23. Oktober 2016 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 42.2016

Falls Ihr es noch nicht gesehen habt: Wir sind schon seit einigen Wochen auch auf Instagram zu finden. Hier werdet Ihr seit Neuestem in den Instagram Storys hin uns wieder von unseren Redakteur*innen zu Ausstellungen mitgenommen oder erhaltet einen Einblick in den ganz normalem Redaktionsalltag.

 

Linktipps

• Nachdem der Trennbildfilm fast schon verloren zu sein schien, hat New55 nun endlich die Crowdfunding-Kampagne gestartet, auf die viele schon lange gewartet haben: Für einen neuen 4×5-Farbtrennbildfilm bzw. Maschinen, um die neuen Trennbildfilme ohne Handarbeit herstellen zu können. → ansehen

• Jan Vincent Kleine fotografiert Extremkletter*innen. Ein Interview mit ihm über den riskanten Sport und wie er zu seinen Bildern kommt, gibt es auf Spiegel Online. → ansehen

• Die Süddeutsche hat Fotografinnen gebeten, ihre Mütter in Bildern zu inszenieren. Ein spannendes Projekt, dessen Ergebnisse man mit kurzen Statements der Fotografinnen nachlesen kann. → ansehen

• „It’s Hardly Noticeable“ heißt die Fotoserie von John William Keedy, in der er sich mit Angstzuständen und anderen Neurosen beschäftigt. → ansehen

• Fotograf George Steinmetz verbrachte fast ein Jahr damit, unser industrielles Nahrungsmittelsystem zu dokumentieren. Sehr beeindruckende, aber auch beängstigende Bilder sind dabei entstanden. → ansehen

• Ein Artikel über Levitationsbilder mit vielen lustigen Vorher-Nachher-Bildern gibt es auf PetaPixel. → ansehen

• Diese Karte sammelt Filmlabore auf der ganzen Welt und lebt vom Mitmachen. Eine gute Idee, finden wir. → ansehen

• Die Lead Awards werden jedes Jahr an die besten Medien-Fotos verliehen. Stern Online zeigt die prämierten Bilder. → ansehen

• An die Anstronautenanzüge und Robotor der NASA kommen die wenigsten heran. Benedict Redgrove durfte diese Dinge sogar fotografieren und hat eine Serie daraus gemacht, die sehr futuristisch wirkt. → ansehen

• Der Grafiker Pete Majarich zeigt auf seinem Tumblr jeden Tag ein alternatives Kinoplakat zu Kultfilmen. → ansehen

 

Buchempfehlungen

maedchenlandbilderstrom

„Mädchenland“ von Karolin Klüppel zeigt die Lebenswelt und Kultur der Khasi, eines indigenen Volkes in Indien, dessen Gesellschaftsform matrilinear organisiert ist. Von 2013 bis 2015 verbrachte die Fotografin insgesamt zehn Monate im Khasi-Dorf Mawlynnong und fing dort magische Bilder ein. Das Buch ist bei Hatje Cantz erschienen und kostet 34 €.

„bilderstrom: Der Rhein und die Fotografie 2016–1853 ist der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im LVR-Landesmuseum Bonn. Der Rhein ist der berühmteste aller europäischen Flüsse und ein Motiv in unzähligen Fotografien, Grafiken und Zeichnungen. Erschienen ist es bei Hatje Cantz und kostet 29,80 €.

 

Ausstellungen

Hans-Christian Schink – Rom
Zeit: 22. Oktober bis 23. Dezember 2016
Ort: Galerie Rothamel, Kleine Arche 1A, 99084 Erfurt

Alfredo Srur – Heridas
Zeit: 22. Oktober bis 17. Dezember 2016
Ort: Galerie Julian Sander, Cäcilienstraße 48, 50667 Köln

Christoph Bangert. Fotografien vom Krieg
Zeit: 21. Oktober bis 20. November 2016
Ort: Künstlerhaus, Königstr. 93, 90402 Nürnberg

Land ohne Eltern
Zeit: 18. Oktober 2016 bis 20. Januar 2017
Ort: FHV-Galerie, FH Vorarlberg, Campus V, Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn, Österreich

 

Drüben auf Instagram

© Dara Scully© Dara Scully
© Dara Scully© Dara Scully

@darascully – Melancholie und düstere Geschichten sind das Spezialgebiet der spanischen Fotografin Dara Scully.

 

Fotowettbewerbe

Europäischer Architekturfotografie-Preis 2017

Das Thema des Architekturwettbewerbs ist „Grenzen“ und kann frei interpretiert werden. Es wird eine Serie aus vier Fotografien erwartet (Aufsichtsvorlagen, Format maximal 40 x 40 cm; die längste Bildkante muss mindestens 30 cm lang sein und darf bei Panoramabildern höchstens 50 cm betragen). Die Fotografien dürfen nicht älter als drei Jahre sein. Die Teilnahmegebühr ist mit 60 € recht hoch angesetzt. Der erste Platz erhält 4.000 €, die zwei zweiten Plätze je 1.000 €.

 

Videos

Habt Ihr Euch schon einmal gefragt, was mit Euren Filmen passiert, wenn Ihr sie ins Großlabor gebt? Im Video erfahrt Ihr es.

 

Warum wir diesen süßen Kurzfilm erst jetzt entdeckt haben, verstehen wir auch nicht ganz. Schöne Geschichte mit viel Liebe zum Detail. Unbedingt ansehen!

 

Unser Titelbild stammt dieses Mal von Alexander Mamerzeli. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel


1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.