27. September 2015 Lesezeit: ~3 Minuten

Die 5 Videos des Monats

Welches ist eigentlich die echte Art der Fotografie? Welche bevorzugst Du? In dieser Ausgabe der Videos haben wir alle Varianten an Bord: Den Künstler, der seine Bilder digital verändert, die Dokumentation, die Dokumentation mit einem deutlichen Schwerpunkt in eine Richtung, die Veränderung von vorgefundenen Dingen, das komplett Herbeigeträumte.

 

Roma

Städtereise in drei Minuten: Im Clip „Roma“ führt uns der Fotograf Oliver Astrologo durch unzählige Eindrücke und Szenen aus der Stadt Rom, die im Verlauf von mehreren Monaten gefilmt wurden. Der spezielle Fokus liegt dabei darauf, Alltagsszene, ikonische Gebäude und tolles Licht zu kombinieren, es ist gleichzeitig ein verträumter wie auch echter Blick auf die Stadt.

+ Weiterführender Link: Die Fotografie von Oliver Astrologo ist in jedem Fall auch einen Blick wert.

 

Floating Points

Lightpainting auf dem nächsten Level: In „Floating Points“ verwenden Pablo Barquín, Junior Martínez, Nathan Grimes, Anna Diaz Ortuño und ihr großes Team eine ausgeklügelte „Light Painting Machine“, um in der Natur sich bewegende Lichtmalereien und Objekte zu erstellen.

+ Weiterführender Link: Zum Thema Lightpainting kann man sich auf der Webseite „Light Painting Photography“ mal in Ruhe umsehen, die permanent neue Artikel, Beispiele und Tutorials veröffentlicht.

 

Redwood

Drei Minuten pures Naturerlebnis: „Redwood“ führt uns durch die Redwood National und State Parks in Nord-Kalifornien, der Heimat der größten Bäume unseres Planeten.

+ Weiterführender Link: Eine Fotogalerie der Redwood-Bäume.

 

New York Close Up

Lukas Blalock fotografiert analog und bearbeitet digital, auf eine Art, die sicherlich für viele schwer zu verstehen ist. Blalock macht Kunst, es sind keine Collagen, aber auch keine Retouchings, die er erstellt, viel mehr stellen seine Arbeiten die Natur der Fotografie und der Bilder an sich in Frage.

+ Weiterführende Links: Ein sehr lesenswertes Gespräch zwischen Lucas Blalock und Autor David Campany über die Natur der Fotografie.

 

Antophobia

Was ist das fünfminütige Video mit dem Titel „Antophobia“? Ein lynchesker Kurzfilm? Ein Experiment mit surrealen Bildwelten? Eine verdammt gute Geschichte oder eine rein ästhetische Spielerei? Oder alles zusammen? Guckt Euch den sehr eindrucksvollen Kurzfilm von Valentin Petit doch einfach an und entscheidet selbst.

+ Weiterführender Link: Das Portfolio des Filmemachers, auf dem er sehr unterschiedliche Arbeiten zeigt, ist ebenfalls sehr sehenswert.

 

Welche sehenswerten Videos rund um die Fotografie habt Ihr in der letzten Zeit gefunden, die wir vergessen haben? Sagt es uns auf Twitter.

Ähnliche Artikel


Die Kommentare dieses Artikels sind geschlossen. ~ Die Redaktion