21. Dezember 2014 Lesezeit: ~3 Minuten

Die 5 Videos des Monats

Die Beschäftigung mit Fotografie muss nicht nur in Bildgalerien oder Texten stattfinden – auch das bewegte Bild eignet sich perfekt. An dieser Stelle zeigen wir Euch in Zukunft einmal im Monat eine bunte, handverlesene Wundertüte aus fünf sehr sehenswerten Videos, die wir in den Weiten des Internets gefunden haben: Kunst, Interviews, Tutorials, Dokumentationen und mehr. Film ab für die erste Ausgabe.

 

Blackout City

Haben wir nicht schon genug Timelapse-Videos gesehen? Nicht, wenn sie so gut sind wie dieses: Nicholas Buer sammelt seit Jahren an verschiedenen Orten Bildmaterial, um es zu einem Film zusammenzufügen, der die dauerbeleuchtete Stadt London so zeigt, wie man sie in Wahrheit nie zu Gesicht bekommt: Unter dem Sternenhimmel bei kompletter Dunkelheit. Das Ergebnis ist eindrucksvoll.

+ Weiterführender Link: Auch die Landschaftsfotografie von Nicolas ist sehr sehenswert.

 

Celluloid

Der Videokünstler Marco Brambilla dreht einen kurzen Film eines tanzenden Liebespaars und überlagert die einzelnen Frames digital mit Film-Ageing-Effekten. Das Ergebnis? Ein wundervolles Stück Kunst, das an einer beliebigen Stelle pausiert werden kann und jeweils ein tolles abstraktes Bild ergibt. Unbedingt anguckenswert.

 

Der Fotobuch-Salon: „Purity“ von David Magnusson

Ein äußerst spannendes Format: In ganzen neunzig Minuten besprechen Damian Zimmermann (Photoszene), Markus Schaden (Schaden.com), Wolfgang Zurborn (Lichtblick School), Oliver Rausch und Frank Dürrach (Fotoakademie-Koeln) in Anlehnung an „Das literarische Quartett“ in jeder Folge ein Fotobuch. In der ersten Ausgabe geht es um das umstrittene Buch „Purity“ von David Magnusson.

+ Weiterführender Link: Ein Interview mit David Magnusson bei Spiegel Online.

 

The Art Of Photography: Martin Munkácsi

Auf dem generell abonnierenswerten YouTube-Channel des Video-Podcasts The Art Of Photography wird der in Ungarn geborene Fotograf Martin Munkácsi vorgestellt, der als Reportage- und Fashion-Fotograf zu den bedeutendsten Fotografen des 20. Jahrhunderts zählt. Wir bekommen einen ausführlichen Einblick in das Leben und sehen sehr viele Bilder des extrem vielseitigen Fotografen, der als Einfluss von Henri Cartier-Bresson gilt.

+ Weiterführender Link: Auf The Art Of Photography gibt es unheimlich viele gute Inhalte.

 

5. Methods in Macro Photography

Der talentierte Makro-Fotograf Thomas Shahan nimmt uns mit auf eine seiner Fototouren und erklärt seinen Weg, um gute Makro-Bilder von Insekten zu machen. Besonders hilfreich für jeden, denn dein Ansatz und sein Equipment sind oft selbstgebastelt, Lo-Fi und es ist sehr erstaunlich, was er bereits mit einem umgekehrten Objektiv, einem selbstgebastelten Diffusor und dem internen Blitz erreicht.

+ Weiterführender Link: Ein Artikel mit ausführlicheren Informationen über Umkehrringe für erschwingliche Makro-Fotografie.

 

Die Bonus-Links

+ Ganze 200 kostenlose Dokumentationen hat Open Culture gesammelt. Darunter auch viel über Fotografie.

+ Leider nicht einbettbar, trotzdem sehr sehenswert: Der spanische Fotograf Alberto García-Alix über seine Fotografie.

+ Mit Artikel: Kenji Yamaguchi ist so etwas wie der Daniel Düsentrieb von National Geographic und baut Spezialanfertigungen für die Fotografen, die etwas ausgefallenere Ansprüche haben.

 

Welche sehenswerten Videos rund um die Fotografie habt Ihr in der letzten Zeit gefunden, die wir vergessen haben? Sagt es uns auf Twitter oder in den Kommentaren.

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Direkt mal zu ersten Film.
    Ich würde gerne mal wissen wie der Junge gearbeitet hat weil meiner Meinung nach ist das doch ne Montage oder was sagt ihr..
    Entweder es gab wirklich mal n Stromausfall den er genutzt hat aber jeder weiß, dass egal zu welcher Nachtzeit so viel Licht da ist, dass man solche Bilder nicht erstellen kann.
    Vllt sind die Engländer was Lighpollution angeht uns ein Schritt weiter voraus, aber selbst ich in meinem 18000 Einwohnerdorf im Sauerland, schaffe es nicht solche Bilder zu zaubern.