20. November 2016 Lesezeit: ~5 Minuten

browserfruits 46.2016

Unsere vierte kwerbox ging Mitte der Woche auf den Weg zu den Käufer*innen. Unter dem Hashtag #kwerbox findet Ihr bereits erste Einblicke in die kwerbox und Feedback zum Inhalt. Die nächste kwerbox wird Anfang 2017 erhältlich sein. Wer sie nicht verpassen will, sollte sich für unseren Newsletter eintragen.

 

Linktipps

• Beim ersten Treffen zwischen Obama und Trump übertönten Kameras das Gespräch. Das Photografix Magazin hat dies zum Anlass genommen, auch noch einmal kurz den Unterschied zwischen DSLRs und DSLMs zu erläutern. → ansehen

• Prominente und ihre Hände. Walter Scheels hat bekannte Personen nicht nur portraitiert, sondern auch ihre Hände im Bild festgehalten. Die Berliner Morgenpost stellt das Projekt kurz vor und zeigt acht Bilder daraus. → ansehen

• Der türkische Fotograf Mehmet Genç reist seit vier Jahren um die Welt und macht den Menschen, die er währenddessen mit seiner Kamera festhält, ein Kompliment, das die Portraits komplett verändert. → ansehen

• Web.de zeigt die Aufnahmen von Boris Dmitriev, der eine Schwäche für den nächtlichen Sternenhimmel hat. → ansehen

• War der Vater der Sofortbildfotografie eigentlich eine Frau? New55 Film erklärt, welchen Beitrag die deutsche Wissenschaftlerin Dr. Edith Weyde zur Entwicklung beigetragen hat. → ansehen

• Chris Porsz stellt Portraits mit Menschen nach, die er an der selben Stelle vor 40 Jahren schon einmal fotografiert hat. → ansehen

• Am Thema Supermond kam man diese Woche kaum vorbei. Warum der Hype etwas übertrieben war und wie viel größer der Mond am 13. November nun wirklich war, zeigt Philippe Moussette. → ansehen

• Landschaften in Einmachgläsern. Was aussieht wie Photoshopmanipulationen, ist in Wahrheit eine simple Doppelbelichtung in der Kamera, mit beeindruckenden Ergebnissen. → ansehen

• Ben von Benventures erklärt, warum es ihn ärgert, wenn Menschen ihre eigenen Arbeiten kleinreden und warum es wichtig ist, zu dem zu stehen, was man macht. Eine Art Mutmachartikel. → ansehen

• Ziemlich gruselig: Ein fremdes Pärchen stellt Fotos eines andere Pärchens auf Instagram eins zu eins nach und reist dafür sogar an die selben Orte. → ansehen

 

Buchempfehlungen

chicken-are-not-nakedendstation-sehnsucht

Im Buch „Chicken are not naked“ begleitet die Fotografin Stefanie Schweiger neun Künstler in China. Im nahezu totalitären System fürchten viele Künstler politische Repressionen. Wie sie sich dennoch individuell entfalten, darum geht es vor allem im Projekt. Es ist im Verlag Distanz erschienen und kostet 39,90 €.

„Endstation Sehnsucht“ : Der Wurstelprater in Wien gilt als einer der ältesten Vergnügungsparks der Welt und feiert 2016 sein 250. Jubiläum. Der Fotograf Frank Robert zeigt in seiner Publikation die vielzähligen Buden und Fahrgeschäfte des Praters als einen sozialen Ort, an dem sich die Besucher in eine Reise durch eine künstliche Welt begeben. Erschienen ist es im Verlag Kehrer und kostet 39,90 €.

 

Ausstellungen

Ich habe mich nicht verabschiedet – Frauen im Exil
Zeit: 18. November 2016 bis 15. Januar 2017
Ort: Galerie im Tempelhof Museum, Alt Mariendorf 43, 12099 Berlin

gute aussichten – junge deutsche fotografie 2016/2017
Zeit: 19. November 2016 bis 15. Januar 2017
Ort: NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf

Bling Bling Baby!
Zeit: 19. November 2016 bis 15. Januar 2017
Ort: NRW-Forum Düsseldorf, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf

The Concept Of Lines – Richard Avedon, George Hoyningen-Huene und Irving Penn
Zeit: 17. November 2016 bis 12. Februar 2017
Ort: Deichtorhallen, Deichtorstr. 1-2, 20095 Hamburg

Peter Keetman – Gestaltete Welt
Zeit: 17. November 2016 bis 12. Februar 2017
Ort: Deichtorhallen, Deichtorstr. 1-2, 20095 Hamburg

Will McBride 1955–1986
Zeit: 20. November 2016 bis 29. Januar 2017
Ort: Forum für Fotografie, Schönhauser Straße 8, 50968 Köln

Olaf Otto Becker – Skulpturen der Veränderung
Zeit: 18. November 2016 bis 21. Januar 2017
Ort: Galerie f 5,6, Ludwigstr. 7, 80539 München

 

Drüben auf Instagram

© Patrick Pfaff© Patrick Pfaff
© Patrick Pfaff© Patrick Pfaff

@patrickpfaff – Der Instagramaccount von Patrick Pfaff sieht nach Abenteuern aus. Wunderschöne Landschaften und Portraits findet Ihr dort.

 

Fotowettbewerbe

Preis Voies Off 2017

Dieser Wettbewerb ist Teil des Festival Voies Off. Jede*r Fotograf*in darf bis zu drei Bildserien einreichen. Zusätzlich muss noch ein Lebenslauf und kurzer Text zu den eigenen Arbeiten beigefügt werden. 60 Fotograf*innen werden vor Ort ausgestellt. Zudem vergibt eine internationale Jury Preise im Gesamtwert von 7.500 €. Die Anmeldegebühr beträgt 30 €. Einsendeschluss ist der 20. Dezember 2016.

 

Videos

Ein Vortrag der Fotojournalistin Lynsey Addario über ihre Arbeiten bei der Veranstaltung von Adobe MAX. Wir hatten ihr Buch bereits im Magazin vorgestellt.

 

Zehn Fotograf*innen erzählen, von wem sie sich selbst gern portraitieren lassen würden.

 

Unser Titelbild wurde von Nicolas Altmaier aufgenommen. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.