Kamera im Schnee
19. Januar 2020 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 03.2020

Die browserfruits sind da! Also schnappt Euch ein Heißgetränk Eurer Wahl, eine warme Decke und habt viel Spaß mit den Links, Videos und Buchtipps rund um unser Lieblingsthema: die Fotografie. Und im Anschluss, schnappt Euch doch Eure Kamera und macht heute noch schnell beim zweiten Teil unseres 52-Wochen-Projekts mit.

 

Linktipps

• Reisefotografien waren im 19. Jahrhundert eine große Herausforderung. Der Spiegel berichtet von den vielen Schwierigkeiten am Beispiel Philipp Remelés, der im Jahr 1874 die libysche Wüste erkundete. → ansehen

• Vor fast einem Jahr starb Karl Lagerfeld. Helmut Fricke hat den Modeschöpfer in mehr als zwei Jahrzehnten immer wieder abgelichtet, die FAZ zeigt seine Aufnahmen. → ansehen

• Das Fotomagazin berichtet über die Körperlandschaften von Spencer Tunick, für die sich Redakteur Lars Theiß auch bereits selbst ausgezogen hat. → ansehen

• Die deutsche Ausgabe von National Geographic hat Carsten Peter einmal als mutigsten NatGeo-Fotografen bezeichnet, dort ist er der Mann fürs Extreme. Die Süddeutsche Zeitung berichtet über ihn. → ansehen

• Jesús Madriñán hat junge Menschen auf dem Jakobsweg portraitiert. Herausgekommen sind Heiligenbilder, die ganz ohne religiöse Zuschreibungen funktionieren. → ansehen

• „Rettet das Feuer“ ist eine Künstlerdokumentation über den schwulen Berliner Szenefotografen Jürgen Baldiga. Das Magazin Siegessäule hat ein kleines Interview mit dem Regisseur geführt. → ansehen

• The Atlantic zeigt mit den Gewinnerbildern des Wettbewerbs „Ocean Art Underwater Photo“ wirklich beeindruckende Aufnahmen. → ansehen

• Qualitätsverlust und Verfremdung des Bildes sind Folgen der algorithmischen Komprimierung auf Instagram. Wie ein Bild nach 300-maligem Hochladen aussieht, zeigt Janick Entremont auf PetaPixel. → ansehen

• Die Januar-Ausgabe der italienischen „Vogue“ hat ihre Modeshootings durch Illustrationen ersetzt, um ein Zeichen für mehr Nachhaltigkeit zu setzen. → ansehen

• Was ist Schönheit? Der Fotograf Pedro Oliveira hat Frauen über 50 portraitiert und mit ihnen über Stil, Sexualität und Jugendwahn gesprochen. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Poesie der Vergänglichkeit“ : Sie stehen im krassen Gegensatz zu den pulsierenden Großstädten, die unser Bild der USA prägen: Ruinen, Geisterstädte und Lost Places. Der Fotograf Heribert Niehues gibt Einblicke in eine längst vergangene Epoche Amerikas. Das Buch ist im Verlag Delius Klasing erschienen und kostet 49,90 €.

„Fünf Finger Föhn Frisur“ : Ein Konvolut von Aufnahmen des Fotografen Peter Gaechter, die dieser für den Zürcher Coiffeur Elsässer Pour Dames anfertigte, zeugt von Wandel und Revivals der Haargestaltung in der Schweiz. Beginnend in den 1970er Jahren, endend in den 90ern, versammelt die vorliegende Publikation Fotografien aus den sogenannten Zeigebüchern, die im Salon des Edelcoiffeurs auslagen und jeweils aktuelle Frisurentrends repräsentierten. Erschienen ist sie im Verlag Edition Patrick Frey und kostet 60 €.

 

Ausstellungen

Anton Corbijn
Zeit: 16. Januar – 11. April 2020
Ort: Galerie Anita Beckers, Braubachstr. 9, 60311 Frankfurt (Main)

Eva Mahn: Theatrum Mundi
Zeit: 14. Januar – 7. Februar 2020
Ort: Galerie Himmelreich, Breiter Weg 213b, 39104 Magdeburg

Sally Mann
Zeit: 17. Januar – 14. März 2020
Ort: Galerie Karsten Greve, Drususgasse 1-5, 50667 Köln

Ghana
Zeit: 18. Januar – 22. Februar 2020
Ort: Galerie Peter Sillem, Dreieichstr. 2, 60594 Frankfurt

Framing Identity
Zeit: 18. Januar – 23. Februar 2020
Ort: halle267 – Städtische Galerie Braunschweig, Hamburger Str. 267, 38114 Braunschweig

 

Drüben auf Instagram

@ziqianqian – Die kreativen Selbstportraits von Ziqian Liu sind eine absolute Empfehlung.

 

Videos

Noah Kalina hat sich in den letzten 20 Jahren jeden Tag selbst fotografiert. In einem Zeitraffer sieht man ihn jetzt altern.

 

Herzchen gegen Geld. Wie funktioniert das Like-Bussiness?

 

Das Titelbild stammt von Alex Baber. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Sehr starke Fruits, danke!

    Die Stories/Bilder von Pedro Oliveira beeindrucken. Altern ist ein spannendes Ding.

    Und ich möchte gerne noch auf eine Ausstellung hinweisen, die ich mega interessant finde, vor allem eben auch für die Music Maniacs unter uns.

    „The Sixties and more“: Linda McCartney-Ausstellung in Oberhausen.
    Sie fotografierte Janis Joplin, Jimi Hendrix, Aretha Franklin und natürlich die Beatles: Linda McCartney (1941-1998), Ehefrau von Ex-Beatle Paul McCartney. Die Ludwiggalerie in Oberhausen widmet der Künstlerin von diesem Samstag (18.01.2020) an eine Ausstellung unter dem Titel „Fotografin unter Musikern – The Sixties and more“. Gezeigt werden mehr als 270 Objekte, darunter allein 150 Fotografien.

    Läuft paar Monate, ich werde mir das nicht entgehen lassen!

    Herzlich, Dirk