05. September 2021 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 36.2021

Wisst Ihr, was echt schön ist? Momentan landen so viele Veranstaltungshinweise in meinem Posteingang wie schon lange nicht mehr. Es wird so viel nachgeholt, dass ich kaum alles überblicken kann. Verrückt, wenn man bedenkt, dass es noch vor wenigen Monaten gar keine Ausstellungen gab und jetzt weiß ich nicht, wo ich zuerst hingehen soll. Geht es Euch auch so?

 

Linktipps

• Um eine Orientierung zur Bundestagswahl 2021 zu geben und herauszufinden, wie die demokratischen Parteien die künftige Sozialpolitik für Freiberufler*innen gestalten wollen, hat FREELENS zusammen mit dem Female Photoclub acht Fragen an CDU, SPD, Die Grünen, Die Linke und die FDP gestellt. → ansehen

• Die Fotografin Jana Sophia Nolle baut Obdachlosenunterkünfte aus San Francisco und Berlin in den Wohnzimmern reicher Menschen nach. Warum diese Inszenierung? Ein Gespräch über die Macht des Hinschauens und Voyeurismus. → ansehen

• Sébastien de Oliveira koloriert alte Vintage-Aufnahmen und erweckt so die Geschichte neu zum Leben. → ansehen

• Lachende Robben, wütende Tauben und tanzende Bären: Die finalen Bilder des Comedy Wildlife Photography Awards 2021 zeigt die BBC. → ansehen

• Und noch ein Wettbewerb, in dem Tiere im Mittelpunkt stehen: Die besten Vogelbilder des Jahres in einer Galerie des Guardian. → ansehen

• Ein Foto mit niedriger Auflösung in ein detailliertes Foto mit hoher Auflösung umwandeln? Was bisher nur in schlechten Thrillern zu sehen ist, ist gar nicht mehr so weit entfernt, zeigt eine KI von Google. → ansehen

• Ihr hättet gern die Ur-Leica von 1914 zu Hause, aber Euch fehlt das nötige Kleingeld? Vielleicht baut Ihr sie Euch einfach selbst – aus Lego. → ansehen

• Mit ihrer Fotoserie „Wish It Was a Coming Out“ erzählt Melissa Ianniello die Geschichte älterer homosexueller Menschen in Italien. → ansehen

• Engelbert Reineke fotografierte von 1966 bis 2000 alle Bundeskanzler. Wie aus dem richtigen Moment und etwas Intimität Geschichte wird. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Los Cubanos“ : Volker Figueredo-Veliz hat sich ganz dem Land Kuba verschrieben. Er lebte in Havanna und erkundete die Stadt mit seiner Kamera, und zwar jeden Tag, für Wochen, für Monate. Auf der Suche nach der Seele Kubas. Das Buch ist im dpunkt.verlag erschienen und kostet 34,90 €.

„Fotorecht“ : Darf ich das fotografieren? Darf ich das Foto veröffentlichen? Wolfgang Rau – Rechtsanwalt und passionierter Hobbyfotograf – sagt in diesem Buch, was geht und was nicht. In der zusammenhängenden und aufeinander aufbauenden Gesamtdarstellung lernt man Rechte und Grenzen beim Fotografieren anschaulich kennen. Das Buch ist in der vierten, aktualisierten Auflage im Verlag Rheinwerk erschienen und kostet 39,90 €.

 

Ausstellungen

Zerheilt von Frédéric Brenner
Zeit: 3. September 2021 – 13. März 2022
Ort: Jüdisches Museum Berlin, Lindenstr. 9-14, 10969 Berlin

Ruth Orkin – A Photo Spirit
Zeit: 4. September – 21. November 2021
Ort: f³ – freiraum für fotografie, Waldemarstr. 17, 10179 Berlin

Facing Britain: Britische Dokumentarfotografie seit den 1960er-Jahren
Zeit: 4. September 2021 – 9. Januar 2022
Ort: Kunsthalle Darmstadt, Steubenplatz 1, 64293 Darmstadt

Wilde Zeiten
Zeit: 2. September – 3. Oktober 2021
Ort: GAF Galerie für Fotografie, Seilerstr. 15 D, 30169 Hannover

Michael-Horbach-Sammlung. Sehnsucht 01
Zeit: 3. September – 31. Oktober 2021
Ort: Städtische Galerie Iserlohn, Theodor-Heuss-Ring 24, 58636 Iserlohn

 

Drüben auf Instagram

@amelie.alternate – Die Berlinerin zeigt auf Instagram Körperformen und Portraits in schwarzweiß.

 

Videos

Vivien ist Fotografin und arbeitet ehrenamtlich für die Stiftung „Dein Sternenkind“ – ein Netzwerk von 600 Fotograf*innen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

15 Jahre haben die Zeitrafferaufnahmen einer Netflix-Dokumentation über Pilze gebraucht. Louie Schwartzberg erklärt die Technik und Herausforderungen.

 

Das Titelbild stammt von Jeremy Morris. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.