16. Juli 2017 Lesezeit: ~ 4 Minuten

browserfruits 28.2017

Wir möchten an dieser Stelle noch einmal Werbung für unseren Ausblick machen. Hier zeigen wir täglich ein ausgewähltes Foto. Wenn Ihr selbst mit einem Eurer Bilder dabei sein möchtet, benötigt Ihr dafür nur einen Flickr-Account. Reicht Eure Bilder in unserer Gruppe für den Ausblick ein und vielleicht wird schon bald eines Eurer Fotos bei uns gezeigt. Aber nun viel Spaß mit den browserfruits.

 

Linktipps

• Stern Online gibt zehn einfache Tipps für bessere Urlaubsbilder für Einsteiger*innen. → ansehen

• Anlässlich der Ausstellung im C/O Berlin hat die Berliner Morgenpost einen Artikel über Josef Koudelka. → ansehen

• Ein Videobeitrag der ARD begleitet den Lost-Places-Fotografen Kevin Kistermann in eine alte Tuchfabrik. → ansehen

• Ebenfalls einen Videobeitrag hat die Deutsche Welle über den bayerischen Landschaftsfotografen Jannik Obenhoff, der als Instagram-Star betitelt wird. → ansehen

• Ein Fotojournalist ist vom OLG Köln nun zu einer Geldstrafe verurteilt worden, da er einen Patienten ungefragt fotografierte und die Bilder nicht anonymisiert veröffentlicht wurden. → ansehen

• Unter dem Hashtag #Riothipster findet man aktuell Fotomontagen eines Mannes, der die Randale in Hamburg vor allem dafür nutzte, Selfies zu machen. → ansehen

• Die Hochzeitssaison ist auf dem Höhepunkt. Wer noch etwas Inspiration braucht, findet sie sicher bei den ausgezeichneten Bildern des Wettbewerbs „Masters of German Wedding Photography“. → ansehen

• Daniel Rueda and Anna Devís Benet sehen, wenn sie durch die Straßen gehen, nicht einfach nur Architektur, sondern Geschichten. Sehr schöne, verspiele Portraits entstehen dadurch, aber seht selbst. → ansehen

• Das NDR hat ein Videoportrait des Reportagefotografen Erik Marquardt, der Asylsuchende auf ihren Fluchtrouten begleitet. → ansehen

• Der beste und kreativste Protest zu G20 waren sicher die 1000 GESTALTEN. Fotos der Demonstration hat My Modern Metropolis. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Live Burls: Poaching the Redwoods“ : Kirk Crippins und Gretchen LeMaistre dokumentieren den Raubbau inmitten des kalifornischen Redwood Nationalparks, wo sich Holzdiebe an den Baumriesen zu schaffen machen. In Schwarzweißaufnahmen zeigen sie die starken und zugleich zerbrechlichen Redwoods mit ihren Wunden. Das Buch ist auf Englisch im Verlag Schilt Publishing erschienen und kostet 36,15 €.

„Die fotografierte Ferne. Fotografen auf Reisen (1880–2015)“ : Seit mehr als 100 Jahren ist das Reisen eines der großen Themen der Fotografie. Mit der kolonialen Expansion und dem aufkommenden Tourismus im späten 19. Jahrhundert reisten Fotograf*innen aus reiner Entdeckerlust durch die Welt, um aus der Ferne zu berichten. 180 Bilder von 15 berühmten sowie weniger bekannten Fotograf*innen stehen für die wesentlichen Epochen und Stilrichtungen der Fotografie seit der Moderne bis hin zur Gegenwart. Das Buch ist im Verlag Prestel erschienen und kostet 39,95 €.

 

Ausstellungen

Josef Koudelka: Invasion/Exiles/Wall
Zeit: 13. Juli bis 10. September 2017
Ort: C/O Berlin, Hardenbergstr. 22-24, 10623 Berlin

Via! – Straßenfotografie von Hamburg bis Palermo
Zeit: 14. Juli bis 20. August 2017
Ort: Städtische Galerie Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn

Über den Umgang mit Menschen, wenn Zuneigung im Spiel ist. Sammlung Klein
Zeit: 15. Juli bis 5. November 2017
Ort: Kunstmuseum Stuttgart, Kleiner Schlossplatz 1, 70173 Stuttgart

 

Drüben auf Instagram

@chriscandidberlin – Christian Schirrmacher zieht mit seiner Kamera durch die Straßen von Berlin.

 

Videos

Bei diesem drei-minütigen Film handelt es sich eigentlich nur um einen Trailer für den Film „Awaken“. Aber schon dieser ist so bildgewaltig und eine technische Meisterleistung, dass wir ihn hier vorstellen möchten.

 

In dieser Vorlesung antwortet der renommierte Fotograf Sam Abell auf die Frage: Was macht ein Foto dauerhaft? (Danke an Maria für den Hinweis!)

 

Unser Titelbild kommt heute von Colin N. – vielen Dank dafür!

Unterstütze kwerfeldein

Wenn Dir dieser Artikel oder das ganze Magazin gefällt, kannst Du die weitere Arbeit von kwerfeldein gern via Paypal, Überweisung oder Dauerauftrag mit dem, was es Dir wert ist, unterstützen. Vielen Dank!

kwerfeldein finanziert sich neben Werbeeinnahmen auch durch Provision von Verkäufen auf Amazon und freiwillige Beiträge der Leser*innen, um unabhängig zu bleiben.

Paypal


Überweisung

kwerfeldein
IBAN: DE0837050198 1933436766
BIC: COLSDE33XXX

Amazon
kwerfeldein @ Spreadshirt


4 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.