10. Juli 2012 Lesezeit: ~3 Minuten

Das ist der Relaunch.

Liebe Leser, Freunde und Sponsoren. Jetzt sind wir wieder da. Und zwar in neuem Gewand.

Und zu allererst möchte ich Daniel Ehniss (Code & Konzept), Marc Böttler (Screendesign & Konzept), Denis Holzmüller (Screendesign & Konzept) und Michael Gibis (Logo) tausendfach danken, die das, was Ihr hier seht, umgesetzt haben. Da alle vier sich mit mir das Gemeinschaftsbüro teilen, konnte ich miterleben, wie das neue Design Stück für Stück heranwuchs. Ich bin begeistert vom Ergebnis und habe sehr großen Respekt vor ihrer Arbeit.

Was ist für den Anfang wichtig zu wissen? Nun, das neue Design ist so gestaltet, dass es eigentlich keine Erklärung braucht. Jeder kann sofort verstehen, wie und wo er/sie sich zurechtfindet, wenngleich es – wie bei jeder neuen Webseite, die man kennenlernt – sicher ein wenig braucht, bis sich jeder daran gewöhnt hat.

Uns war es wichtig, die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen, größere Übersichtlichkeit über alle Artikel zu gewähren und den Lesespaß obendrauf zu verdoppeln. Außerdem: Das Foto selbst mehr in den Vordergrund zu stellen. Übrigens reagiert kwerfeldein nun auf jedes Ausgabegerät, sei es nun ein iPhone oder ein Tablet. So lässt sich immer eine optimale Ansicht genießen.

Auf der Startseite ist auf einen Blick der neueste Artikel ganz oben und weiter unten folgen die älteren. Die Übersicht eines Genres zeigt jeweils den aktuellsten Artikel aus diesem Bereich und der „Ausblick“ wird eine Möglichkeit für jeden sein, eines seiner Fotos bei uns zu zeigen. Dazu aber später mehr.

Die Inhaltsansicht der Artikel wurde komplett überarbeitet und ist in der breitesten Bildschirmauflösung 650 Pixel breit, also 150 Pixel mehr als zuvor. Die Schrift ist größer und hat Serifen, was der Lesbarkeit zuträglich ist. Die Kommentare werden jetzt zu je 30 auf mehreren Seiten verteilt angezeigt und das Eingabefeld ist stets über allen anderen Kommentarbeiträgen. So müsst Ihr bei kommentarträchtigen Artikeln nicht lange scrollen, sondern könnt sofort loslegen, Eure Meinung zu schreiben.

Rechts oben in der Seitenspalte findet Ihr alle nötigen Informationen zum Autor oder zur Autorin. Genre und Format haben ebenfalls eine eigene, ansprechende Gestaltung zum Suchen und Finden des jeweiligen Interessenbereiches erhalten. Ach ja: Kennt Ihr „Fotozeug“ noch? Die Seite, auf der wir vereinzelt Produkttipps gegeben haben? Sie ist wieder da. Fotozeug wurde mittels Amazon Store realisiert und ist somit nun um einiges praktischer. Schaut doch mal rein.

Ganz wichtig: Der „Ausblick“. Wir werden hier jeden Tag ein Foto aus unserer neuen Flickr-Gruppe auswählen und mittags bzw. nachmittags publizieren. Wenn Ihr also auch mal bei uns auf der Startseite präsentiert werden wollt, dürft Ihr gern mitmachen. Wir verlinken natürlich auf Euer Flickr-Profil. Gut, oder?

Und nun sind wir gespannt auf den Rest des Jahres 2012 – mit kwerfeldein im neuen Gewand. Und natürlich mit Euch.

Ähnliche Artikel

131 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

  1. Serifen sind lesefreundlicher? Wer hat euch denn das erzählt? Ein Print-Designer aus dem letzten Jahrtausend? Na gut, mein Feedreader zeigt nach wie vor die Schrift an, die ich ihm sage :)

    Was nicht gut ist, ist allerdings die dämliche Aufteilung der Kommentare auf mehrere Seiten – durch das Geklicke und Gemache ist die Funktion in Zukunft weniger interessant für mich.

  2. Ansonsten sieht’s eigentlich ganz gut aus, keine Zwangs-Großschreibung bei Namen, gut, die Navigation könnte ein bisschen sichtbarer sein (zu viele Klicks) etc. Ach ja, das, was man beim Kommentieren an Scrollen einspart, muss man nun beim Artikel lesen wieder investieren, bis man zum Text kommt. Und die Kommentare kommen mir grad deutlich platzverschwendender vor, kann das sein?

  3. Schön und erfrischend so eine neue Erscheinung.
    Es macht Spaß die ganzen Details zu entdecken, zum Beispiel die kleinen Symbole, die gefallen mir sehr, genauso wie das Design an sich.
    Allerdings finde ich es Schade, gleich zu Anfang mit so viel Werbung (*verhältnismäßig viel, Andere haben und hatten immer schon viel mehr) anzufangen. Insbesondere diese ausgesprochen hässliche (und auch noch pixelige) im Header schmälert meine Freude gerade ziemlich. Vielleicht sollte man dort, wenn überhaupt, nur solche, zuvor als Schlicht befundene, platzieren. Komplett gegen Werbung bin ich allerdings nicht, im Gegenteil schließlich sollt Ihr ja weitermachen und finanziell keine Probleme bekommen.
    Eine spannende und vielversprechende Aktion ist Eure Idee Leserfotos zu featuren, so werden wir noch stärker eingebunden und es gibt noch mehr zu gucken ;)

  4. Macht einen gemütlichen Eindruck! :)
    Gefällt mir sehr gut – sowohl designtechnisch als auch typografisch.

    Schön gelöst mit den Icons und den neuen „Farbwelten“.
    Was vielleicht etwas verwirrend sein könnte, ist dass sich die Reihenfolge der Unterkategorien bei den Icons und im Menü oben unterscheidet?! Oder wie begründet sich die Sortierung?

    Ansonsten: Gratulation ans Team!

  5. Schönes responsives Design. Bisschen unruhig finde ich die Integration der Werbung, die vorher (zugegebenerweise) ein optisches Schattendasein gefristet hat. Sonst aber schön straight, wie man’s eben auch gerade hat. Der Stylespion und der jeriko haben ja auch gerade ausgemistet, beispielsweise.

    Viel Erfolg mit den neuen Ideen!

    Steff

  6. Sieht echt schick aus. Ich würde das Kommentar-Eingabefeld jedoch wieder ans Ende der Kommentare stellen. So wies jetzt ist, ist man versucht, seinen eigenen Senf abzugeben, ohne zu wissen, was bisher schon geschrieben wurde. Wenn man an den anderen Kommentaren vorbeiscrollen muss, kommt man eher in Versuchung, diese auch mal zu lesen. Das erhöht letzten Endes die Qualität der Kommentare und reduziert redundante Aussagen.

  7. hmmmm…

    so schlicht wie ich dachte ist es leider nicht..das geblinke und die headerwerbung sind für mich auf den allerersten blick weit tooooo much, sorry…

    jedoch gewöhne ich mich schnell an neuheiten ;)

    jedoch ein kritikpunkt bleibt….erst lese ich bis nten in den kommentaren nd dann scroll ich wieder hoch um meinen senf dazu zu geben….das finde ich noraktisvh

    egal… ich denke ich liebe es morgen früh und nehmt es mir nicht übel das ich meine meinung offen sage

  8. Kompliment. Die Seite ist wirklich gut gelungen.
    Okay, jetzt muss ich zwar erst runterscrollen, um die Kommentare zu lesen und dann wieder hoch, um meinen zu schreiben, aber is okay. Jeder Scroll macht schlank, oder wie war das? ;-)

  9. Das Logo ist überaus furchtbar. Es wirkt wie eine wahllose Ansammlung von verschiedenen Elementen. Warum ist am Anfang und am Ende ein Strich? Warum ist deren Abstand zum rest auch noch unterschiedlich? Warum wird das gespiegelte k im Kreis nochmal durch eine eckige Klammer vom Namen getrennt? Viele Fragen tun sich auf …

  10. Alle Achtung, eure Mühen haben sich gelohnt, mir gefällt es.

    Ein gutes Design allein fängt aber keine „Wiederholungsleser“, gerade eure Artikel gestallten dieses Magazin maßgeblich und das macht mich zum „Wiederholungsleser“.

    Daniel

  11. Serifen sind leider keineswegs lesefreundlicher – ganz im Gegenteil! Ihr sitzt da einem gewaltigen Irrtum auf!
    (Wenn überhaupt mag das noch für sog. Fließtexte in Printmedien gelten.)

    Nicht umsonst wird bereits (bzw. vor allem) im Grundschulbereich (Thema „Lesen lernen“) penibel darauf geachtet, dass alle Bücher, Texte etc. OHNE Serifen gestaltet sind!

    Vor allem auch in Bezug auf Texte am Bildschirm oder z. T. noch kleineren Display (z. B. iPad & Co.) gelten Schriftarten – besonders, wenn diese recht klein sind – mit Serifen alles andere als barrierefrei!

    Ich hielte es daher an eurer Stelle für überlegenswert, auf serifenlose Schriftarten umzustellen.

    Gruß Alex

  12. Ups!

    Nachdem ich meinen Kommentar oben noch auf dem iPhone geschrieben habe, hab ich Kwerfeldein nun mal am PC geöffnet. Und da…

    …ist weitaus weniger Klarheit und ‚Streightness‘ :-(

    Die Werbung ist irgendwie ‚überall‘ und das erst 1 dann 2+1 und dann 4-spaltige Design erscheint mir zumindest spontan eher unübersichtlich. Da wäre vielleicht ein Element weniger mehr gewesen…

    Es ist aber ausdrücklich sehr schwer, so was gut hinzubekommen und lächerlich einfach, daran herumzunörgeln. Von daher: Bitte als Diskussionsanregung verstehen, nicht als Gemaule ;-)

    Steff

  13. Super! Das Design ist sauber, die Einteilung der Artikel nach Genre und Format durchdacht.

    Wenn ich nur versuche mir vorzustellen, welche Kosten so ein Magazin verursacht, bin ich mehr als bereit die Werbung zu akzeptieren.

    Weiter so, Martin & Co!

  14. Tja, die Werbung. In der Sidebar sieht’s OK aus. Unter den Linkbuttons zu den sozialen Medien geht’s gerade noch so (ist dort aber schon so präsent, dass die Werbefinanzierung des Magazins einem sehr offensichtlich ins Gesicht springt – mit allen unvermeidlichen Konnotationen). Über dem Header aber zerstört die Werbung in meinen Augen das Design und unterminiert die Seriosität.

    Und noch ein Nachtrag zu meinem zweiten Beitrag: Im Footer werden aus 1, 3 und 4 Spalten dann sogar noch 5 ;-)

    Und darf ich noch was anmerken, ohne dass Ihr sauer werdet? Die Genres ‚food‘ und ‚fashion‘ fallen durch die verwendeten Anglizismen aus der Reihe. Ich habe nichts gegen Anglizismen aber warum gibt es dann nicht auch ’street‘ ? ;-)

    Lieben Gruß zum Schluss: Steff

  15. Hell und freundlich. Nicht mehr so schwer wie die alte Seite. Sieht nett aus.

    Kritik:
    1. Das Foto auf der Startseite ist riesig. Nimmt ja auf einem 27-Zölller schon die halbe Höhe ein. wie sieht das erst auf kleinen Bildschirmen aus? Setzt doch einfach ein Panorama ein. Siehe Facebook.
    2. Warum habe ich oben in der Navigation erst Text und dann Icons? Ihr habt bestimmt ewig gebraucht um die Icons zu entwerfen, aber die Navigation über die Icons ist unsinnig. Beim dritten Menüpunkt „seiten“ habt Ihr sie dann gleich weggelassen.
    3. Werbung ist nötig aber der Streifen ganz oben zerstört die Optik gewaltig. Schade.

    LG
    Stefan

  16. Das Logo ist furchtbar. Aus UX-Sicht ist die Seite eher schlecht als recht. Ich würde mich da noch einmal hinsetzen und die Sachen berichtigen. Aber vielleicht mit jemanden der was von Design und UX versteht.

  17. Die Startseite finde ich viel zu überladen. Zu viel Werbung. Klar ihr müsst euch irgendwie finanzieren, aber das ist to much.
    Auch diese ewig lange Liste an Kategorieren… no go.. weniger ist manchmal mehr.

  18. Glückwunsch zur gelungenen Redesign. Der neue Look gefällt mir gut, besonders die iPhone-Umsetzung.

    Der Bannerplatz im Header und vor allem der Banner selbst macht jedoch fast alles kaputt. Hoffentlich findet ihr hier schnell eine bessere Lösung.

    Vielen Dank auch für den Offline-Tag, dadurch hab ich jetzt euren aktiven Twitter-Account entdeckt.

    Viel Erfolg
    Max

  19. also ich bin nicht arg angetan vom neuen design. klar bestimmt gutes neues konzept usw. aaaber…bitte fügt doch die funktion hinzu dass man die schrift anpassen kann…ich muss ultra weit weg vom lappi ums vernünftig zu lesen…

    ansonsten werde ich mir das alles mal genau zu gemüte führen und es auf mich wirken lassen :)

  20. Die alte Seite hatte meiner Meinung nach schon mehr „Stil“, sorry, wenn ich das jetzt so sage, aber die neue ist … wie soll ich das nennen … sehr „Blogger-Einheitsbrei“ :-(

    Erstmal die Grundschriftgröße … auf meinem 25 Zöller muss ich erstmal wegrücken, so groß und erschlagend ist die Schrift. Will ich dann die Kommentare lesen, brauch ich schon fast ne Lupe. Die Fontgrößen passen so gar nicht zusammen.

    Die Headerwerbung kommt für mich viel zu groß und irgendwo damit auch „unseriös“ rüber.

    Ein NO GO im Webdesign ist, dass man den User scrollen lässt ohne Ende – und das ist hier genau der Fall. Wenn ich die Seite betrete, sehe ich nur Werbung und ein großes Headerbild – sonst nichts (25 Zoll Widescreen). Will ich was lesen, muss ich scrollen und scrollen und scrollen. Aufgrund der Riesenfontgröße noch mehr …

    Alles in allem schade um das schöne alte Kwerfeldein-Design, das irgendwie einen Wiedererkennungswert und STIL für Kwerfeldein hatte, anstatt wie jede x-beliebige Bloggerseite aussieht :-(

    Das wohl Wichtigste habt ihr vergessen – oder ich habs nicht gefunden … ich hab mir einen Wolf nach dem RSS-Icon gesucht – wo kann man euren Feed abonnieren?!

    Unter „format“ kann sich Otte-Normal-User nicht viel vorstellen … und man programmiert ja immer für einen DAU (= dümmster anzunehmender User).

    ALT-Tags für Bilder? Naja „artikelbild“ oder „img…“

    Also ich kann da nicht in den Chor der „großartig“-Finder einstimmen, da gibts noch viel zum Überarbeiten :-(

    • @Chris: Das witzige an NO GOs ist ja das nachträglich betrachtet immer die am Erfolgreichsten waren die sich am wenigsten dafür interessiert haben was für andere nicht geht, oder?

      • @Abacus das ist wohl die schlechteste Ausrede für etwas Schlechtes. No-Gos haben sich durch aus bewehrt und nicht alles, was gegen den Mainstream geht, wird das nächste Apple oder Hip oder erfolgreich. So ein Quatsch habe ich lange nicht mehr gehört.

      • @Heyo: „No-Gos haben sich durch aus bewehrt“ und „So ein Quatsch habe ich lange nicht mehr gehört.“ ist ungefähr das was mein Vater sagt wenn er Werke von Pollock, Dali, Lichtenstein oder Picasso sieht.
        Natürlich wird nicht alles Hip und erfolgreich was grade kein Mainstream ist, und „sein eigenes Ding zu machen“ kann ja durchaus auch bedeuten das man zu 100 % macht was alle anderen machen weil das eben das ist was manche gerne machen. Das einzige was aber wirklich gar nicht geht ist anderen Leuten vorschreiben zu wollen was gar nicht geht, da jeder für sich selber herausfinden muss was für einen selber funktioniert und was nicht.

  21. Ganz stark! Eine kontinuierliche Weiterentwicklung, insbesondere die Ressortfarbpunkte sind auchnfür diesen „Blog“ (ist ja mittlerweile eher eine Zeitschrift geworden) sehr nützlich.
    Einzig das Logo halte ich für wenig gelungen. Es ist austauschbar, sieht aus wie tausend andere Friseur-/Studentenkneipen-/Brauselogos. Ein Logocontet hätte da sicher kreativeres zutage gebracht. Aber ich lasse mich gerne korrigieren, wenn mir jemand mehr dazu sagt!
    Alles in allem vielen Dank für die weiterhin kostenlos nutzbaren Inhalte,

    Daniel

  22. Als täglicher Leser Eures wundervollen Magazins bin ich hellauf begeistert von der neuen Aufmachung. Noch benutzerfreundlicher geht es nun wirklich nicht mehr. Am meisten freut mich jedoch dass auch das Archiv sehr übersichtlich geworden ist. Ich erinnere mich gern an ältere Beiträge. Wenn ich da mal wegen etwas nachschlagen möchte finde ich es sehr schnell wieder. Jetzt warte ich nur noch sehnsüchtigst auf einen Artikel von jemandem der Ahnung davon hat wie man am besten Langzeitfotos mit Sternen macht. Ob da die schönsten Fotos in der Dämmerung gemacht werden oder ob es dazu doch stockdunkel sein muss damit man alles schön sieht…

    LG

  23. Hallo Martin,
    zunächst Glückwunsch zum Design. Ich stecke selbst in einem relaunch und weiß, wie kompliziert das Ganze ist.
    Stimmig und in sich harmonisch zieht sich das design nicht die Aufmerksamkeit auf sich, sondern auf die Inhalte. ABER der große Werbeblock im Kopf macht den guten Eindruck leider etwas zunichte. Ganz oben stehe die wichtigsten Infos – und das ist Werbung für eine Marke? Scahde … sonst ist alles perfekt und DAUMEN HOCH!
    lgl von der Wupper

    Holger Reich

  24. Sehr schön ist’s geworden. Der optische Gesamteindruck basierend auf Farben, Schrift, Logo und Layout überzeugen und gefällen. Stylische Sache – was anderes habe ich aber auch nicht erwartet. ‚Tamron Island‘ macht mir zwar ein wenig Angst, aber sei’s drum ;o)

    goGOgo!

  25. Mir gefällt das neue Design auch sehr gut! Es wirkt aufgeräumter, frischer und durch weniger starke Kontraste entspannter für die Augen. Auch die Farben und Icons finde ich super.

    Ein paar Verbesserungs-Tipps (einiges wurde bereits genannt):

    – Das Header-Bild ist so riesig, dass ich eben dachte, mein Browser wäre bereits gezoomt. Auf einem 13″ Laptop stört es wirklich sehr. Vorschlag: die Breite lassen, aber die Höhe verringern.

    – Schriftgrößen von Kommentaren und Artikeltext passen nicht zusammen. Der Text ist sehr (zu) groß, die Schriftgröße der Kommentare empfinde ich als angenehm.

    – Das RSS Icon konnte ich ebenfalls nirgends finden.

    – Das Logo oben finde gut, nur die beiden Striche links und rechts verwirren bzw. das Logo wäre viel geradliniger und konsequenter, wenn sie nicht da wären.

    Wie gesagt, nur Kleinigkeiten, aber man kann durch winzige Verbesserungen hier und da diese an sich schon tolle Design und Layout noch einmal auf eine ganz andere Ebene heben.

    • Bei mir ist die Werbung noch an Ort und Stelle… (?!)

      Nach einmal drüber Schlafen habe ich noch einen konkreten Verbesserungsvorschlag (neben der Eleminierung des Werbebanners im Header): Wenn man die Navi im Header und das Logo mit transparenten Hintergründen am oberen Monitorrand verankern würde, so dass die Seite drunter durchscrollt (siehe der ‚zurück-Pfeil‘ unten rechts), würde das relativ scrolllastige Design etwas an Schrecken verlieren.

      Und noch ein Lob (wil es weiter oben als Kritik kam): Die große Schrift ist sehr modern und auf den zahlreichen kleinen Anzeigegeräten (Netbooks, Laptops, Tablets und Smartphones) sehr angenehm. Die Serifen stören mich nicht, auch wenn das Argument der Lesbarkeit mindestens als umstritten gelten darf. Jedenfalls wirkt die Serifenschrift angenehm und gesetzt. ‚Kwer‘ ist das nicht, macht aber nix ;-)

      • huch… gerade auf dem ipad gesehen das dort, egal welcher browser, die werbung tatsächlich noch da ist. ich habe hier am rechner werbeblocker an ;) hihi wenn mir nun einer verrät wie ich das auf dem ipod auch schaffe ist mir mr. robinson im header total wurscht.

  26. noch ein Vorschlag: mir fällt gerade auf, dass in der Vorschau nur unter dem aktuellen Titel die Zahl der Kommentare angezeigt wird.
    Bei den anderen Artikeln wird zwar eine Textvorschau gezeigt, danach […] aber leider keine Zeile
    wie z.B. „Dienstag, 10. Juli 201257 Kommentare Martin Gommel“
    Das wäre toll, würde den Zugriff deutlich erleichtern.
    Nur so, als Anregung ;-)

  27. Gratuliere zum neuen Design. Das alte war zwar schon toll, wie ich fand, jedoch habe ich gerade eine riesen Freude bekommen, als ich mich durch die Genres die mich wirklich intressieren klicken konnte, und da Artikel fand, die ich noch nicht gelesen habe, oder die ich leider schonwieder vergessen habe, oder nicht mehr fand. Grosses Kompliment!

    Allerdings passt mir die Riesige nervöse Werbung nicht in das schlichte Design. Schade :(

  28. Also mir gefällt es richtig gut. Das mit den Serifen gilt zwar als Faustregel tatsächlich eher für Print, aber ich denke, dass die Monitore das bei guten Schriften inzwischen können. Die gewählte Schrift jedenfalls lässt sich super gut lesen. Auch die Usability finde ich in Ordnung. Man muss zwar bei den Menüpunkten teilweise bissl auf Entdeckungstour gehen, um zu erkennen, was dahinter steckt, aber das macht es auch interessant. Ist ja keine Seite, bei der ich schnell schnell schnell bestimmte Informationen brauche.
    Beim Durchgucken der Genres ist mir aufgefallen, dass es z.B. für Sport nur einen Artikel gibt. Da würde ich mir persönlich insgesamt ein größeres Gleichgewicht wünschen :-)

  29. Juhu! Spitzendesign! Endlich wieder heller und freundlicher, tolle Serifen-Schriftart, super leserlich, total einladend. Ein RIESEN LOB von mir, das gefällt mir wieder viel besser als vorher. KLASSE! Weiter so! Ich freue mich jetzt endlich wieder riesig auf die neuen Themen.
    Und das Erstellen im Responsive Design ist natürlich genial, ich lese zu gerne auf dem Tablet Artikel.
    Spitze!!!

  30. Hallo zusammen, vielen Dank für Eure Gedanken. Da ich sozusagen hauptverantwortlich für die Auswahl der Schrift war wollte ich Euch kurz einen (meinen) Gedanken zum Thema Serifen mitteilen. Natürlich stand bei der Schriftart die Lesbarkeit im Vordergrund, da die Darstellungsqualität bei Displays inzwischen meiner Meinung nach so weit ist dass sie bei der Entscheidung „Serifen oder nicht“ kein Kriterium mehr darstellt, war hier eher mein ästhetisches Empfinden ausschlaggebend.
    Ich steh halt auf Serifen-Schriften. Tut mir leid für Euch wenn Ihr das anders seht. Aber wenn Ihr brav seid dann könnt ihr ja mal den Martin ganz lieb fragen ob Ihr beim nächsten Redesign die Schriften vorschlagen dürft. ;)

    Natürlich haben wir hier nicht das perfekte Design geschaffen. Wir mussten einen Haufen Entscheidungen treffen. Eure Anregungen und Einwände sind gut und oft berechtigt.
    Aber jetzt mal ganz ehrlich: Jeder der hier am Design gearbeitet hat, hat mehr investiert als das Budget zugelassen hat. Kwerfeldein ist ein unabhängiges Magazin. Das bringt auf der einen Seite Freiheit mit sich, auf der anderen (vor allem der finanziellen) Seite eben auch Einschränkungen. Das hier kommt nicht von einer Agentur, die hier fünf Spiekermänner, Informationarchitects oder Sagmeisters für drei Monate drangesetzt hat. Das hier kommt von Freunden von Martin, die für einen Freundschaftspreis ihr Bestes gegeben haben.

    Mein Anliegen ist hier nicht um Mitleid zu betteln, sondern die Verhältnisse und Bedingungen ins richtige Licht zu rücken.

    Auch die viel kritisierte Headerwerbung ist natürlich ein Kompromiss. Klar widerstrebt die Werbung über dem Header jeglichem Empfinden von Schönheit und wenn ich sie sehe möchte ich am liebsten laut schreien. Aber was wären denn die Alternativen (mal abgesehen von einer Werbung die ‚gut‘ aussieht und eine ausreichende Auflösung hat)?

    Kwerfeldein verzichtet auf das Geld von Werbung, Martin sucht sich nen Job mit dem er seine Familie weiterhin ernähren kann und schreibt alle zwei Wochen mal nen Artikel. Der Rest der Crew steckt Ihre Freizeit auch in sinnvollere oder lukrativere Dinge und spendet ab und zu nen Kommentar. Alles Werbefrei.

    Die meiner Meinung nach beste Lösung wäre doch, wenn der Leser/die Leserin ausreichend „Flattrn“ würde. Bis es soweit ist werden wir wohl mit der Werbung leben müssen.

    Auch hier wieder: Einige Leute, vor allem die Redaktion, investieren sehr viel Zeit in Kwerfeldein und machen es zu dem was es ist. Zeit ist Geld. Die Werbung schafft hier einen kleinen Ausgleich.

    Irgendwie hatte ich das Gefühl mir würde es besser gehen wenn ich Euch das hier schreibe.

    Take it easy und viel Spaß beim Lesen.

    • „Kwerfeldein verzichtet auf das Geld von Werbung, Martin sucht sich nen Job mit dem er seine Familie weiterhin ernähren kann und schreibt alle zwei Wochen mal nen Artikel. Der Rest der Crew steckt Ihre Freizeit auch in sinnvollere oder lukrativere Dinge und spendet ab und zu nen Kommentar. Alles Werbefrei.“

      das ist der falsche ansatz…keiner redet von keiner werbung ….jedoch muß ich echt sagen als header hmmmm ..ok hatten wir schon…es kommt doch bei kwerfeldein viel auf ästhetik an und dann so ein ausrutscher von tamron da oben..bei der werbung wird mir persönlich echt anders….. und tamron sollte sich dafür schämen…

      ich werde halt nur am rechner lesen und nicht auf dem ipad denn dort nervt die werbung im header, nicht die andere, die ist ok…. nur dann hätte man das responsiv sein lassen können…

      ich liebe kwerfeldein und möchte hier keinem auf den schlips latschen aber eine meinung dürfen die leser doch haben oder? denn ohne sie auch kein werbegelder.

      mir gefällt die schrift und ich kann sie sowohl auf dem ipad dem phone und dem rechner sehr gut lesen einzig auf meinen 6 jahre alten lap da ist sie etwas naja aber ok habe ja alternativen ;)

      ich finde es auch extrem gut was ihr gemacht habt, nur mobil halt nicht

      • Beim Look der über-Header Werbung sind wir uns auf jeden Fall einig da gibts nix zu ‚beschönigen‘.
        Wollte mit meinem Kommentar nicht den Eindruck erwecken dass ich mir durch Lesermeinungen „Auf den Schlips gelatscht“ vorkomme. Alles gut. Kritik ist willkommen! Wollte nur ein wenig erklären, vielleicht auch vorbeugend, warum wir nicht alle Anregungen die wir gut finden umsetzen können.

        Vielen Dank für Dein Feedback.

  31. ich finde es erstmal auch sehr viel freundlicher und angenehmer, wenn man hier aufschlägt, allerdings würde ich mich den genannten kritikpunkten anschließen.

    – wenn man auf die seite geht, gibt es werbung, header, riesenbild, kein inhalt
    – die serifen-schrift ist äußerst leseunfreundlich. ein segen daher, in den kommentaren zu lesen. die wirken dann sehr viel aufgeräumter vom schriftbild. im artikel passt schrift und das aufgeräumte drumherum nicht richtig zusammen.
    – die ganzen kategorien da oben sind wohl auch eher nicht für mich gemacht. die erfüllen aber bestimmt ihren sinn und zweck

    gute arbeit jedenfalls, aber ich würde noch mal etwas nachbessern.

  32. Ich muss leider auch zugeben, dass ich das Design der Startseite alles andere als gelungen finde. Die Werbung oben in Verbindung mit dem neuen Logo und Menü sieht für mich viel zu „gebastelt“ aus und wird dem ganzen Projekt nicht gerecht.

    Die Seiten der einzelnen Artikel wiederum finde ich da wesentlich besser und angenehmer.

  33. Hallo Kwerfeldein-Macher,

    gefällt mir gut, Euer neuer Auftritt! Farbe und Schrift, angenehm für die Augen. Die Werbung ist gewöhnungsbedürftig, aber verständlich. Ganz hervorragend finde ich die Menuesteuerung am Seitenanfang und die Unterteilung der Genres. So lassen sich viele ältere Artikel bequem zu bestimmten Themen finden. Das hat mir bei der vorherigen Aufmachung doch sehr gefehlt. Sicher, über das Logo kann gestritten werden – aber das überlasse ich den üblichen Verdächtigen Trollen ;-)

    Frei nach Asterix und Obelix: ‚ip ‚ip … ‚urra

  34. Ich lese schon seit etwa einem Jahr fast täglich hier mit und habe mich immer sehr über die Vielfalt der Artikel gefreut! Ein großes Danke an die vielen Personen, die dem Magazin Leben einhauchen.
    Der Relaunch ist durchaus gelungen. Die Sortierung nach Genres sieht ansprechend aus und verhindert dass man sich durch 100e Seiten quälen muss, so wie früher. Auch das Logo gefällt mir gut, ebenso wie die Idee mit dem „Ausblick“
    Hier trotzdem einige kleine Kritikpunkte am Design:

    Was in der alten Verison zu viel Kontrast war, fehlt mir jetzt. Ich finde, dass sich das Weiß des Mittelstreifens sich wenig von der Hitnergrundfarbe der Seite abhebt. Diese könnte man vielleicht ein bisschen dünkler gestalten und etwas entsättigen. Weiters würde ich den Bildern in den Themen den selben Rahmen gönnen wie denen auf der Startseite. So wirkt es ein wenig strukturlos.
    Die Schrift der Themen empfinde ich ale eine Nummer zu groß. Das erste, das ich machte war, den Browser ein wenig rauszuscrollen.
    Ist nur mein Senf dazu, vielleich entwickelt sich das ja noch mit der Zeit. Dass der Relaunch so schnell und planmäßig geklappt hat ist schon mal einen Applaus wert!

    LG, Oliver

  35. Schön frisch mit dem Weiß, die „Ausblick“-Kategorie klingt sehr viel versprechend und ich nehme an, die Einträge gehen hier in gewohnt hoher Qualität weiter.

    Aber srsly, die Werbung als Header ist ein ziemlich peinlicher Griff ins Klo. So ein Header sagt ganz schön viel über eine Seite aus und hier ist die Werbung sogar noch über und größer als euer Logo!?

    Auch würde ich mir ein zusätzliches Kommentarfeld am Ende der Kommentarreihe wünschen (also zwei Kommentarfelder, eins falls man direkt antworten will, eins falls man auf vorherige Kommentare eingehen möchte. Das erspart das Scrollen…

    Scrollen muss man hier ohnehin schon zu viel, bei dem riesigen Bild für das Eingangsposting. An meinem Laptop wird dank Header und ggf. Werbung (werde den Adblocker für Kwerfeldein wieder aktivieren…) nicht mal das Foto ganz angezeigt.
    Und ich finde es auch überflüssig, dass unten auf der Seite jedes Genre usw noch eine eigene „Vorschau“ bekommt. Für diesen Part des Designs wurde in der Navi doch schon viel gemacht und unten macht es die Seite durch die vielen Spalten nur wirr und unübersichtlich. Lieber würde ich schneller das „Ausblick“ Foto sehen.

  36. Sehr übersichtlich und frischer. Auch die neuen Ideen, wie den Ausblick, finde ich topp.
    Ein kleiner Kritikpunkt: Das sind zu viele Genres (19!!!), könnte man nicht einige zusammenfassen (i.e. food und Unterwasser sind ja Exoten was die Artikelanzahl angeht)?

    Glückwunsch zum gelungenen Relaunch aus Zürich,

    Martin

  37. Also insgesamt finde ich das Design sehr ansprechend und mich freut es ja, dass ihr auf die responsive Welle mit aufspringt aber so euphorisch wie der Rest hier, bin ich bei weitem nicht (Nörgler gibts eben immer ;) ).

    Ich hoffe einfach mal, dass ihr noch an der ein oder anderen Schraube dreht und ich lediglich einen „unpassenden“ Moment erwischt habe, denn bei mir ist das Layout (auf mehreren Browsern) schlichtweg „zerhackt“ und dadurch sehr sehr unübersichtlich. Es sind einfach wahnsinnig viele Dinge nicht an der Stelle wo sie meines Erachtens hinsollten. Abstände sind sehr unregelmäßig und die Typo ist für mich ein reines Chaos !!! Auch wenn hier alle „Yeah“ schreien, hätte ich noch einen Tag mehr investiert und seeehr vieles gerade gezogen. Aber wie bereits erwähnt, hoffe ich auf einen „instabilen“ Moment und warte einfach noch ein paar Tage. Falls Bedarf besteht, kann ich auch etwas konkreter werden, denn mit meinem Nörgeleien ist bis jetzt noch niemanden geholfen. Ach und das Logo …. bitte nehmt diese deplatzierten „Minuszeichen“ da weg !!! Warum nicht noch n Farbverlauf und ne Spiegelung ;) Kleiner Spaß!

  38. Ich muss euch ein ganz großes Lob aussprechen: die viele Arbeit die in diesem Redesign steckt macht sich bezahlt, so macht es Riesenspaß in eurem Fundus an Artikeln zu stöbern. Kwerfeldein noch einmal professioneller. Einzig den Banner im Header finde ich ein bisschen dick aufgetragen.

  39. Ich finde das Konzept sehr gut!

    Nur einen kleinen Kritikpunkt habe ich: mir ist zuviel Raum da, als ob die Abstände nicht stimmen würden (fifo 13.01). Das zieht gerade die Startseite bei mir enorm in die Länge.

    Aber in Summe: sehr schön, endlich mehr Magazin, weniger Blog!

  40. Also ich finde das neue Design durchaus ansprechend, aber statt jetzt zu sagen, was mir alles gefällt ( das wäre überwiegend viel), sage ich lieber was mir noch nicht gefällt:

    – Artikel haben in der Übersicht (Startseite) kein Datum
    – Artikel in der Übersicht haben unterschiedlich langen Text => wirkt undeinheitlich, ggf. Auch weiß unterlegen? Oder unten einen Strich drunter oder ka, irgendwas damit es einheitlicher aussieht… :-)
    – Allgemein zu viele Kategorien? (wirkt oben in der Navigation (oben) und beim Runterscrollen einfach überladen) => vllt oben durch dropdown ersetzen und für Mobile ansicht als auswahlfeld nach druck der Taste?)
    – Die Kommentare, neuste zuerst anordnen? (oder button zum Ordnen hinzufügen)
    – Das „oberste / featured“ bild ist so groß, dass man immer scrollen muss…
    – Am logo, die „striche“ links und rechts…. bzw die komische Klammer? (notewendig?)

    Das ist das was ich ohne suchen gesehen hab… ich will jetzt aber nicht weiter suchen und kritik äußen, – im allgemeinen begrüße ich nämlich das Redesign und finde es durchweg überzeugend (bis auf kleinigkeiten ;-))!

    Liebe Grüße

  41. Ein neues Layout … aber kwerfeldein?
    Ich jedenfalls vermisse das etwas angestaubte aber doch so
    wunderbar zu Euch und Euren Themen passende Layout
    das kwerfeldein auf der Zeitschiene durch die Vielfalt der Fotografie
    Jeden Tag hat es mich geführt
    genau zu diesem einen schrägen, originellen, wunderbaren, sperrigen Thema
    außerhalb aller Alltagshektik zum Verweilen, zur Auseinandersetzung einladend …
    Heute finde ich mich wieder in einem bunten multiple choice
    gefälliger, moderner, übersichtlicher, zeitgemässer
    und den ganz speziellen Charme Eures Layouts
    hat nun der Mahlstrom des Zeitgeistes gefressen …
    Wohl bekomm’s!
    … aber natürlich kommt es zu allererst auf Inhalte an
    und die werden sich ja wohl nicht ändern

  42. Alles in allem: Daumen hoch. Ich mag das neue, helle Design, es ist frisch und freundlich und passt damit zu dem Bild, das ich von Kwerfeldein und den Menschen dahinter habe – der düstere Vorgänger hat mir nie wirklich zugesagt. Die Auswahl der Schriften halte ich für gelungen, tausende kleine Details, Icons und Farbcodes zeigen, wie viele Gedanken und Herzblut da rein geflossen sind. Ihr habt euch euer Rothaus verdient. Großes Kino. Zum Wohl! ;-)

    Kritikpunkte: Klar, die Werbung – hier wird vieles kaputt gemacht, was mühsam aufgebaut wurde. Flattern ist eine Alternative, und ich überlege, mein werbeblockendes, schlechtes Gewissen damit zu beruhigen. Das Logo: mäßig. Hier solltet ihr noch ein wenig schleifen, zumindest solange, bis die vollkommen entstellenden Abgrenzungsstriche links und rechts verschwunden sind. Auch nicht gut: Das Paging bei Kommentaren. Und ja, eventuell sind das in der Navigation ein paar Genres und Formate zu viel; auf der anderen Seite ist Kwerfeldein eben das: ein knallbunter Rundumschlag in die faszinierende Welt der Fotografie, nicht beliebig, aber facettenreich.

  43. Liebes Kwerfeldein Team

    Toll geworden, die neue Seite!
    Eine Frage hätt ich trotzdem: Habt ihr die ganz alten Artikel gelöscht, denn ich habe im Kopf hier einmal enen „Frust-rauslass-artikel“ gelesen zu haben, über Leute die Fotografen auf die Kamera reduzieren etc.
    Kann das sein?

    Auf der Suche nach dem Artikel bin ich auf einen „Die Besten Artikel von 2008“ gestossen, und hab da einen Link auf „Der Dicke Hose Fotograf“ angeklickt, jedoch giebt es diesen Artikel nicht mehr.

    Auf jedenfall fände ich es toll wenn ihr, ganz alte Artikel trotzdem in ein kleines Archiv stecken würdet, da es doch schade wären gingen so tolle Worte verloren.

    Grüsse

  44. Ich hatte Euch Anfang Mai schon einmal eine Mail geschrieben. Da es bisher noch keine Antwort gab, wollte ich mal das Redesign abwarten. So interessant „das Neue“ auch ist, das kleine „Problem“ besteht nach wie vor für mich. ;)

    Hier mein Text von Mai:

    Liebes Team von kwerfeldein, ich lese sehr gern Eure Artikel. Vieles aber nicht immer sofort und so sichere ich mir die Artikel in Diensten like readability.com.
    Hier viel mir auf, damit die eigentlichen Headlines Eurer Artikel nicht korrekt angezeigt werden. Das liegt nach einer schnellen Analyse wohl daran, das Ihr als immer den gleichen Titel (nämlich „Fotografie Magazin“) und erst als die eigentliche Überschrift im Markup niederschreibt. (s. Attachment)

    Vielleicht läßt sich das ja unkompliziert anpassen!? Das wäre sicher auch in Punkto Suchmaschinen ein Zugewinn.

    Mich würde es freuen, ständen so doch zukünftig die korrekten Artikelüberschriften in meiner ToRead-List. ;-)

    Gruß, Dirk

    Vielleicht besteht ja eine kleine Chance auf Änderung?! ;)

    • Hallo Dirk, ich weiß nicht, ob es im alten Design anders war, aber hier erscheinen definitiv die Titel der Artikel auch im HTML-Titel, erst danach kommt der immer gleiche Name des Magazins. Habe mich auch mal bei Readability angemeldet und testweise diesen Artikel hier auf die Reading List gesetzt. Sieht (im Browser am PC) gut aus, der Seitentitel mit dem Artikeltitel vorn steht fett oben drüber. Wo liest du deine Artikel, vielleicht wird das in den Apps anders dargestellt? Und probiere doch mal, einen Artikel jetzt neu zu speichern. Die alten Titel auf deiner Reading List werden sich durch unser Redesign nicht automatisch ändern, da Readability sie sicherlich nur einmal speichert und wenn überhaupt, dann erst dann aktualisiert, wenn du sie zum Lesen aufrufst.

      • Hallo Aileen, vielen Dank für Deine Antwort.
        Also ich hatte einen bereits bei Readability gespeicherten Link gelöscht und wieder neu über (das neue) kwerfeldein hinzugefügt. Mit dem obigen Ergebnis.
        Eben habe ich aber noch einmal einen neuen aktuellen (bisher nicht gespeicherten) Artikel als „später lesen“ bei Readability hinterlegt. Als Überschrift steht wieder „kwerfeldein – Fotografie Magazin“ und leider nicht „Der Wandel der Zeit“!? Zum besseren Verständnis habe ich mal einen Screenshot hinterlegt.

        http://imageshack.us/f/195/kwerfeldeinreadability.jpg

        Vielen Dank und herzliche Grüße
        Dirk

      • Hallo Dirk, das ist echt seltsam. Wenn ich den Wandel der Zeit speichere, bekomme ich das gleiche Ergebnis wie du, bei anderen Artikeln (Contre-jour, Das ist der Relaunch) klappt es aber so, wie es sein sollte. Und wenn ich die Startseite speichere, wird ein sehr, sehr alter Text angezeigt. Da ist also auf jeden Fall ein Cache eingebaut, neu hinzufügen alter Artikel bringt also keine Besserung. Möglich, dass es mit neuen Artikeln nach und nach besser wird. Behalt es mal im Auge. Aber im Moment kann ich den Grund für das komische Verhalten insb. bei ganz neuen Artikel wie dem Wandel der Zeit auch nicht nachvollziehen.

      • Hi Aileen,

        danke für Deine Bemühungen. Also ich habe eben den Artikel „HDR mit Lightroom 4.1“ ablegen wollen. Und VOILA!, der wird jetzt auch aussagekräftiger mit „HDR mit Lightroom 4.1 – kwerfeldein – Fotografie Magazin“ bei Readability angezeigt. ;)

  45. Bin ich der einzige dem das neue Design gar nicht zusagt?
    Ich finde es irgendwie unübersichtlich und hektisch. Auch die Aufteilung mit den ganzen Rubriken ist mir zu viel.

    Schade :(

    • mitnichten – mir geht es ebenso! und wenn man sich die mühe macht, sich durch sämtliche kommentarseiten zu scrollen, dann wurde doch hin und wieder kritik geäußert und letztendlich auch schon alles gesagt. die neue seite ist mir auch zu durcheinander, hektisch und unübersichtlich, wohingegen ich mit dem alten design null probleme hatte. da war von anfang an alles klar erkennbar und auf den punkt gebracht und es gab keine „eingewöhnungszeit“ so nach dem motto „na ja, irgendwann werde ich es schon toll finden….“. das schlimmste ist wirklich die verteilung der kommentare auf mehrere seiten. von den zig rubriken, die alles zerfleddern, ganz zu schweigen. das „logo“ ist in meinen augen kein logo, mir kommt es eher wie ein drudel vor. die einzelnen elemente haben null zusammenhalt und sind in der übermacht der restlichen gestaltungselemente auf der seite auch viel zu klein. schade, wirklich schade! vorher hat es spaß gemacht, sich hier aufzuhalten, nun ist es einfach nur noch mühsam.

  46. So, nach ein paar Tagen dran gewöhnen will ich auch was kommentieren:

    * helles Layout gefällt mir – wider Erwarten – gut (normalerweise habe ich nur dunkle Layouts)
    * Schrift ist mir Wurst :-D – ich hab die im Browser eh immer auf meine Preferenzen eingestellt …

    * gut gefällt mir die höhere Bilderlastigkeit – vielleicht nur subjektiv gesehen
    * ebenfalls gut: die Kategorien – auch mit den Icons und den Farbtags *i love it*
    * gut: die Rubrik Fotozeug – sowas hab ich gesucht :-)

    * negativ: die Werbung oben … Ich weis, das sie notwendig ist, aber sie zerhaut die Optik – leider.
    Vorschlag: rechts nen „Skyscraper“ einbuchen, den Header oben fix setzen und den Skyscraper mit scrollen lassen.

    Und noch nen Vorschlag – Kommentarbox wie bereits öfters genannt, direkt unterm Artikel und zusätzlich unter den Kommentaren :-)

    Summa Summarum: gelungen :-)

  47. Leider ist die Seite unübersichtlicher geworden, die Artikel werden nun in verschiedenen Größen angezeigt und vom schlichten Grau auf dem die Bilder immer sehr edel wirkten ist auch nichts mehr zu sehen. -> insgesamt eher ein Abstieg das neue Design :-(

  48. GANZ DICKES MINUS !!! Ich kann nun in meinem Browser (Safari) nicht mehr den Text vergrössern um ihn (Bildschirm-)lesefreundlicher darzustellen…

    Im Firefox funktionert es wohl, warum nicht mehr im Safari ???

  49. Blogartikel dazu: Potpourri 28. KW: Nikon AF-S 24-85mm VR Review, Nikon 800mm… - nopublica

  50. Total klasse, das Design hat Kwerfeldein mit einem Schlag um 100 % aufgewertet finde ich, natürlich war Kwerfeldein auch vorher schon gut, aber nun mit der optischen Verbesserung wirklich vollwertig gelungenes Redesign !

    Respekt und Anerkennung ;-)

    Grüße