Menschen in einer Ausstellung
24. Januar 2020 Lesezeit: ~12 Minuten

Fotofestivals in Deutschland: Januar – Juli 2020

Nachdem wir vor ein paar Jahren schon einmal viele Fotofestivals zusammengetragen und präsentiert haben, dachten wir, dass es mal wieder Zeit wäre, zu schauen, was sich in dem Bereich so getan hat. Und wir stellten fest: So einiges!

Bei unserer Recherche haben wir derart viele Festivals, Messen und Tage für Fotografie gefunden, dass wir Euch die Übersicht darüber, was das Jahr 2020 in dieser Hinsicht zu bieten hat, in zwei Teilen präsentieren. Sobald die Veranstalter ihre Programme für die zweite Jahreshälfte festgezurrt haben, erfahrt Ihr auch, was Euch ab August noch erwartet.

 

FOTOHAVEN HAMBURG – Die Freizeitwelt für Fotografen
5. – 9. Februar 2020, Hamburg

Die Fotomesse ist eine von insgesamt sechs Messen, die zeitgleich in der Hamburg Messe laufen. Sie findet in den Hallen B2 und B3 auf ca. 3.000 m² statt, wo sich unter anderem verschiedene Technikfirmen, Reiseveranstalter und Verbände vorstellen. Die FOTOHAVEN Academy bietet zudem Fotowalks, Workshops und Seminare an. Die Preise für ein Tagesticket beginnen ab 10 €.

www.fotohaven-hamburg.de

 

17. MUNDOLOGIA – Festival für Fotografie, Abenteuer & Reisen
7. – 9. Februar 2020, Freiburg

Unter dem Motto „Neugier auf das Unbekannte“ beginnt im Februar zum 17. Mal das MUNDOLOGIA – Festival für Fotografie, Abenteuer und Reisen. „Mundologia“ ist das spanische Wort für Weltkenntnis und in diesem Sinne möchte das Festival nicht nur einen oberflächlichen Blick auf die Welt werfen. Es richtet sich an Fotograf*innen, Journalist*innen, Abenteurer*innen und Weltreisende.

Auf 2.500 m² präsentieren sich namhafte Firmen aus den Bereichen Fotografie, Medien, Outdoor und Reisen sowie Hilfsorganisationen und regionale Dienstleitungsunternehmen. Der Zugang kostet 8 €. Zusätzlich gibt es verschiedene Vorträge, die einzeln dazu gebucht werden können.

www.mundologia.de

 

17. Naturfototage Hunsrück
28. Februar – 1. März 2020, Idar-Oberstein

Ebenfalls zum 17. Mal widmen sich im Südwesten Deutschlands Vorträge und Ausstellungen dem Schwerpunkt Naturfotografie aus aller Welt. Zu sehen sind außerdem die Siegerbilder des renommierten GDT-Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2017“. Tageskarten kosten 24 €, einzelne Vorträge können für 9 € besucht werden und die Ausstellung für 4 €.

www.messe-io.de

 

Reisen & Freizeit Fotomesse
28. Februar – 1. März 2020, Saarbrücken

Die Fotomesse ist in die Reisen & Freizeit Messe Saar 2020 integriert und beschäftigt sich im Jahr 2020 schwerpunktmäßig mit dem Thema Urlaubsfotografie. Zahlreiche Hersteller stellen ihre aktuellen Produkte und Innovationen vor, außerdem werden im Rahmenprogramm Workshops und Vorträge angeboten. Messetickets kosten maximal 6 €.

www.reisen-freizeit-saar.de

 

Biennale für aktuelle Fotografie
29. Februar – 26. April 2020, Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen

Auf insgesamt 4.000 m² finden in den drei Städten zahlreiche Themenausstellungen in den sechs wichtigsten Ausstellungshäusern statt. Das Rahmenprogramm bietet Diskussionen, Vorträge und Workshops, um über aktuelle Positionen zeitgenössischer Fotografie zu reflektieren und ins Gespräch zu kommen.

In Heidelberg bereits angelaufen ist die Dialogreihe „Fotografie und Wissenschaft im Dialog“, in der sich Fotokünstler*innen und Wissenschaftler*innen austauschen.

www.biennalefotografie.de

 

PHOTO/MEDIA ART FAIR
6. – 8. März 2020, Essen

Die Messe für zeitgenössische Kunst aller Bereiche findet auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein statt. Unter den Ausstellern finden sich Galerien, Projekte, Institutionen und Verlage. Es gibt neben einem Marktplatz auch Screenings, Performances, Vorträge und Sonderausstellungen. Interessant für alle, die sich nicht nur für Fotografie interessieren. Tageskarten kosten 10 €, ermäßigt 8 €.

www.contemporaryartruhr.de

 

FERN.BLICK FOTOFESTIVAL
6. – 8. März 2020, Herzogenaurach

Das Fern.Blick Fotofestival findet erst zum zweiten Mal statt. Es richtet sich an Foto- und Reiselustige, denen 18 Aussteller ihre Neuheiten auf einer Fotomesse präsentieren. Das Rahmenprogramm bietet 14 Fotoworkshops und 6 Multivisionsshows mit Eindrücken aus aller Welt.

Der Eintritt zur Fotomesse ist frei, es gibt Festival-Tagestickets und Workshops werden einzeln dazu gebucht. Für die in den Tagestickets enthaltenen Multivisionsshows können auch Einzeltickets erworben werden.

www.fern-blick.com

 

7. Fototage Marburg
13. – 15. März 2020, Marburg

Seit 2014 organisiert das Foto-Team der vhs Marburg jährlich ein Wochenende rund um das Thema Fotografie. Im gesamten Gebäude der vhs Marburg gibt es Workshops, Fotoausstellungen und Vorträge. Außerdem werden eine Mappenschau und ein Fotowettbewerb angeboten.

Die Marburger Fototage sind ins 2. Photo.Spectrum.Marburg eingebettet – den ganzen März über gibt es 28 Ausstellungen und insgesamt über 40 Veranstaltungen zur Fotografie an vielen Orten in der Stadt Marburg sowie im Landkreis.

www.fototage-marburg.de
www.photo-spectrum-marburg.de

 

11. Dauner Fototage – Das Fotofestival in der Vulkaneifel
19. – 22. März 2020, Daun

Die elfte Ausgabe der Dauner Fototage bietet seinen Besucher*innen vier Multivisionsreportagen, die von Mitteleuropa bis nach Asien und Amerika führen. Das Programm wird ergänzt von einer Ausstellung, einem Seminar und der Preisverleihung des Jugend-Fotowettbewerbs. Auf einer kostenlosen Fotomesse stellen diverse Hersteller ihre Produkte vor. Es gibt verschiedene Ticketoptionen mit Preisen von 15 bis 42 €.

www.dauner-fototage.de

 

RAW PHOTOTRIENNALE WORPSWEDE
21. März – 19. April 2020, Worpswede

Im Künstlerdorf Worpswede widmet man sich unter dem Titel „Changing Realities“ der zeitgenössischen Fotografie. Das Herzstück des Festivals bilden zahlreiche Ausstellungen in vier Museen, die jeweils eigene Schwerpunkte setzen. Es gibt ein breit gefächertes Rahmenprogramm mit Workshops, Führungen, Filmen, Vorträgen, einer Fotomesse, Künstlergesprächen, einem Fotobuchsalon, einem Symposium, Preiseverleihungen und mehr.

Es gibt einen Festivalpass für 50 €, das Museumsticket für den einmaligen Besuch aller Ausstellungen für 19 € sowie Einzeltickets bis 8 €. Für alle Tickets gibt es Ermäßigungsoptionen.

www.raw-photofestival.de

 

20. Norddeutsche Naturfototage
27. – 29. März 2020, Waren an der Müritz

Zum 20-jährigen Jubiläum der Naturfototage lässt sich das norddeutsche Fotofestival vom Leitmotiv Wildschwein inspirieren. Es gibt die obligatorische kostenfreie Fotomesse, Vorträge, Workshops, Fotowalks und Exkursionen. Alle Festivalbesucher*innen mit 3-Tages-Karte können an einem Fotowettbewerb teilnehmen und Preise gewinnen.

Besagte 3-Tages-Karte kostet 63 €, es gibt auch Tageskarten zu unterschiedlichen Preisen, Workshops und Seminare werden einzeln dazu gebucht.

www.norddeutsche-naturfototage.de

 

22. Internationale Fürstenfelder Naturfototage
23. – 26. April 2020, Fürstenfeldbruck

Zwischen München und Augsburg bietet das nach eigenen Angaben größte Naturfoto-Festival Europas im April sein Programm an: Multivisionsvorträge widmen sich dem Festivalthema „Lebensräume der Natur“, außerdem gibt es Workshops, Seminare, Ausstellungen und kostenlose Kurzseminare im Rahmen des Reise- und Fotomarkts.

Es gibt umfangreiche Ticketoptionen, die wahlweise das ganze Festival, einzelne Tage oder Einzelveranstaltungen umfassen. Einige Optionen sind ausschließlich im Vorverkauf zu erwerben und nicht an Tages- oder Abendkassen erhältlich.

www.glanzlichter.com

 

11. Darmstädter Tage der Fotografie
24. April – 3. Mai 2020, Darmstadt

Seit 2004 finden die Darmstädter Tage der Fotografie statt, seit 2010 im zweijährigen Turnus. Die drei Säulen des Festivals sind die Hauptausstellung, der Wettbewerb mit Merck-Preis und das Symposium. Unter dem diesjährigen Thema „Skurrile Fluchten – Humor in der Fotografie“ stellen 15 Künstler*innen im Designhaus Hessen aus.

Der Wettbewerb zeichnet qualitativ hochwertige Positionen zum Thema aus und betont, sonst keine Einschränkungen etwa zu Alter oder Herkunft der Teilnehmer*innen zu machen. Das Symposium bietet Diskussionen und Vorträge, bei denen neben Fotograf*innen auch Autor*innen, Wissenschaftler*innen und Philosoph*innen zu Wort kommen.

www.dtdf.de

 

13. Umweltfotofestival »horizonte zingst«
16. – 24. Mai 2020, Zingst

Über das bekannte Fotofestival an der Ostsee muss man nicht mehr viel sagen und spätestens die Impressionen von Fotoausstellungen am Strand, die man auf der Festivalwebseite bewundern kann, vermitteln klar, was man in Zingst erleben kann.

Das Umweltfotofestival Horizonte bietet zum Thema „Wälder der Welt“ in diesem Jahr wieder unzählige Workshops, Multivisionsshows, Ausstellungen und natürlich einen Fotomarkt. Unter dem Label „Young Professionals“ läuft vor dem Festival bereits die Nachwuchsförderung.

www.horizonte-zingst.de

 

Photoszene-Festival Köln
22. – 31. Mai 2020, Köln

Das älteste Fotofestival Deutschlands findet wieder parallel zur Photokina statt und lockt neben einem kuratierten Programm mit unzähligen Ausstellungen und Veranstaltungen im Teilnehmerfestival, die von Galerien, Museen und anderen Institutionen auch über die Stadtgrenzen Kölns hinaus angeboten werden.

Im Kernprogramm „Artist Meets Archive“ werden Fotokünstler*innen eingeladen, mit den zahlreichen Fotografiesammlungen und Archiven zu arbeiten. Die 6. Ausgabe des Photoszene-Magazins L.Fritz widmet sich im Jahr 2020 dem Thema „Photography & Outer Space“. Im Rahmen- und Vermittlungsprogramm bietet das Portfolio Review dem künstlerischen Nachwuchs die Möglichkeit, Arbeiten Expert*innen unterschiedlicher Branchen zu präsentieren.

www.festival.photoszene.de

 

Photokina
27. – 30. Mai 2020, Köln

Die nun jährlich stattfindende Photokina – Untertitel: Imaging Unlimited – muss man als weltweite Leitmesse für Foto, Video und Imaging ebenfalls nicht mehr vorstellen. Vor ein paar Jahren haben wir bereits ihre lange Geschichte beleuchtet.

Vier Messehallen werden wieder mit unzähligen Ausstellern gefüllt sein, die die neueste Foto- und Videotechnik sowie jedes denkbare Zubehör und zahlreiche Dienstleistungen rund ums Bild vorstellen. Zusätzlich gibt es jede Menge Workshops, Vorträge, Seminare, Wettbewerbe und Ausstellungen, die sich an Hobbyknipser bis Profis richten.

www.photokina.de

 

4. Paderborner Fototage
6. – 28. Juni 2020, Paderborn

„Irritationen – Neue Bilder zwischen Tabu und Mainstream“ lautet das Thema der diesjährigen Paderborner Fototage, noch bis zum 15. Februar können Arbeiten dazu eingereicht werden. Die von einer Jury ausgewählten Arbeiten werden in Ausstellungen neben den Werken von Foto-Weltstars präsentiert.

2015 komplettierte ein umfangreiches Rahmenangebot mit Workshops, Diskussionsrunden und Seminaren die Paderborner Fototage – wir gehen davon aus, dass diese Formate auch 2020 wieder das Ausstellungsangebot ergänzt.

www.paderborner-fototage.de

 

Photo & Adventure
13. – 14. Juni 2020, Duisburg

Die Photo+Adventure ist ein Messe-Festival im Landschaftspark Duisburg-Nord. Zu den drei Schwerpunktthemen Fotografie, Reise und Outdoor präsentieren Hersteller und Expert*innen ihre Neuigkeiten. Dazu gibt es noch Ausstellungen, Multivisionsshows, Vorträge sowie Workshops und Seminare im Rahmenprogramm.

Der festivaleigene Fotowettbewerb steht unter dem Thema „Stadt, Land, Fluss“, dazu können noch bis zum 31. März 2020 Arbeiten eingereicht werden. Die Photo+Adventure fand 2014 zum ersten Mal statt, die gleichnamige Partnerveranstaltung in Österreich läuft bereits seit 2004.

www.photoadventure.eu

 

7. LUMIX Festival für jungen Bildjournalismus
24. – 28. Juni 2020, Hannover

Das Festival wird vom Verein zur Förderung visueller Medien e. V. gemeinsam mit dem Studiengang „Fotojournalismus und Dokumentarfotografie“ der Hochschule Hannover sowie dem Journalistenverband Freelens organisiert. An den fünf Tagen finden 60 Foto- und 20 Multimediaausstellungen an sieben Ausstellungsorten rund um die Expo Plaza statt.

Zusätzlich gibt es Vorträge, Führungen, einen Schüler*innenwettbewerb, Portfoliosichtungen und eine Fototechnikschau im Design Center. Das Kernstück des Festivals sind die Wettbewerbe um den mit 10.000 € dotierten FREELENS Award und den mit 5.000 € dotierten LUMIX Digital Storytelling Award, um den sich in der Vergangenheit 1.200 Fotograf*innen aus 80 Ländern beworben haben.

www.fotofestival-hannover.de

 

2. Fototage Karlsruhe
27. – 28. Juni 2020, Karlsruhe

Die Fototage Karlsruhe haben ebenfalls das Format einer klassischen Fotomesse, auf der Hersteller ihre aktuellen Produkte präsentieren. Im Rahmenprogramm gibt es, wenn das Format der ersten Ausgabe aus dem letzten Jahr beibehalten wird, wieder Seminare, Workshops, Ausstellungen und Bühnenvorträge.

www.fototage-karlsruhe.de

 

8. Oberstdorfer Fotogipfel
1. – 5. Juli 2020, Oberstdorf

Andere Fotofestivals sind die wichtigsten oder größten in Deutschland oder gar Europa – der Oberstdorfer Fotogipfel wirbt hingegen damit, das höchste Fotofestival zu sein. Noch dazu findet es in der südlichsten Gemeinde Deutschlands statt. Das diesjährige Motto lautet „Sport“!

Das Programm bietet rund um dieses Thema (und wahrscheinlich auch darüber hinaus) Ausstellungen, Fotowanderungen, Workshops, Multivisionsshows, ein Fotobiwak, eine Druck- und Fotowerkstatt, ein Printcenter und einen eigenen Fotowettbewerb. Workshops können bereits gebucht werden, teilweise schon ausgebucht, weitere Programmpunkte folgen.

www.fotogipfel-oberstdorf.de

 

Werdet Ihr in diesem Jahr eines der Fotofestivals besuchen? Welche machen Euch neugierig? Kennt Ihr noch mehr Veranstaltungen, die bis zum Juli stattfinden und die wir nicht gefunden haben? Ergänzt sie gern in den Kommentaren.

Titelbild: © Silviu Guiman / Photoszene-Festival 2019, Ausstellung Fiona Tan im Museum Ludwig

Ähnliche Artikel


9 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Die Biennale für aktuelle Fotografie und die Darmstädter Tage der Fotografie sind in meinem Kalender schon fett markiert.

    Ein grosser Vorteil, wenn man in der Rhein-Main bzw. Rhein-Neckar Metropolregion beheimatet ist.

    • Hey Matthias, weißt Du denn mehr drüber, ob und was in diesem Jahr in Düsseldorf geht? Wir hatten nur eine Meldung aus der WZ aus dem September 2019, in der es hieß, dass fünf Ehrenamtliche das Ding retten und es dann „Düsseldorf Photo +“ heißt. Sonst nix, keine Webseite oder sonstigen Präsenzen, nichts drüber zu finden, obwohl es ja Mitte März angeblich laufen soll. Das lässt leider nicht gerade hoffen, wenn ein paar Wochen vorher keinerlei PR existiert.