22. Oktober 2017 Lesezeit: ~ 4 Minuten

browserfruits 42.2017

Noch eine Woche lang habt Ihr Zeit, Eure Bilder bei unserem kwerfeldein Award einzureichen. Das Thema des diesjährigen Fotowettbewerbs ist „Lichtspiele“. Zu gewinnen gibt es passend dazu lichtstarke Objektive von SIGMA. Wir freuen uns auf Eure Einreichungen!

 

Linktipps

• Das ZDF hat eine Videodokumentation über die Firma Kodak und erklärt darin, wieso der einstige Gigant heute am Rand des Ruins steht. → ansehen

• Wer bei Hundefotografie direkt an kitschige oder langweilige Aufnahmen denkt, wird vom Buch „Really Good Dog Photography“ überrascht sein. Das British Journal of Photography stellt es kurz vor und zeigt ein paar schöne, außergewöhnliche Fotos daraus. → ansehen

• „Warum ich ein Tschaka-Tschaka-Fotograf bin“: Stefan Anker erzählt, warum er gern im Serienmodus arbeitet, auch wenn das zu viel Kritik führt. → ansehen

• Lomography hat den Fotografen Simas Lin interviewt, der surreale Lichtstimmungen in urbanen Szenen festhält. → ansehen

• Der CEO einer Firma für Stative erklärt in einem kleinen Rant, wie man Botschafter für seine Firma werden kann und was er von Fotografen dafür erwartet. → ansehen

• Habt Ihr schon einmal in den Fotokisten Eurer Eltern gestöbert und gemerkt, dass sie eindeutig cooler waren als Ihr? → ansehen

• Außergewöhnliche Hochzeitsbilder zeigt Bored Panda in Zusammenarbeit mit den Fearless Awards. → ansehen

• Frédéric Duriez koloriert Vintage-Portraits. My Modern Met stellt diese kurz vor. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Willy Ruge: Fotografien 1919–1953“ erscheint anlässlich der weltweit ersten Retrospektive des Fotografen Willy Ruge bei C/O Berlin. Ruge ist Teil gesellschaftlicher Umbrüche und von den technischen Möglichkeiten der Moderne Anfang des 20. Jahrhunderts fasziniert. Er ist kein stiller Beobachter am Rand, sondern mitten im Geschehen. Oft sogar so sehr im Zentrum, dass er selbst als Akteur ins Bild tritt. Mit dieser Haltung entwickelt Ruge nicht nur die Rolle und das Selbstverständnis des Bildjournalisten neu – die sachlich-objektive Darstellung ersetzt er durch subjektive, scheinbar rein zufällig festgehaltene Erfahrungen. Das Buch ist im Verlag Steidl erschienen und kostet 28 €.

„Im UnRuhestand“ : Portraits von über 200 „UnRuheständler*innen“, die Arne Wesenberg mit seiner analogen Großformatkamera in einem Zeitraum von über sieben Jahren portraitiert hat, finden sich im neuen Bildband aus dem Verlag Kehrer. Allen gemein ist, dass sie trotz ihres hohen Alters immer noch mitten in der Gesellschaft und im Berufsleben stehen. Das Buch kostet 48 €.

 

Ausstellungen

Landwirtschaft der Gifte. Ihr Preis für den Menschen. Fotografien von Pablo E. Piovano
Zeit: 20. Oktober 2017 bis 21. Januar 2018
Ort: Freundeskreis Willy-Brandt-Haus, Stresemannstr. 28, 10963 Berlin

Der Skandal von Minamata 1971–73. Fotografien von W. Eugene Smith
Zeit: 20. Oktober 2017 bis 21. Januar 2018
Ort: Freundeskreis Willy-Brandt-Haus, Stresemannstr. 28, 10963 Berlin

Innere Gebiete
Zeit: 19. Oktober bis 23. November 2017
Ort: Galerie TZB, Tschechisches Zentrum, Wilhelmstr. 44, 10117 Berlin

Balthasar Burkhard
Zeit: 20. Oktober 2017 bis 14. Januar 2018
Ort: Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen

 

Drüben auf Instagram

@benhammer_ – Auf Instagram zeigt der Kölner Fotograf eine Auswahl seiner Schwarzweißportraits.

 

Fotowettbewerbe

ZEISS Photography Award

Der ZEISS Photography Award geht in die dritte Runde und ruft ambitionierte Fotograf*innen weltweit dazu auf, ihre Werke zum Thema „Seeing Beyond – Untold Stories“ der internationalen Jury zu präsentieren. Bis zum 6. Februar 2018 könnt Ihr Fotoserien aus fünf bis zehn Bildern einreichen. Zu gewinnen gibt es ZEISS Foto-Objektive eigener Wahl im Gesamtwert von 12.000 € sowie 3.000 € Reisekosten für ein Fotoprojekt.

 

Der Neue BFF-Förderpreis

Der BFF – Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. bietet Studierenden der Fotografie ab dem 4. Semester jetzt einmal jährlich ein neuartiges Förderprogramm für 15 Teilnehmer*innen mit Workshops, einer krönenden Preisverleihung in Zingst und einer anschließenden Ausstellungstour. Einsendeschluss ist der 15. November 2017.

 

Videos

Ted Forbes erklärt, wieso es wichtig ist, auch Kameras, die nicht auf dem aktuellen Stand der technischen Höhe sind, zu nutzen.

 

Nowness stellt den Fotografen Nobuyoshi Araki in einem Videoportrait vor. (nsfw)

 

Unser Titelbild stammt heute von Joshua Woller. Vielen Dank dafür!

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


2 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.