17. April 2016 Lesezeit: ~5 Minuten

browserfruits 15.2016

Bevor Ihr die browserfruits durchstöbert, kommt hier ein kleiner Hinweis zu unseren Überraschungsboxen: Uns haben nun alle Produkte der verschiedenen Sponsoren erreicht und wir beginnen Ende nächster Woche damit, alles zu sortieren, zu verpacken und zu verschicken. Anfang Mai sind die Überraschungen dann endlich bei Euch!

 

Grüne kaputte Schreibmaschine.

Linktipps

• Yannic und Susann von Paul liebt Paula waren in Neuseeland und haben wunderbare Bilder mitgebracht. Vorsicht: Fernweh! → ansehen

• Nicht ganz so weit weg, aber dennoch sehr schön ist der Timmendorfer Strand. Kristian Goretzki war dort und zeigt seine Ergebnisse auf seinem Blog. → ansehen

• Vor Kairo existiert eine ganze Stadt voller Müll. Die katastrophalen Zustände hat Christoph Jorda dokumentiert. Der Stern hat zudem einen ausführlichen Bericht dazu. → ansehen

• Erik Hagen ist Taxifahrer in Los Angeles. Irgendwann war ihm das Warten auf den nächsten Kunden zu langweilig und er griff zur Kamera. → ansehen

• Mayan Toledana wurde in Israel im Alter von 18 Jahren zum Armeedienst eingezogen. Die Wehrpflicht gilt dort für Männer und Frauen. Mayan fühlte sich um zwei Jahre ihres Lebens und ihre Weiblichkeit beraubt. Um das Erlebnis zu verarbeiten, fotografierte sie weibliche Soldatinnen. → ansehen

• Wie sich Portraits nach einem, zwei oder drei Gläsern Wein verändern, zeigt das Fotoprojekt von Marcos Alberti. Eines steht fest: Wein macht gute Laune. → ansehen

• Der Deutsche Matthias Haker fotografiert in unglaublich schönen verlassenen Gebäuden überall in Europa. Wie immer bei Lost Places sind sie zum Teil sehr schön anzusehen, es ist aber auch sehr traurig, solche Schätze verfallen zu sehen. → ansehen

• Lee Miller war als Fotojournalistin im zweiten Weltkrieg vom Verlag Condé Nast engagiert. Einen ausführlichen Artikel über sie gibt es auf Hyperallergic. → ansehen

• Niki Boon lebt mit ihren vier Kindern in Neuseeland und dokumentiert ihre unbeschwerte Kindheit ohne elektronische Geräte. → ansehen

• The Impossible Project hat eine neue Instantkamera am Start. Einen ersten Einblick darüber, was die I-1 kann und einige Beispielbilder gibt es zum Beispiel bei PetaPixel. Wir sind gespannt und werden sie sicher selbst auch einmal genauer unter die Lupe nehmen. → ansehen

 

Robert LebeckFor the Love of Style

Buchempfehlungen

Face the Camera zeigt Bilder von Robert Lebeck. Er gilt als einer der bedeutendsten Fotojournalisten der Nachkriegszeit und portraitierte zudem zahlreiche bekannte Persönlichkeiten wie Willy Brandt, Romy Schneider und Elvis Presley. Die gezeigten Fotografien entstanden zwischen den späten Fünfziger- und den Siebzigerjahren. Das Buch kostet 28 €.

For the Love of Style ist ein Buch, bei dem nicht die Fotografie im Fokus steht. Für alle, die sich mit Fashionfotografie auseinandersetzen, ist es aber dennoch wichtig. Fragen wie „Was ist Dein Style?“ oder „Was für Stilrichtungen gibt es?“ werden darin behandelt. Es gibt einen Überblick über Stilklassiker bis hin zu den neuesten Trends und kostet 39,90 €.

 

Ausstellungen

Joachim Brohm – State of M.
Zeit: 22. März – 12. Juni 2016
Ort: Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Regierungsstr. 4-6, 39104 Magdeburg

Lee Miller – Fotografien
Zeit: 19. März – 12. Juni 2016
Ort: Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstr. 7, 10963 Berlin

Brigitte Kraemer: Reportagen und Fotografien von 1985 bis heute
Zeit: 6. März – 12. Juni 2016
Ort: LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, 46049 Oberhausen

Lipadusa – Calogero Cammalleri
Zeit: 28. Februar – 19. Juni 2016
Ort: Museum Kunst der Westküste, Hauptstr. 1, 25938 Alkersum/Föhr

Life is not a Beach
Zeit: 22. Januar – 24. Juni 2016
Ort: Alexander Tutsek-Stiftung, Karl-Theodor-Str. 27, 80803 München

Frauke Dannert. Collage
Zeit: 25. März – 3. Juli 2016
Ort: Museum Kunstpalast, Ehrenhof 4-5, 40479 Düsseldorf

Japanische Tagträume – Die Sammlung Fotografie im Kontext
Zeit: 5. April – 10. Juli 2016
Ort: Museum für Kunst und Gewerbe, Steintorplatz, 20099 Hamburg

Heidi Specker – IN FRONT OF
Zeit: 11. März – 11. Juli 2016
Ort: Berlinische Galerie, Alte Jakobstr. 124-128, 10969 Berlin

Erich Grisar: Ruhrgebietsfotografien 1928-1933
Zeit: 14. März – 28. August 2016
Ort: Zollverein A14 Ruhrmuseum, Gelsenkirchener Str. 181, 45309 Essen

Phillip Toledano – Von der Flüchtigkeit des Glücks
Zeit: 24. März – 25. September 2016
Ort: Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden

 

Baum in einem See.Blick aus einem Zelt über ein Wolkenmeer.
Milchstraße über Bergsilhouetten.Nadelbäume in und um einen See stehend.

Drüben auf Instagram

@daniel_ernst – Daniel Ernst kennt Ihr vielleicht schon von seinen Ausblicken und Artikeln hier. Auf Instagram teilt er die wunderbaren Landschaften oder die morgendlichen Ausblicke aus seinem Zelt, die ihm auf seinen Reisen durch die Welt begegnen. Nicht nur etwas für alle, die an Fernweh leiden.

 

Seifenkistenrennen

Fotowettbewerbe

Stern Grant

Ein Wettbewerb für Fotografen bis zum Alter von einschließlich 35 Jahren. Der Stern vergibt dieses Jahr erstmals den mit 10.000 € dotierten Förderpreis „Stern Grant“. Dieser soll jungen Talenten die langfristige Beschäftigung mit einem journalistischen Thema ermöglichen. Um Euch zu bewerben, müsst Ihr eine Bewerbung mit kurzem Exposé einreichen.

Die Gewinnerin bzw. der Gewinner erhält die Gelegenheit, in Zusammenarbeit mit einem Stern-Reporter die eigene Geschichte oder Reportage zu produzieren und anschließend in einer Publikation der Stern-Markenfamilie zu veröffentlichen. Einsendeschluss ist der 30. April 2016.

 

Videos

„Through the Wall“: Abril und ihr Sohn Julián sind von ihrem Mann bzw. Vater durch den amerikanisch-mexikanischen Grenzzaun getrennt. Dieser Kurzfilm begleitet die Mutter auf ihrem regelmäßigen Weg zum Zaun, wo sie durch die engen Maschen hindurch ihren Mann ab und zu sehen kann.

 

Eine Trennung. Eine Frau steht allein in einer leeren Wohnung. Sie tanzt in Selbstvergessenheit und wird in der Freude des Moments wiedergeboren. Herrlich surreal.

 

Das heutige Titelbild stammt von Charlotte Grimm alias Esprit Confus.

Ähnliche Artikel


Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.