24. Februar 2020 Lesezeit: ~3 Minuten

52 Wochen – Thema 8: Märchen

Beim Thema Märchen denken die meisten Menschen in Deutschland an die klassischen Märchen der Gebrüder Grimm. Unser Bild wird von tragischen Prinzessinnen, verzauberten Prinzen und bösen Hexen bestimmt. Und am Schluss gibt es ein Happy End.

Dabei sind Märchen unglaublich vielfältiger. Es gibt düstere mit traurigem Ende und moderne Märchen mit starken Frauenfiguren. Ein Blick auf die Märchen anderer Länder gibt den Blick frei auf viele weitere fantasievolle Geschichten. Lasst Euch diese Woche von einem dieser Märchen inspirieren.

Inspiration

In ihrer Serie „Grimm Kompakt“ hat Laura Zalenga die jeweiligen Schlüsselmomente einiger Grimm-Märchen fotografisch festgehalten und zeigt wie erstaunlich wenig man sehen muss, um ein beliebtes Märchen wieder zu erkennen.

Nadja Ellinger hat sich für ein Buchprojekt bei dem Märchen „Die kleine Meerjungfrau“ nach Hans Christian Andersen inspirieren lassen und es neu interpretiert.

Eine kleine kunsthistorische Betrachtung zu den beiden Märchensymbolen Wasserwesen und Schwanenmädchen hat Anne Henning in ihren Artikeln zusammengetragen und zeigt verschiedene Fotos mit diesen Themen.

Sina Domkes konzeptuelle Bilder haben immer einen märchenhafte Atmosphäre. Victor Hamke hat sie für uns interviewt.

Eine Frau in blauem Kleid in steiniger Landschaft.

© Sina Domke

Ablauf

Ihr habt eine Woche Zeit, ein Foto zu dem Thema zu erstellen. Holt Euch das Märchenbuch aus dem Schrank und lasst Euch inspirieren. Ihr könnt diese kleine Hausaufgabe ganz für Euch selbst machen, Ihr könnt sie aber auch sehr gern mit uns teilen. Verlinkt dazu Euer Bild in den Kommentaren, nutzt den Hashtag #kwerfeldein52 in den sozialen Medien oder schickt uns Euer Foto ganz einfach bis zum Dienstag, den 3. März 2020 per E-Mail.

Wir zeigen jeden Samstag eine kleine Auswahl aller Einreichungen und staunen über die Vielfältigkeit und Kreativität Eurer Arbeiten. Vielleicht habt Ihr schon gemerkt, dass auch wir aus der Redaktion die Themen in eigenen Bildern umsetzen. Anschließend zu sehen, was Ihr aus unserer Aufgabenstellung gemacht habt, ist eine tolle Bereicherung. Vielen Dank an alle, die sich bisher am Projekt beteiligt haben!

Auch wenn das Projekt „52 Wochen“ heißt, könnt Ihr jederzeit mit einsteigen, nur jede zweite Woche mitmachen oder wann es Euch zeitlich oder thematisch am besten passt. Aber bitte reicht keine Archivbilder ein. Ich verstehe, dass man gern auch ältere Fotos zeigen möchte, wenn sie perfekt zum Thema passen, aber das ist nicht der Sinn dieses Projekts. Es soll eine Herausforderung sein, Neues zu kreieren!

Ähnliche Artikel


17 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

    • Das willst Du doch gar nicht! ;-)

      Das coole ist, dass ich am Montag immer denke „Oh, Sche/&&€“ und bis zum Wochenende ist dann (bisher) immer eine Idee aufgekeimt, die ich kultivieren könnte.

      Im Moment bin ich aber auch noch in der Oh-Sche/&&€-Phase. :-D