04. September 2016 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 35.2016

Nie wieder eine kwerbox oder unseren Award verpassen und dazu noch die beliebtesten Artikel des letzten Monats ansehen? Das könnt Ihr ab jetzt, indem Ihr unseren Newsletter abonniert. Er erscheint voraussichtlich einmal im Monat und wenn er Euch doch nicht gefallen sollte, könnt Ihr Euch natürlich auch ganz einfach wieder abmelden.

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• UNLEASHED ist ein Kickstarter-Projekt, das wir an dieser Stelle gern empfehlen. Es handelt sich um eine drahtlose Fernbedienung, mit der man die DSLR vollständig bedienen kann. → ansehen

• Faszinierend, aber auch sehr traurig: Fotograf Shawn Miller hat dokumentiert, wie Eremiten-Krabben an den japanischen Stränden statt Muscheln Müll als Behausungen nutzen. → ansehen

• Clay Cook verbrennt für sein Foto nicht nur einen Hintergrund, sondern erzählt auch ausführlich, wie er bei der Umsetzung der Idee vorgegangen ist und welche Technik er genutzt hat. → ansehen

• Im Artikel mit dem wunderbaren Titel „Bildsprache der Verblödung“ beschreibt Bernd Ziesemer das Problem von Stock-Fotos und warum Zeitungen damit ihre Chance verpassen. → ansehen

• Vogue Brazil hat für eine Kampagne der Paralympics Modellen einen Arm wegretuschiert und eine Prothese hinzugefügt, anstatt einfach echte Athleten zu zeigen. Die berechtigte Kritik bleibt nicht aus. → ansehen

• Das Projekt ImPORTRAITS portraitiert Geflüchtete mit dem für sie wichtigsten Gegenstand und erzählt, wer sie sind, woher sie kommen und warum gerade dieser Gegenstand so wichtig ist. → ansehen

• Bored Panda zeigt die Finalisten des Wettbewerbs „Wildlife Photographer of the Year“. → ansehen

• David Talley zeigt, wie er mit sehr schmalen Budget dennoch mit Studiolicht arbeitet. Seine Technik kostet insgesamt nur 149 $, aber seht selbst. → ansehen

• Das Leben als Fotoassistent ist nicht immer einfach, wie diese Making-of-Bilder auf My Modern Met zeigen. → ansehen

• Laura Izumikawa Choi verkleidet ihre vier Monate alte Tochter als Filmhelden, Mangafiguren und andere Stars. Fotografisch gesehen nicht das Beste, dafür aber sehr süß. → ansehen

 

lost placesnew york

Buchempfehlungen

In „Lost Places fotografieren“ gibt Peter Untermaierhofer Einblick in die Geheimnisse der Lost-Places-Fotografie. Auf der Seite des Verlags gibt es eine Leseprobe mit Einsicht in das Inhaltsverzeichnis. Das Buch kostet 34,90 €.

„Luftbilder New York“ : Dieser großformatige Bildband betrachtet die Entwicklung der Stadt über einen Zeitraum von über 100 Jahren. Zunächst mit Karten und Zeichnungen aus der Zeit vor der Erfindung der Fotografie, erschließen weitere Kapitel einen Gesamtzeitraum von 1900 bis 2016. Es kostet 39,95 €.

 

Ausstellungen

Schauplätze des Lebens
Zeit: 25. August – 20. November 2016
Ort: Suermondt-Ludwig-Museum, Wilhelmstraße 18, 52070 Aachen

Bjørn Melhus: Headshots
Zeit: 13. August – 10. September 2016
Ort: Patrick Ebensperger Galerien, Plantagenstraße 30, 13347 Berlin

Asylum
Zeit: 27. August – 30. Oktober 2016
Ort: Bielefelder Kunstverein im Waldhof, Welle 61, 33602 Bielefeld

Leipziger Bettgeschichten
Zeit: 1. – 15. September 2016
Ort: Promenaden Hauptbahnhof, Willy–Brandt–Platz 7, 04109 Leipzig

Meisterfotografien
Zeit: 17. August – 31. Oktober 2016
Ort: Haus Böttchergäßchen, Böttchergäßchen 3, 04109 Leipzig

INSZENIERT!
Zeit: 19. August – 6. November 2016
Ort: Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstraße 8, 80333 München

Robert Mapplethorpe – Objects
Zeit: 29. August – 19. November 2016
Ort: Galerie Thaddaeus Ropac, Mirabellplatz 2, 5020 Salzburg

 

Man sitzt auf einer MondschaukelFrau im Ozean für einem großen Schiff
Wal in einem FeldMann auf einem dünnen Ast

Drüben auf Instagram

@luigi_quarta – Der italienische Künstler Luigi Quarta erstellt surreale Traumbilder, in denen der Mond zur Schaukel wird und Wale auf Feldern schwimmen.

 

Seifenkistenrennen

Fotowettbewerbe

Fotowettbewerb der Hoepfner-Stiftung

„Menschen. Bei uns. Neben uns. Mit uns.“ ist das Thema dieses Wettbewerbs. Gesucht werden Geschichten aus einer Zeit des Aufbruchs, Umbruchs, der Veränderung. Egal, ob auf dem Land oder in der Stadt, ob Sozialreportage, konzeptuelle Fotografie oder verdichtetes Portrait. Um teilzunehmen, sollen maximal fünf Papierabzüge (mindestens DIN A3) eingereicht werden. Zu gewinnen gibt es Preisgelder von insgesamt 10.000 €. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2016.

 

Videos

Brooke Shaden erklärt an einem ihrer surrealen Bilder, wie sie mit Photoshop Nebel erzeugt, Haare freistellt und Farben mit Hilfe der Gradationskurven verändert.

 

Wunderschöne Aufnahmen von Nordlichtern zeigt der Fotograf Oli Haukur. Aufgenommen wurden sie alle mit Hilfe einer Drone.

 

Unser Titelbild stammt heute von Carl von Camelicon Photography. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.