01. Dezember 2019 Lesezeit: ~3 Minuten

browserfruits 48.2019

Ein kleiner Hinweis für alle, die sich für unsere Wichtelaktion angemeldet haben: Ihr solltet alle eine E-Mail mit Eurem Wichtelpartner bekommen haben. Falls nicht, meldet Euch bitte bei mir! Und nun geht’s weiter mit den browserfruits.

 

Linktipps

• Albert Watson spricht im Interview mit Stern Online über sein Katastrophenshooting mit Schauspielerin Nicole Kidman und die Oberflächlichkeit von Likes. → ansehen

• Inspiration war einst glücklicher Zufall. Mittlerweile drängt sie sich im Internet unter dem Hashtag #inspo geradezu auf. Und sie will fast immer nur Konsum provozieren. – Ein Artikel auf Zeit Online. → ansehen

• Bernd Jonkmanns ist Hamburg- und Musik-Fan. Für sein neuestes Buch „Hamburg Vinyl“ hat er 33 in Hamburg entstandene Plattencover gesammelt und präsentiert sie mit neuen Fotos, die er an den Originalschauplätzen schoss. → ansehen

• Hengki Koentjoro hat in Indonesien spielende Kinder Unterwasser fotografiert. → ansehen

• PetaPixel hat ein Interview mit dem Reisefotografen B. A. Van Sise geführt. Sein neuestes Projekt ist eine Sammlung von Portraits und Gedichten einiger der einflussreichsten Dichter*innen unserer Zeit. → ansehen

• Moreno Monti hat eine etwas ungewöhnliche Leidenschaft für Hühner und portraitierte bereits Hunderte von ihnen. In seinem neuen Projekt fotografiert er Hühnerpaare. → ansehen

• In den vergangen Jahrhunderten verließen viele Deutsche ihre Heimat und zogen in ferne Länder. Der Fotograf Jörg Müller hat ihre Nachfahr*innen auf fünf Kontinenten aufgespürt. → ansehen

• Der Fotograf Jan A. Staiger hat selbst eine Waldorfschule besucht – 2017 ist er dorthin zurückgekehrt, für sein fortlaufendes Projekt „Ich schaue in die Welt“. → ansehen

• Die Eichhörnchenfotos von Dick van Duijn sind absolut sehenswert. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„diversity“: Das neue Werk von Andreas Jorns zeigt einen Querschnitt seiner Schwarzweiß-Arbeiten. Auf ganzen 244 Seiten gibt es Portraits von verschiedensten Menschen zu entdecken. Das Buch ist im Eigenverlag erschienen und kostet 50 €.

„The World at Night“ : Das Buch zeigt über 200 Aufnahmen des Nachthimmels, aufgenommen von 40 Fotograf*innen aus 25 Ländern. Babak Tafreshi, Gründer der internationalen Organisation The World at Night, hat die Bilder in dieser Sammlung kuratiert. Ein spezieller Leitfaden für die Fotografie des Nachthimmels hilft, eigene wunderschöne Bilder aufzunehmen. Das Buch kostet 30,47 €.

 

Ausstellungen

Body Performance
Zeit: 30. November 2019 – 10. Mai 2020
Ort: Museum for Photography, Helmut Newton Foundation, Jebensstr. 2, 10623 Berlin

Johanna Diehl – In den Falten das Eigentliche
Zeit: 29. November 2019 – 23. Februar 2020
Ort: Internationale Kunst in Berlin, Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30, 14163 Berlin

In unserem Land. Fotografien von Hans-Jürgen Burkard
Zeit: 27. November 2019 – 10. Oktober 2020
Ort: Haus der Geschichte, U-Bahn-Galerie Willy-Brandt-Allee 14, 53113 Bonn

Ein Hauch Surreal – Simone Betz & Hermann Strobel
Zeit: 24. November 2019 – 14. Januar 2020
Ort: Stadttheater Fürth, Königstraße 116, 90762 Fürth

 

Drüben auf Instagram

@until.then__ – Ich weiß nicht, wer hinter diesem neuen Account steckt, aber eines steht fest: Die Person macht wunderbar stille Bilder.

 

Videos

Sean Tucker nimmt sich dem Thema Nachbearbeitung an und räumt anhand prominenter Beispiele der Fotogeschichte mit dem Mythos auf, dass die alten Meister nicht nachbearbeitet hätten.

 

All About Street Photography gibt uns in einer Viertelstunde einen Überblick über das Leben und Wirken von Diane Arbus.

 

Das Titelbild stammt von Jack Gisel. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.