25. April 2021 Lesezeit: ~4 Minuten

browserfruits 17.2021

Die Themen sind heute leider wieder zum Großteil sehr ernst. Ich hoffe, Ihr freut Euch dennoch auf unsere Nachrichtensammlung, die sich in den Weiten des Netzes über die letzten Tage angesammelt haben. Vielleicht findet Ihr ja die Zeit, danach ein wenig spazieren zu gehen und Eure Laune vom frühlingshaften Wetter aufhellen zu lassen.

 

Linktipps

• Die Serie „Baruch“ der britischen Sozialdokumentarfilm- und Portraitfotografin Laura Pannack folgt einem jungen israelischen Mann namens Baruch, der seine ultra-konservative chassidisch-jüdische Gemeinde verlassen hat, um nach seinem Platz in der Welt zu suchen. → ansehen

• The Guardian zeigt einige Bilder von Henry Fox Talbot, die in dieser Woche bei Sotheby’s in New York für 1.956.000 $ verkauft wurden. Die Alben sind 170 Jahre alt und stammten ursprünglich von Henrietta Horatia Maria Gaisford, seiner Halbschwester. → ansehen

• Ein Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie stehen Journalist*innen in vielen Teilen der Welt so stark unter Druck wie selten zuvor. Freelens zeigt neue Statistiken von Reporter ohne Grenzen. → ansehen

• Ein neues Werkzeug von Pinterest ermöglicht es, eigenen Inhalte zu verifizieren und zu entscheiden, ob und wie sie auf Pinterest angezeigt werden. → ansehen

• Fotojournalist und Intensivpfleger Fabian Fiechter hat die Arbeit von Pflegekräften in der Pandemie begleitet. Mit dem Deutschlandfunk hat er darüber gesprochen. → ansehen

• Damit in der Künstlersozialkasse (KSK) versicherten Künstler*innen wegen fehlenden Einkommens in der Corona-Pandemie ihr Versicherungsschutz nicht verlorengeht, wurde die jährliche Mindesteinkommensgrenze ausgesetzt. → ansehen

• Susanne Emmermann ist mit Anfang 30 erblindet. Einige Jahre später entdeckte sie ein Hobby aus ihrer Jugend neu: die Fotografie. Ein Interview mit ihr. → ansehen

• Der Fotograf Erasmus Schröter starb im Alter von 65 Jahren in Leipzig. Die Süddeutsche hat einen Nachruf veröffentlicht. → ansehen

• Shade Ajayi hatte noch nie eine Schule betreten. Im Alter von 50 Jahren ist die Nigerianerin froh, doch noch die Schulbank drücken zu können. Die Fotografin Temilade Adelaja war mit ihr im Klassenzimmer. → ansehen

• Mit Drohnen kann man nicht nur die Welt aus einer neuen Perspektive sehen, sondern auch Rehkitze retten. Kevin Winterhoff berichtet im Simga-Blog davon. → ansehen

 

Buchempfehlungen

„Hunde: Fotografien aus dem Magnum-Archiv“ : Ob wilde Streuner in den Straßen von Puerto Rico oder gestriegelte Schoßhündchen in schicken Pariser Apartments, artistische Ausnahmetalente oder treue Begleiter am Filmset: Immer wieder haben Magnum-Fotograf*innen Hunde auf der ganzen Welt in einzigartigen Momentaufnahmen festgehalten. Dieser Band vereint über 180 Fotografien aus den letzten acht Jahrzehnten seit Gründung von Magnum Photos. Erschienen ist er im Verlag Dumont und kostet 20 €.

„About Us: Young Photography in China“ : Auf der Suche nach ihrer Identität erkunden Künstler*innen aus China experimentell das Medium der Fotografie und geben Einblick in die individuellen komplexen Gefühls- und Erfahrungswelten ihrer Generation. Der Band präsentiert eine Auswahl von rund 150 Arbeiten von vierzig chinesischen Künstler*innen aus der Sammlung der Alexander-Tutsek-Stiftung. Das Buch ist im Verlag Hirmer erschienen und kostet 39,90 €.

 

Drüben auf Instagram

@felixwesch – Wieviel Natur und Landschaft Bonn und Umgebung zu bieten hat, zeigt Felix Wesch auf Instagram.

 

Videos

Straßenschlachten, Terroranschläge, Tausende Tote: Erst 1998 endete der blutige Nordirland-Konflikt. Der Brexit könnte diesen Frieden erneut gefährden, denn die irisch-nordirische Grenze droht als EU-Außengrenze wieder zu einer geschlossenen Grenze zu werden. Dieser Film blickt aus der Perspektive der damaligen Pressefotografen zurück auf den Nordirland-Konflikt.

 

NFT: Was steckt hinter Kunst-NFTs und kann ich damit Geld verdienen? In der Puls-Reportage gibt es ein Selbstexperiment.

 

Das Titelbild stammt von Darius Ortmann. Vielen Dank dafür!

Ähnliche Artikel

Schreib’ einen Kommentar

Netiquette: Bleib freundlich, konstruktiv und beim Thema des Artikels. Mehr dazu.