06. Januar 2022 Lesezeit: ~6 Minuten

Fotofestivals in Deutschland: Januar – Juni 2022

Um mitten in einer Pandemie eine Fotomesse oder ein Festival zu planen, muss man sehr mutig sein, denn wer weiß, ob man in ein paar Wochen noch Veranstaltungen eröffnen darf. Zum Glück geben die meisten Veranstalter*innen nicht auf und sehen mit Optimismus in die Zukunft. Viele Messen wurden trotz all den Widrigkeiten für dieses Jahr geplant und einige Festivals auch von 2021 auf 2022 verschoben.

Wir möchten sie gern unterstützen und stellen Euch deshalb heute die bisher geplanten Fototage, Messen und Festivals vor, die trotz kostspieliger Hygienekonzepte und der großen pandemiebedingten Ungewissheit deutschlandweit in den Startlöchern stehen.

 

MUNDOLOGIA-Festival

4.–6. Februar 2022 in Freiburg

Bereits Anfang Februar startet das 18. Mal das MUNDOLOGIA–Festival für Fotografie, Abenteuer und Reisen. „Mundologia“ ist das spanische Wort für Weltkenntnis und in diesem Sinne möchte das Festival nicht nur einen oberflächlichen Blick auf die Welt werfen. Auf dem Plan stehen 14 Vorträge für je 14,95 €. Auf der Bühne stehen unter anderem Abenteuer Bertrand Piccard, Drohnenfotograf Stefan Forster, Wüstenexperte Michael Martin, Extremsportler Joey Kelly, Poetry-Slammer Nils Straatmann und Christine Thürmer, die meistgewanderte Frau der Welt.

Zudem präsentieren sich auf 2.500 m² namhafte Firmen aus den Bereichen Fotografie, Outdoor und Reisen sowie Hilfsorganisationen und regionale Dienstleitungsunternehmen. Verschiedene Workshops und Seminare können einzeln hinzugebucht werden.

 

FERN.BLICK FOTOFESTIVAL

12.–13. März 2022 in Herzogenaurach

Eine kleinere Messe findet Ihr mit Fern.Blick. Bei RingFoto Müller zeigen 16 Firmen ihre Neuheiten und geben Fachberatung. Der Schwerpunkt des Rahmenprogramms liegt auf Natur und Reisen. Die Eröffnungsveranstaltung am Samstag findet in Zusammenarbeit mit Greenpeace statt. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist jedoch erforderlich.

 

Biennale für aktuelle Fotografie

19. März – 22. Mai 2022 in Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg

Die Biennale für aktuelle Fotografie findet alle zwei Jahre in den wichtigsten Ausstellungshäusern der drei Städte Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg statt. Gezeigt werden Themenausstellungen von international renommierten Gastkurator*innen. Knapp 4.500 m² Ausstellungsfläche bieten ausreichend Platz dafür.

2022 findet sie unter dem Titel „From Where I Stand“ statt und erforscht in sechs Ausstellungen und aus unterschiedlichen Blickwinkeln, wie eine nachhaltigere, inklusive und selbstbestimmte Zukunft möglich werden könnte. Die Biennale rückt fotografische Positionen, die sich zwischen Kunst, Journalismus und Aktivismus bewegen, in den Fokus.

 

Dauner Fototage – Das Fotofestival in der Vulkaneifel

19.–22. März 2022 in Daun

Ein weiteres Festival zum Thema Reisen sind die Dauner Fototage. Die Multivisionsshows führen vom Mississippi über die Alpen bis nach Marokko. Die Tickets für die einzelnen Shows kosten 17 €. Möchtet Ihr alle Shows besuchen, kostet das Bundle 48 €. Zusätzlich gibt es eine Ausstellung über das Hohe Venn zu entdecken, sowie ein Seminar mit Abenteurer Dirk Rohrbach.

 

Internationale Fürstenfelder Naturfototage

21.–24. April 2022 in Fürstenfeldbruck

2022 heißt das Thema der Internationalen Fürstenfelder Naturfototage „Natur zwischen Alaska und Patagonien“. In einer Ausstellung werden die prämierten Bilder des „Aerial Views of Nature“ gezeigt. Zusätzlich gibt es verschiedene Vorträge, Workshops und Seminare passend zum Jahresthema sowie die obligatorischen Firmenstände, an denen Ihr Euch beraten lassen könnt.

Spannende Multivisions-Vorträge, interessante Foto-Workshops, lehrreiche Seminare sowie das umfangreiche kostenlose Rahmenprogramm warten auf Ihren Besuch.

 

NEXT! Festival der Jungen Photoszene

20.–22. Mai 2022 in Köln

Das Festival speziell für junge Fotografie findet zum zweiten Mal in Köln statt. Die zentrale Ausstellung „WE_LOVE“ zeigt die prämierten Bilder des Deutschen Jugendfotopreises im Museum für Angewandte Kunst (MAKK). Das Festival richtet sich an fotobegeisterte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Es vernetzt, informiert und fördert den Austausch über Fotografie mit etablierten Künstler*innen. Bei den Workshops, Gesprächen und Aktionen stehen das Experimentieren mit dem Medium Fotografie und die Diskussion über relevante Themen der Jugendkultur im Fokus.

 

Umweltfotofestival »horizonte zingst«

20.–29. Mai 2022 in Zingst

Unter dem diesjährigen Thema „Wasser – Ursprung, Element, Ressource, Leben“ werden 15 neue Ausstellungen im ganzen Ort aufgebaut – sowohl in den Galerien als auch im Open-Air-Bereich. Sie zeigen Reisen in die Nacht im ewigen Eis oder zu den atemberaubenden Regenwaldlandschaften und ihren Bewohner*innen. Ihr lernt die wahren Schätze der Meere kennen und seht die Wälder Australiens brennen. Neben den Ausstellungen gibt es zahlreiche Fotoworkshops und -kurse namhafter Fotograf*innen.

 

Photo & Adventure

11.–12. Juni 2022 in Duisburg

Die Photo+Adventure ist ein größeres Messe-Festival im Landschaftspark Duisburg-Nord. Zu den drei Schwerpunktthemen Fotografie, Reise und Outdoor präsentieren über 150 Hersteller*innen und Expert*innen ihre Neuigkeiten. Dazu gibt es noch Ausstellungen, Multivisionsshows, Vorträge sowie Workshops und Seminare im Rahmenprogramm.

 

10. Oberstdorfer Fotogipfel

29. Juni – 3. Juli 2022 in Oberstdorf

Andere Fotofestivals sind die wichtigsten oder größten in Deutschland oder gar Europa – der Oberstdorfer Fotogipfel hingegen wirbt damit, das höchste Fotofestival zu sein. Noch dazu findet es in der südlichsten Gemeinde Deutschlands statt. Das diesjährige Motto lautet „Berge 2.0“. Das Programm bietet rund um dieses Thema (und wahrscheinlich auch darüber hinaus) Ausstellungen, Fotowanderungen, Workshops, Multivisionsshows und einen eigenen Fotowettbewerb in Zusammenarbeit mit CEWE.

 

Triennale der Photographie Hamburg

20. Mai – 18. September in Hamburg

Vom 20. Mai bis 18. September zeigen die großen Museen und Institutionen in ganz Hamburg Ausstellungen im Rahmen der Triennale. Wir würden Euch gern mehr dazu berichten, aber die Webseite der Triennale ist zu hip für uns. Vielleicht schafft Ihr es ja, ihr mehr Informationen zu entlocken.

 

Werdet Ihr in diesem Jahr eines der Fotofestivals besuchen? Welche machen Euch neugierig? Kennt Ihr noch mehr Veranstaltungen, die bis zum Juni stattfinden und die wir nicht gefunden haben? Ergänzt sie gern in den Kommentaren.

Das Titelbild stammt von Frank R. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel

5 Kommentare

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.

    • Ja, es ist verdammt schwer, kreativ zu sein und eigene Ideen zu haben :-)))

      Es ist wie in der Fotografie … wenn man nicht weiß, wie man gute Fotos macht, dreht man die Farb- und Kontrastregler hoch.

      Vor etwa 45 Jahren, als Teenager, las ich einmal in einer Fotozeitschrift:

      „If you can’t make it good, make it big.
      If you can’t make it big, make it red.“

      Das klingt so, als habe Donald Trump ein Fotobuch geschrieben.

  1. Vielen Dank für diese Übersicht – aber ich habe noch eine andere Frage an euch: Könnt ihr in diesem Zusammenhang mal eine Übersicht erstellen, welche Anbieter es für die Erstellung von virtuellen Ausstellungen gibt? Also nicht virtuelle Ausstellungen an sich, sondern an wen man sich wenden kann (Anbieter), wenn man eine Online-Ausstellung organisieren möchte – vielleicht gibt es ja hier auch unterschiedliche Preismodelle? Ich suche mich schon irgendwie dumm und dämlich zu diesem Thema …
    Viele Grüße, Wilhelm