19. September 2021 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 38.2021

Na, genug vom Wahlkampf? Dann lest doch einfach die browserfruits. Bei uns gibt es nur ganz viel Fotografie und… naja, zugegeben: Ganz ohne Politik kommen wir in diesen Tagen auch nicht aus, aber ich bin sicher, dass die meisten unserer gesammelten Links ein gutes Ablenkungspotenzial haben. Viel Spaß beim Stöbern.

 

Linktipps

• Vier Fotografie-Verbände gründen den Deutschen Fotorat und stellen den Antrag auf Aufnahme in den Deutschen Kulturrat. → ansehen

• Für einen Dokumentarfilm begleitete David Klammer die Proteste im Dannenröder Wald. Jetzt soll er dafür bezahlen, aus Baumhäusern abtransportiert worden zu sein. Ein Unding, finden Klammer und sein Anwalt. FREELENS unterstützt seine Beschwerde. → ansehen

• Ein afghanischer Fotograf erlebt den Einmarsch der Taliban in Kabul. Dann bietet sich die Möglichkeit, mit Hilfe der französischen Armee aus dem Land zu fliehen. Auf FAZ.net dokumentiert er in Bildern, wie er seine Heimat verließ. → ansehen

• Claudia Schiffer hat die Ausstellung „Captivate!“ kuratiert. Darin geht es um die Modefotografie der 1990er Jahre und ihr Leben als Supermodel. Ein Interview dazu hat die Vogue Deutschland. → ansehen

• Große Ereignisse bringen emblematische Bilder hervor. Häufig aber sind es nicht die spektakulären Aufnahmen, die in Erinnerung bleiben. Die NZZ verbindet den Gedanken mit den Bildern des 11. September. → ansehen

• Wie verändert sich die Bildsprache von Wahlplakaten? Was sagen die aktuellen Plakate über den Wahlkampf? Das ZDF fasst es zusammen. → ansehen

• Die AfD und BILD werfen den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden „Cancel Culture“ und Zensur vor, weil sie diskriminierende Titel von Kunstwerken geändert haben. Sebastian Frenzel hat den Sachverhalt in einer Kolumne des Monopol Magazins eingeordnet. → ansehen

• Der ehemalige Kriegsfotograf Christoph Bangert im Gespräch mit dem Deutschlandfunk Kultur über den Krieg und sein aktuelles Buch, in dem er mit dem Kapitel abschließt. → ansehen

• Anlässlich der Ausstellung „Stereomania. Die Schweiz in 3D“ berichtet das Magazin Fotointern über die Geschichte der Stereoskopie. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Papa, Gerd und der Nordmann“ ist das erste Buch des Ostkreuz-Fotografen Espen Eichhöfer. Mit seinen Bildern, die zwischen 2009 und 2019 entstanden, geht er zentralen Fragen an seine Herkunft nach: Woher komme ich? Wo bin ich zuhause? Was ist Heimat? Eichhöfer wurde 1966 im Osten Norwegens als Kind einer norwegischen Mutter und eines deutschen Vaters geboren. Kindheit und Jugend verbrachte er im Ruhrgebiet. Das Buch ist im Verlag Hartmann erschienen und kostet 38 €.

„side walk. 6’ apart in New York City“ : Im New Yorker Lockdown im April 2020, als die Stadt zum Epizentrum der Pandemie wurde, schuf Renate Aller das Projekt „side walk“. Sie traf sich mit Freund*innen und Nachbar*innen auf dem Bürgersteig oder besuchte sie in ihrer Straße und fotografierte diese Begegnungen mithilfe des Selbstauslösers aus sicherer Entfernung und den bewährten Mundschutz tragend. Einen guten Einblick in die Serie gibt es auf der Webseite der Fotografin. Das Buch kostet 29,90 €.

 

Ausstellungen

Nothingtoseeness – Leere/Weiß/Stille
Zeit: 15. September – 12. Dezember 2021
Ort: Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin

Knut Wolfgang Maron. Bilder über Landschaften. SX-70 Polaroids 1978–2021
Zeit: 18. September – 23. Dezember 2021
Ort: Alfred-Ehrhardt-Stiftung, Auguststr. 75, 10117 Berlin

Captivate! Modefotografie der 90er.
Zeit: 15. September 2021 – 9. Januar 2022
Ort: Kunstpalast, Ehrenhof 4–5, 40479 Düsseldorf

Afghanistan
Zeit: 18. September – 8. Oktober 2021
Ort: Galerie Lichtblick, Steinbergerstr.21, 50733 Köln

 

Drüben auf Instagram

@rui_palha – Kennt Ihr schon den portugiesischen Straßenfotografen Rui Palha und seine Schwarzweißbilder?

 

Videos

Kann man Kunst von den Künstler*innen trennen? Im Format 13 Fragen diskutieren sechs Menschen darüber.

 

Frederik Trovatten versucht so zu fotografieren wie Henri Cartier-Bresson.

 

Das Titelbild stammt von Tuyen Vo. Vielen Dank!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.