bietet einen internationalen Austausch mit afrikanischen und westeuropäischen Künstler*innen. Auf Instagram werden nach und nach alle an der neuen Ausgabe beteiligten Kreativen vorgestellt.

 

Videos

Nigel Danson bewertet große Drucke von Bildern, die er mit dem Smartphone aufgenommen hat.

 

Mathieu Stern baut sich ein Objektiv aus Lego.

 

Das Titelbild stammt von Thomas le Gourrierec. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel


3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.