23. Juli 2017 Lesezeit: ~ 3 Minuten

browserfruits 29.2017

Wenn Ihr die Sommermonate für Reisen nutzt und Eure Kamera dabei habt, denkt doch mal an uns. Wir veröffentlichen sehr gern Reisebrichte aus allen möglichen Ländern. Schreibt uns einfach eine E-Mail mit einigen Beispielaufnahmen. Und nun viel Spaß mit den browserfruits.

 

Linktipps

• Creators stellt die Aktaufnahmen des französischen Fotografen Marwane Pallas (dessen „frühe Werke“ Ihr in unserem Interview von 2012 findet) vor, der mit surrealen Elementen spielt. → ansehen

• Die Schauspieler von Game of Thrones sieht man immer in langen dunklen Gewändern. Beim Fotoshoot für TIME hat sie Miles Aldridge auffallend bunt abgelichtet und man erkennt sie kaum wieder. → ansehen

• Ein Interview mit Miriam Klingl, die Roma-Familien in Berlin fotografierte und schließlich auch in ihr Heimatdorf Fântânele gereist ist. → ansehen

• „Wieso ich manchmal keinen Bock mehr habe, auf Instagram abzuhängen“ ist ein schöner und reflektierter Text von Ada Blitzkrieg. → ansehen

• Die Fantasyfotografin Reeki erklärt in einem Text, warum sie gegen Bildkritik in den Social-Media-Kanälen ist. → ansehen

• Was tun, wenn Firmen die eigenen Fotos ungefragt auf Instagram posten? Der Sportfotograf Max Dubler schreibt eine nette Nachricht mit Rechnungsbetrag. Was er als Antwort bekommt, könnt Ihr hier nachlesen. → ansehen

• Colossal zeigt Aufnahmen von Bernhard Lang, der Fischfarmen von oben fotografierte. → ansehen

• Und noch einmal Bilder von oben: Der Fotograf Henry Fair dokumentiert Umweltzerstörungen. Ein Interview mit ihm hat Bento. → ansehen

• Reivilä fesselt mit Bondage-Techniken die Natur als Hommage an den Fotografen Nobuyoshi Araki. → ansehen

• Vintage-Aufnahmen von Lewis Carroll (eigentlich Charles Lutwidge Dodgson), der (zumindest dem inzwischen etwas überholten Mythos nach) im Mädchen Alice Liddell nicht nur ein Fotomotiv, sondern auch eine Inspiration für sein Buch Alice im Wunderland fand. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Die Düsseldorfer Photoschule“ : Das Buch gibt einen ersten enzyklopädischen Überblick und stellt die wesentlichen Künstler*innen mit ihren berühmtesten Bildern vor. Seit dem Bauhaus hat keine Kunstrichtung aus Deutschland mehr eine solche weltweite Ausstrahlung entfaltet wie diese neue Düsseldorfer Schule. Das Buch kostet 68 €.

„Brian Sergio: PAK!“: Harte Kontraste in Schwarzweiß, aggressive Bildsprache und Bondage. Wer mit diesen Begriffen etwas anfangen kann, sollte sich das Buch PAK!, erschienen im Verlag dienacht Publishing, ansehen. Es kostet 28 €.

 

Ausstellungen

Jenseits des Dokumentarischen. Aktuelle Fotografie aus China und Deutschland
Zeit: 21. Juli bis 3. Oktober 2017
Ort: Städtische Galerie, Hauptstraße 60-64, 74321 Bietigheim-Bissingen

Frank Schinski: Ist doch so
Zeit: 20. Juli bis 8. September 2017
Ort: FREELENS Galerie, Steinhöft 5, 20459 Hamburg

Amazonas
Zeit: 20. Juli bis 20. August 2017
Ort: Galerie für Fotografie in Hannover (GAF), Seilerstraße 15d, 30171 Hannover

Stille Post. Hören und Verstehen
Zeit: 21. Juli bis 10. September 2017
Ort: Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg

mit beDACHt – Fotografie von Martina Dach
Zeit: 23. Juli bis 10. September 2017
Ort: Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50, 89073 Ulm

Manfred Baumann – The Collection
Zeit: 18. Juli bis 27. September 2017
Ort: Leica Galerie Wien, Walfischgasse 1, 1010 Wien

 

Drüben auf Instagram

@laifphoto – laif, die Agentur für Fotografie und Reportagen, ist ebenfalls auf Instagram und zeigt aktuelle Nachrichtenbilder und hin und wieder übernehmen auch laif-Fotografen den Account.

 

Videos

Wer eine Drohne besitzt und noch Anregungen für gute Motive sucht, findet sie in diesem Video.

 

Sieben Tipps für Lightroom gibt es in diesem Video.

 

Unser Titelbild kommt heute von Smart photo courses. Vielen Dank dafür!

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.